FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Wollen den ersten Titel der Saison gewinnen“

„Wollen den ersten Titel der Saison gewinnen“

Am Samstag, 1. Oktober, treffen die Braunschweiger Basketballer im Beko BBL Champions Cup 2011 in der Bamberger Stechert-Arena auf den Double-Gewinner Brose Baskets. Somit kommt es zwei Tage vor dem Liga-Saisonstart in der „Frankenhölle“ zur Neuauflage des Beko BBL TOP FOUR-Finale 2011 (20 Uhr, live auf SPORT1). „Natürlich ist Bamberg vor der Heimkulisse von 6800 Zuschauern der Favorit. Es wird schwer werden, ihnen den Sieg zu entreißen“, beschreibt Phantoms-Trainer Sebastian Machowski die Ausgangslage, hegt mit seinem Team aber dennoch Siegambitionen. Machowski betont: „Wir wollen natürlich den ersten Titel gewinnen, der in der neuen Saison zu vergeben ist.“
Die Brose Baskets, die zukünftig auch in der Euroleague eine gute Figur abgeben wollen und den aufstrebenden FC Bayern München jüngst mit einem deutlichen 106:66-Testspielsieg in die Schranken wiesen, verzeichneten mit Kyle Hines, Reyshawn Terry und Erik Land lediglich drei Abgänge, schlugen dafür im Sommer gezielt auf dem Transfermarkt zu. Ein Paukenschlag der Brose Baskets-Verantwortlichen war die Verpflichtung von Julius Jenkins, der vom Konkurrenten und Deutschen Vizemeister ALBA BERLIN ins Frankenland kam. Für reichlich interessante Geschichten rund um den Cup ist gesorgt: Beispielsweise kommt es in der Bamberger Stechert-Arena zu einem Aufeinandertreffen der beiden Ex-Albatrosse Immanuel McElroy und Jenkins.

Mit Marcus Slaughter, der zuletzt bei CB Valladolid in der ersten spanischen Liga spielte, kehrt ein bekanntes Gesicht in die Beko BBL zurück. Braunschweigs Basketballfans kennen den 2,04 Meter großen Center aus seiner Zeit bei den Eisbären Bremerhaven. Aus Italien kommt ein US-Import gleichen Kalibers: 1,96-Forward Anthony Leon P.J. Tucker spielte zuletzt für Sutor Basket Montegranaro (Dreierquote: 47,6 Prozent).

Die Braunschweiger mussten die letzten zwei Wochen auf ihre Leistungsträger Rich Melzer (schwere Wadenzerrung) und Branko Jorovic (Bluterguss im Oberschenkel) verzichten. Der frühere Quakenbrücker Melzer trainierte am gestrigen Mittwoch erstmalig wieder mit dem Team. Der ehemalige serbische Nationalspieler Jorovic musste sich am vergangenen Dienstag einem operativen Eingriff im Herzogin Elisabeth Hospital unterziehen. Teamarzt Dr. Gunter Wilhelm entfernte dem WM-Teilnehmer von 2006 ein großes Hämatom unter der Muskulatur. Ein Einsatz Jorovics gegen die Brose Baskets und bei Saisonstart gegen Phoenix Hagen ist ausgeschlossen.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport