FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Wir können aus dem Vollen schöpfen“

„Wir können aus dem Vollen schöpfen“

Die noch immer junge Saison 2011/2012 in der Beko BBL geht für die Profis der TBB Trier am Samstagabend mit einem Gastspiel bei der BG Göttingen weiter. Ebenso wie die TBB, die ihre Heimpremiere gegen die Eisbären Bremerhaven mit einem Sieg krönen konnte, haben die Gastgeber aus Göttingen bisher ein Spiel gewonnen. Mit 93:71 siegte man in der neuen „Sparkassen-Arena“ gegen die EnBW Ludwigsburg, während die Gastspiele in Bamberg (107:63), beim FC Bayern München (73:77) und am Mittwochabend in Bremerhaven (77:63) abgegeben wurden.
Die BG hatte dabei vor Saisonbeginn einen echten Neuanfang zu bewerkstelligen, da sich Trainer und Sportdirektor John Patrick in Richtung Würzburg verabschiedet hatte. Doch Nachfolger konnten in Form von Jan Schiecke (Sportdirektor) und Stefan Mienack (Head Coach) schnell gefunden werden. Auch im Kader gab es eine Menge Fluktuation, so dass die BG zur neuen Spielzeit auch hier ein nahezu völlig neues Gesicht erhielt. Aufbauspieler Louis Dale (1,80 Meter, 14,0 Punkte pro Partie) ist dabei der einzige bekannte Spieler, der bereits in der letzten Saison unter Patrick im Kader stand. Als neue Leistungsträger haben sich dabei bisher vor allem Shooting Guard Paris Horne (1,90 Meter 16,5 Pkt/Spiel) und Center Raymond Sykes (2,06 Meter, 14,0 Pkt/Spiel) herausgestellt. Mit dem 22-jährigen Forward Philip Noch (1,99 Meter, 7,3 Pkt/Spiel) schaffte es dabei bisher auch ein junger deutscher Spieler, seinen Teil zum Erfolg beizutragen.

„Für uns ist die Partie in Göttingen ein sehr, sehr wichtiges Spiel und einem Auswärtsspiel entsprechend auch sehr schwer“, so die Einschätzung von TBB Head Coach Henrik Rödl vor dem Trip nach Niedersachsen. „Göttingen hat eine neue Halle und damit eine neue Euphorie in der Stadt geweckt. Für beide Teams ist das Spiel sehr wichtig und ich gehe davon aus, dass es extrem umkämpft wird und hoffe natürlich auf das bessere Ende für uns.“ Die knappe und unglückliche Heimniederlage gegen die Ulmer „Spatzen“ am vergangenen Wochenende ist dabei bereits verarbeitet. „Wir haben diese Woche gut trainiert, sind alle gesund und können aus dem Vollen schöpfen. Wir schauen nach vorn und werden, wenn wir mit der Intensität aus dem Spiel gegen Ulm antreten, ganz sicher eine Siegchance bekommen“, blickt Rödl optimistisch nach vorne.

Auch das Auswärtsspiel in Göttingen ist für die Fans der TBB Trier natürlich im LiveStream zu hören. Der LiveStream ist kostenlos abrufbar auf dem neuen Basketballportal www.basketball-stream.de sowie auf den Seiten der Medienpartner Trierischer Volksfreund (www.volksfreund.de) und RTL Radio 93.3 und 97.0 (www.rtlradio.lu). Moderator Chris Schmidt meldet sich gegen 18:50 Uhr mit ersten Analysen aus der neuen Sparkassen-Arena.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport