FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Eine unglaubliche Persönlichkeit geht“

„Eine unglaubliche Persönlichkeit geht“

Die Niederlage gegen die Brose Baskets Bamberg am gestrigen Abend geriet für Fans und Verantwortliche der TBB Trier schnell zur Nebensache: Center George Evans, mit 40 Jahren der älteste Spieler der Beko BBL, gab seinen Abschied aus Trier bekannt und hat Deutschland am heutigen Tag „aus familiären Gründen“ verlassen.
„Schweren Herzens haben wir dem Wunsch von George Evans, entsprochen, seinen Vertrag vorzeitig aufzulösen“, so der Aufsichtsratsvoristzende der Treveri Basketball AG, Dr. Ralph P. Moog, der sich noch vor der laufenden Saison für eine Weiterverpflichtung des Veteranen stark gemacht hatte:„George Evans steht wie kaum ein Zweiter für die Werte der TBB ein. Kampfgeist, Arbeitswille und Treue zeichnen ihn aus, so dass sein Verlust für uns einen besonders harten Schlag darstellt.“

Nachdem auch Evans, der seit der Saison 2008/2009 für Trier in der Beko BBL aktiv ist, mit 17 Punkten und 7 Rebounds die 80:61-Niederlage beim deutschen Meister und Pokalsieger aus Bamberg nicht verhindern konnte, wurde die Rückfahrt für den Trierer Tross weniger von einer Fehleranalyse als vom Abschied eines treuen und hundertprozentig professionellen Mitglieds des Teams bestimmt.

Mit George Evans verlässt ein Routinier, ein Ruhepol und Führungsspieler die TBB, der sich in den letzten Jahren durch unermüdlichen Einsatz und vorbildliches Verhalten eine Menge Respekt und Sympathien an der Mosel und in gesamten der Liga erarbeitet hat. „Ich danke George für seinen Einsatz und den unheimlichen Willen zur Arbeit“, so Head Coach Henrik Rödl zum Abschied seines Back-Up Centers, „und wünsche ihm alles Gute.“

Vor knapp drei Jahren war Evans vom belgischen Klub Dexia Mons-Hainaut an die Mosel gewechselt und seinem Coach Yves Defraigne gefolgt, der damals als neuer Trainer in Trier engagiert wurde. Viele Fans und Experten äußerten sich angesichts Evans‘ fortgeschrittenen Alters zunächst skeptisch bezüglich der Verpflichtung des US-Amerikaners als erster Center der Mannschaft. Doch mit einer starken ersten (13,5 Punkte, 3,8 Rebounds und 1,1 Steals pro Partie) und einer soliden zweiten (9,4 Pkt, 4,8 Reb, 1,3 Stl pro Spiel) Saison konnte der „Sarge“, wie Evans aufgrund seiner Zeit in Diensten der US-Army gerufen wird, die Kritiker rasch mundtot machen.
In der laufenden Spielzeit unter Head Coach Henrik Rödl agierte der 40-jährige vor allem als Mentor und Versicherung für den jungen Maik Zirbes, der sich als Starter unter dem Korb etabliert hat. Dennoch stellte Evans mit Werten von durchschnittlich 8,0 Punkten und 4,8 Rebounds bei reduzierten Spielanteilen unter Beweis, dass es an seiner Beko BBL-Tauglichkeit auch im fortgeschrittenen Alter keinen Zweifel zu hegen braucht.

Nach der Verkündung seiner Entscheidung bedankte sich Evans bei den Fans und Unterstützern der TBB mit einem kurzen Schreiben und schloss ein mögliches Wiedersehen nicht aus:

„Hallo an alle Fans der TBB,

ich muss Trier aus persönlichen, familiären Gründen verlassen. Ich möchte mich daher bei Euch allen für die tolle Unterstützung bedanken. Die Zeit in Trier mit meinen Mannschaftskameraden und Euch, den Fans, habe ich sehr genossen. Unterstützt das Team weiter, so wie wir weiter versuchen werden, um die Playoffs zu kämpfen!

Ich wünsche Euch allen nur das Beste und hoffentlich sehen wir uns bald wieder,

George“

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport