FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Göttingen ist ein sehr gefährliches Team“

„Göttingen ist ein sehr gefährliches Team“

Am kommenden Samstag den 12. März 2011 um 20 Uhr, treffen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS vor heimischem Publikum auf die Veilchen aus Göttingen. Aufgrund einer zeitgleichen Veranstaltung in der benachbarten Jahrhunderthalle wird mit verstärktem ...
... Verkehrsaufkommen gerechnet. Es empfiehlt sich daher, frühzeitig anzureisen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück zu greifen.

Die Saison 2010/2011 ist für den nächsten Gast der DEUTSCHE BANK SKYLINERS bislang ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Auf europäischem Niveau lässt man Großkaliber wie Besiktas Istanbul mit Allen Iverson hinter sich und spielt als nächstes im Eurocup-Viertelfinale gegen Benetton Treviso. „Man muss Göttingen Respekt zollen, seit zwei Jahren spielen sie sehr gut auf dem europäischen Level mit“, erklärt DEUTSCHE BANK SKYLINERS Cheftrainer Gordon Herbert und spricht damit auch den Gewinn der Eurochallenge der Göttinger Mannschaft an.

In der Beko BBL scheinen die Veilchen allerdings erst jetzt ihren Rhythmus gefunden zu haben. Aktuell steht die Mannschaft von Trainer John Patrick im ausgeglichenen Mittelfeld der Liga auf Platz 10 und konnten in 25 Spielen bislang 13 Siege einfahren. Die letzten drei Spiele konnten allerdings teilweise recht deutlich gewonnen werden. Darunter auch ein Sieg gegen Tabellenführer Brose Baskets (82:69).

Ein Grund für diese Schwankungen ist vielleicht ein Systemwechsel den John Patrick mit seiner Mannschaft durchzieht. Offensichtliches Beispiel hierfür: In der vergangenen Spielzeit fackelten seine Jungs regelmäßig ein offensives Feuerwerk auf das Parkett und erzielten die meisten Punkte der Liga – durchschnittlich 82. In dieser Saison rangiert das Team auf Platz 14 aller Teams und kommt im Schnitt auf 73 Punkte. Auf der anderen Seite des Spielfeldes zeigt sich, worauf Göttingen in dieser Saison den Schwerpunkt legt: In der vergangenen Spielzeit mit einer mittelprächtigen Verteidigung ausgestattet, stehen die Abwehrreihen aktuell sehr solide. Rund 71 Punkte werden pro Spiel im Durchschnitt hingenommen – die viertbeste Verteidigung der Liga.

Ein wenig symbolisch für die Leistungen der Mannschaft steht Dwayne Anderson. Der amerikanische Power Forward ist Topscorer seines Teams und erzielt im Durchschnitt 12 Punkte und 6 Rebounds, zeigt jedoch an einem Abend sein ganzes Können, nur um sich im nächsten Spiel ein wenig zurückzuhalten. So erzielte er im Spiel gegen Oldenburg 5 Punkte und 3 Rebounds, nur um dann gegen Ulm (19 Punkte, 9 Rebounds) und Düsseldorf (15 und 9) leistungsmäßig zu explodieren. Beim Sieg gegen die Bamberger hielt er sich dann statistisch gesehen allerdings wieder ein wenig zurück (6 und 6).

„Göttingen ist ein sehr gefährliches Team. Sie haben gegen Bamberg gewonnen und können auf sehr hohem Niveau spielen. Sie kämpfen unerbittlich und spielen sehr hart. Manchmal fühlt es sich gegen sie an, als würde man gegen sieben Mann spielen. Sie können jeden schlagen“, blickt Gordon Herbert auf den kommenden Gegner. „Wir sind in den vergangenen drei Wochen als Team besser geworden, gerade in der Verteidigung. Es sieht zudem momentan danach aus, dass Pascal und Dominik wieder mitspielen werden“, sagt der Kanadier abschließend.

Für die Partie der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen die BG Göttingen ist also kein Mangel an Spannung. Vor allem da die Veilchen sich in der Ballsporthalle recht wohl fühlen. Drei Spiele gab es auf dem Frankfurter Parkett bislang, davon gewann Göttingen zwei. Mit einem Sieg am Samstag können die Jungs um DaShaun Wood diese negative Bilanz zumindest ausgleichen.

Karten für das Spiel sind noch über die Geschäftsstelle der DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Tel.: 069 - 92 88 76 19 – Mail: ticket@skyliners.de) oder die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket zu erhalten.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport