FB Twitter Instagram YouTube Google+

"Mr. Zuverlässigkeit" bis 2013 im Baskets-Trikot

Nach einer verkorksten Saison haben die Telekom Baskets eine Korsettstange für das Team 2011/12 und darüber hinaus gesetzt: Chris Ensminger, effektivster und zuverlässigster Akteur in den letzten beiden Baskets-Jahren, hat heute einen neuen Zweijahresvertrag ...
... unterschrieben. Der 2,09 große Hüne, der auch mit 37 Jahren nach wie vor eine ligaweite Ausnahmefigur auf der Centerposition ist, war zuletzt zweitbester Rebounder der Bundesliga und im Effektivitäts-Ranking unter den TOP 10 platziert.

Headcoach Michael Koch: „Das war einer der ersten und wichtigsten Schritte für die nächste Saison. Ich freue mich sehr, dass Chris sich wieder für Bonn und die Baskets entschieden hat. Seine Einstellung ist beispielhaft und seine Führungsqualitäten stehen außer Frage. Mit seiner Weiterverpflichtung ist einer der Grundsteine für die Saison 2011/12 gelegt."

Präsident Wolfgang Wiedlich machte deutlich, dass das Alter eines Spielers „sehr relativ" sei: „Chris ist ein Profi, während einige sich häufig nur so bezeichnen. Wenn einer in diesem Alter nach der Sommerpause stets die besten sportmedizinischen Werte im Team aufweist, die sich die anderen in der Saisonvorbereitung erst erarbeiten müssen, dann sagt das Einiges." Wiedlich erinnerte an Bonns Center-Legende Arvid Kramer, der ebenfalls „nahe der 40" unnachahmlich seine Akzente auf dem Feld setzte.

Chris Ensminger geht im Herbst 2011 in seine mittlerweile dritte Saison bei den Baskets, für die er 2010/2011 im Schnitt starke 12,4 Punkte und 8,1 Rebounds pro Partie auflegte. In sechs Spielen kam er auf ein „Double-Double" und markierte am 19. Februar gegen Phoenix Hagen mit 20 Rebounds eine Ligabestmarke. Am 13. März stellte der zweifache Familienvater mit 29 Punkten gegen Ludwigsburg seine persönliche Bestmarke ein. Weiterhin feierte der 37.-Jährige nur einen Spieltag später (18. März) gegen den BBC Bayreuth seinen 400. Einsatz im Bundesliga-Spielbetrieb. Am Ende der regulären Saison hatte Ensminger im Verlauf seiner bereits zwölf Jahre andauernden BBL-Karriere phänomenale 4.548 Punkte auf dem Konto - womit er in der ewigen Rangliste auf Rang zwei hinter dem unerreichten Mike Jackel (10.738) steht.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport