FB Twitter Instagram YouTube Google+

"Dreierpack" wechselt an die Isar

Die flyeralarm GmbH ist ab der kommenden Saison neuer Hauptsponsor der Erstliga-Basketballer des FC Bayern München. Das Logo des neuen Hauptsponsors wird zukünftig die Trikotbrust des FC Bayern München in der Beko Basketball Bundesliga sowie bei ...
1311258377/img_FC_Bayern_Muenchen_Basketball.jpg... Spielen in internationalen Wettbewerben zieren.

image_1288779294890.png.

Thorsten Fischer, Geschäftsführer der flyeralarm GmbH, sagte zur Bekanntgabe der Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr, den FC Bayern München Basketball die nächsten drei Jahre als Hauptsponsor zu unterstützen. flyeralarm hat die Mannschaft des FC Bayern schon bei der ‚Mission Aufstieg‘ begleitet. Der Verein hat großes Potenzial auch in der ersten Bundesliga eine führende Rolle zu spielen und wir sind sehr stolz darauf, diese Entwicklung aktiv mitzugestalten.“

FC Bayern-Vizepräsident Bernd Rauch begrüßte das Engagement von flyeralarm: „Nach den Erfahrungen der letzten Saison sind wir ausgesprochen glücklich, gemeinsam mit der flyeralarm GmbH, die Herausforderungen im nationalen und internationalen Basketball anzunehmen.“

Die flyeralarm GmbH ist Deutschlands größte Online-Druckerei Europas mit Sitz in Würzburg. Das stark expandierende Unternehmen hat sich auf die Herstellung, Weiterverarbeitung und den Vertrieb von Druckprodukten spezialisiert. Zum Portfolio gehören Drucksachen aller Art – vom Flyer bis zum fest gebundenen Buch. Derzeit hat flyeralarm vier Produktionsstandorte: Würzburg, Greußenheim bei Würzburg, Klipphausen bei Dresden und Kesselsdorf (Wilsdruff). Der Druckspezialist bearbeitet täglich bis zu 10.000 Aufträge und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro. flyeralarm wurde im Jahr 2002 gegründet und hat inzwischen 1.300 Mitarbeiter. International ist das Unternehmen in Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Spanien und den Niederlanden tätig.

Robin Benzing wird ein Bayer


Robin Benzing spielt in der kommenden Beko BBL-Saison für den FC Bayern München. Der 22-Jährige unterschrieb in München einen Zweijahresvertrag. Benzing erlernte das Basketballspielen beim SC Bergstraße. Von 2005 an lief der 2,08m große Flügelspieler dann für den TV Langen auf. In der Nachwuchs Basketball Bundesliga sowie ab 2006 auch in der 2. Basketball Bundesliga setzte sich seine Entwicklung als aktuell größtes deutsches Basketballtalent fort.

Im Jahr 2009 wechselte Benzing zum Beko BBL-Team ratiopharm Ulm und avancierte prompt zum besten deutschen Werfer der Liga. In der abgelaufenen Saison 2010/11 konnte er sogar noch eine Schippe drauflegen:

Mit 15,06 Punkten pro Spiel wurde er nicht nur zum zweiten Mal in Folge bester deutscher Werfer, sondern trotz seiner erst 22 Jahre bereits sechstbester Korbjäger der Beko BBL. Zudem wurde er in der zurückliegenden Spielzeit zum zweiten Mal in Folge in die Startformation des Allstar-Teams Süd gewählt.

Nach durchlaufener U16-, U18- und U20-Nationalmannschaft ist Robin Benzing seit 2009 deutscher A1-Nationalspieler.

Robin Benzing sagte in Bezug auf seinen Wechsel nach München: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe beim FC Bayern München. Das Team besteht aus vielen bekannten Gesichtern, einem hochkarätigen Trainer und einem professionellen Umfeld. Besonders gereizt hat mich, dass es ein solches Projekt nirgendwo sonst gibt. Ich möchte mit dieser Mannschaft so viele Spiele wie möglich gewinnen und parallel meine basketballerische Entwicklung vorantreiben.“

Je’Kel Foster verstärkt Beko BBL-Ligist FC Bayern München


Je’Kel Foster kommt vom italienischen Serie A-Klub Vanoli Cremona an die Isar. Beim Beko BBL-Neuling FC Bayern München erhält der 27-jahrige US-Amerikaner einen Zweijahresvertrag.

Der 1,91m große und 98kg schwere Guardspieler ist in der Beko Basketball Bundesliga kein unbeschriebenes Blatt. Vom US-Collegeteam Ohio State Buckeyes wechselte Foster zur Saison 2006/07 nach Deutschland und führte die EnBW Ludwigsburg ins Pokal- sowie ins Playoff-Halbfinale.

Der auf beiden Guardpositionen einsetzbare Spieler wurde bereits in seinem ersten Beko BBL-Jahr ins Allstar-Team des Südens gewählt und schließlich zum „Newcomer of the Year“ gekürt. Im Folgejahr unterstrich er seine Leistungen bei Paris Levallois (durchschnittlich 14,5 Punkten, 3,4 Rebounds, 2,9 Assists und 2,4 Steals) bevor er zur Spielzeit 2008/09 zum Erstligisten EWE Baskets Oldenburg wechselte und als zweitbester Werfer seines Teams in den Playoffs, die Deutsche Meisterschaft gewann.

Nach einem weiteren Jahr in Oldenburg spielte Forster in der abgelaufenen Saison für die Mannschaft von Vanoli Cremona in der höchsten italienischen Spielklasse. In insgesamt 29 Ligaspielen gelangen ihm bei 32 Minuten Einsatzzeit pro Spiel durchschnittlich 12,2 Punkte, 3,3 Rebounds sowie je 2,1 Assists und Steals.

FCB-Sportdirektor Marko Pesic zeigte sich hocherfreut über den Neuzugang: „Je’Kel war gemeinsam mit Ben Hansbrough bereits sehr früh unser absoluter Wunschkandidat für die Guardpositionen. Ergänzend zu den bereits vorhandenen Spielern sind wir somit auf den Positionen eins und zwei nicht nur mit viel Qualität, sondern auch mit großer Erfahrung ausgestattet. Je‘Kel hat besonders in der Bundesliga bewiesen, dass er verschiedene Rollen hervorragend besetzen kann, weshalb wir uns sehr freuen, dass er sich für unser Projekt entschieden hat.“

Basketballer des FC Bayern verpflichten Sharrod Ford


Der 2,06m große Inside-Spieler Sharrod Ford wechselt zur kommenden Saison vom italienischen Serie A-Verein Sutor Montegranaro zum FC Bayern München. Der 28-Jährige unterschrieb in dieser Woche einen Einjahresvertrag.

Ford stand nach erfolgreicher Collegekarriere an der Clemson University kurz vor dem Sprung in die NBA. Im November 2005 wurde er von den Phoenix Suns unter Vertrag genommen und nach drei Spielen zu den Fayetteville Patriots in die NBA D-League transferiert. Ab Februar 2006 stand der enorm bewegliche Centerspieler im Aufgebot von ALBA BERLIN.

In der Saison 2006/07 zählte Ford nicht nur zur Top 10 der effizientesten Spieler der Liga, er entwickelte sich aufgrund seiner athletischen und spektakulären Spielweise auch zum Publikumsliebling der Hauptstädter. Besonders in der Defensive sorgt der sprunggewaltige, 110kg schwere Spieler immer wieder für Aufsehen. Mit Ausnahme einiger Spiele für den russischen Erstligisten Spartak St. Petersburg, lief Ford nach seinem Abschied aus Deutschland für italienische Serie A-Ligisten auf. In der Saison 2008/09 gewann er mit CS Bologna die EuroChallenge.

In der abgelaufenen Spielzeit bestritt Ford 30 Spiele für den Klub aus Montegranaro. In durchschnittlich knapp 32 Minuten Spielzeit gelangen ihm in der starken italienischen Liga im Schnitt 15,8 Punkte, 10,4 Rebounds und 2,3 Blocks pro Spiel.

FCB-Sportdirektor Marko Pesic sagte über den Neuzugang: „Sharrod besitzt diejenigen Eigenschaften eines Centers, die für unser Profil sehr wichtig sind. Seine aggressive Spielweise und seine Vielseitigkeit an beiden Enden des Spielfeldes machen ihn zu einer absoluten Bereicherung für unsere Mannschaft.“

image_1288779294890.png

Quelle: FC Bayern München

Foto: www.flyeralarm.com

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport