FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Wir haben den Kampf heute nicht gewonnen“

„Wir haben den Kampf heute nicht gewonnen“

Henrik Rödl, Head Coach der TBB Trier, hatte vor der Partie gegen Phoenix Hagen am Samstag „ein sehr, sehr schnelles Spiel“ erwartet und seine Mannschaft eindringlich vor der Stärke der Gastgeber gewarnt. In einer von der ersten bis zur letzten Minute engen Begegnung unterlag die TBB Trier den „Feuervögeln“ schließlich mit 83:78 (44:46).
Kein Team schaffte es in einer intensiv geführten Partie, sich überhaupt entscheidend abzusetzen, ständig ging es hin und her. Während die TBB Trier eine hauchdünne Führung (44:46) mit in die Halbzeitpause nehmen konnte und noch fünf Minuten vor Spielende mit 72:76 in Front lag, waren es zum Schluss die Hausherren, die die entscheidenden Stiche setzen konnten. Marc Antonio Carter (insgesamt 21 Punkte) und Zygimantas Jonusas (25 Pkt) taten sich hier besonders hervor und sicherten ihrer Mannschaft den Sieg in einer Partie der ganz besonders engen Sorte.

„Wir haben heute ein sehr knappes, spannendes Spiel verloren“, bilanzierte Henrik Rödl nach der Schlusssirene. „Hagen hat am Ende die Big Points gemacht und sehr schwierige Würfe getroffen. Wir haben uns auf der anderen Seite zwei unnötige Ballverluste geleistet, was uns schließlich den Sieg gekostet hat. Es war sehr, sehr spannend, zwei Mannschaften auf Augenhöhe haben bis zum Ende um den Sieg gekämpft. Wir haben diesen Kampf heute leider nicht gewonnen.“

Punkteverteilung TBB Trier: Joyce (15 Punkte), Bynum (7), Faßler (0), Picard (n.e.), Dojcin (4), Zirbes (10), Seiferth (0), Linhart (15), Saibou (0), Zwiener (18), Gallup (9), Dietz (n.e.)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport