FB Twitter Instagram YouTube Google+
“Sind deutlich motivierter aufgetreten“

“Sind deutlich motivierter aufgetreten“

Exakt einen Monat vor dem Start in die Beko Basketball Bundesliga-Saison 2011/2012 haben die LTi GIESSEN 46ers einen Testspielsieg gegen einen Ligakonkurenten eingefahren. In der Sporthalle Ost gewannen die LTi 46ers gegen die WALTER Tigers Tübingen mit 80:71 (41:32). Vor 650 Zuschauern waren Radenko Pilcevic, Bozo Djurasovic und Wayne Bernard mit je elf Punkten die erfolgreichsten Korbjäger des Heimteams.
Im Vergleich zu ihrem Auftritt vom Mittwoch (84:88 im Test gegen den Pro-A-Ligisten Paderborn) präsentierte sich Mannschaft von Cheftrainer Björn Harmsen am Samstagabend deutlich aufgeweckter. Kampfgeist, Wille und Einsatzbereitschaft stimmten diesmal durch die Bank bei den LTi 46ers, die vor allem in der Anfangsphase offensiv wie defensiv aufs Tempo drückten, in der fünften Minute mit 12:0 führten und den Gegner in der ersten Halbzeit auf einer Feldwurftrefferquote von 32 Prozent hielten. Nach Ablauf der 40 Minuten lag die Tübinger Trefferquote bei 42 Prozent, die von Gießen bei 47 Prozent.

Zwar klappte nach dem fulminanten Start noch nicht alles wie am Schnürchen, was die Schwaben um Neuzugang Lou Campbell (7 Punkte, 4 Assists) nutzten, um den Rückstand peu a peu bis auf einen Zähler (52:53/30.) zu verkürzen. Durch eine überzeugende Vorstellung im Schlussviertel, in dem Point Guard Radenko Pilcevic acht seiner elf Zähler erzielte, durften die LTi 46ers, die ohne Mathias Perl und Angel Garcia auskommen mussten, am Ende jedoch ihren zweiten Sieg im vierten Testspiel der laufenden Vorbereitung feiern.

Eine Steigerung war auch in Sachen Zusammenspiel auszumachen, am Ende hatten die Gastgeber 17 Assists gesammelt (Tübingen: 10). Immer wieder gab es nach gelungenen Kombinationen des Gießener Teams Szenenapplaus von den Rängen, zweimal binnen kurzer Zeit kurz vor Ende der Partie, als zunächst Djordje Majstorovic und im darauf folgenden Gießener Angriff Maurice Jeffers nach feinen Anspielen von Elvir Ovcina per Dunking abschlossen.

Auch bei seiner vierten Nominierung für ein Spiel der Profis kam Nachwuchsspieler Jonas Weiser zum Einsatz, diesmal rund 15 Minuten. Cheftrainer Björn Harmsen lobte den 18-jährigen Gießener („Er hat seine Sache gut gemacht, den Ball auch einen erfahrenen Spieler wie Lou Campbell sicher nach vorne gebracht“) und war auch insgesamt mit dem Auftritt seiner Schützlinge zufrieden: „Wir sind heute deutlich motivierter aufgetreten als am Mittwoch, hatten heute auch eine größere Rotation an Bundesligaspielern zur Verfügung. Es hapert noch an einigen Sachen, aber mit dem Einsatz und dem Fortschritt, den wir in dieser Woche gemacht haben, bin ich zufrieden.“

LTi GIESSEN 46ers: Ovcina (6 Punkte, 3 Rebounds, 4 Assists), Majstorovic (6 Punkte, 6 Rebounds), Djurasovic (11 Punkte, 3 Rebounds), Oehle (8 Punkte, 4 Rebounds), Pilcevic (11 Punkte, 3 Rebounds, 5 Assists, 2 von 4 Dreiern), Weiser (2 Punkte, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Jeffers (9 Punkte, 2 Assists), Nikagbatse (8 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists, 2 von 4 Dreiern), Mijovic (8 Punkte, 2 Rebounds), Bernard (11 Punkte, 3 Ballgewinne), Lockhart, Turudic (beide n. e.).

WALTER Tigers Tübingen, beste Werfer: Young (17 Punkte), Nash (15 Punkte), Hodzic (9 Punkte).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport