FB Twitter Instagram YouTube Google+

"Veilchen" retten sich zum Remis

Es war ein kurioses Ende eines packenden Eurocup-Abends. Im Hinspiel des Eurocup-Viertelfinales trennten sich die BG Göttingen und Benetton Basket Treviso mit 66:66 unentschieden! Der spezielle Viertelfinalmodus macht auch im Basketball ein solches Unentschieden ...
image_1300913351104.jpeg... ausnahmsweise möglich. Die Entscheidung wer in die Eurocup Finals einzieht, fällt nun am 30. März im Rückspiel in Treviso.

Ein Unentschieden ist in einem einzelnen Viertelfinale möglich, da der Gesamtspielstand aus Hin- und Rückspiel über das Weiterkommen entscheidet.

In einem packenden Match zeigten die Veilchen um den Topscorer Mike Scott (15 Punkte) großes Herz. 3250 Zuschauer in der ausverkauften Lokhalle sorgten für eine „Gänsehaut-Atmosphäre“. „Das ist eine großartige Kulisse hier“, fanden auch die zahlreich erschienenen NBA-Scouts und General Manager lobende Worte für die Basketballstadt Göttingen.

Besonders in der ersten Halbzeit spielte die BG groß auf und führte mit einem recht soliden Vorsprung. Doch der große Knackpunkt des Abends waren die zweiten Wurfchancen für den Gegner. Treviso schnappte sich insgesamt 20 Offensivrebounds.

Ein deutlich zu hoher Wert, wie BG-Head Coach John Patrick befand: „Der Schlüssel zum Spiel war die Tatsache, dass wir mehrmals sehr gut verteidigt haben, aber dann den Defensivrebound nicht eingesammelt haben. Treviso hatte fast so viele Offensivrebounds wie wir Defensivrebounds. Dann ist es auch kein Wunder, dass der Gegner viele Freiwürfe bekommt. Die gegnerischen Center hatten den Ball immer in guten Positionen und wir mussten foulen, um den leichten Korbleger zu verhindern.“

Vor allem Trevisos Greg Brunner stand beim Rebound immer goldrichtig und sammelte zehn Abpraller ein, darunter acht am offensiven Brett. Neben Brunner sorgte Jungstar Alessandro Gentile für Gefahr. Der junge Italiener erzielte 22 Punkte und avancierte zum besten Akteur auf dem Court.

Bei den Veilchen punkteten neben Scott auch Dwayne Anderson (13 Punkte) und Trent Meacham (11 Pukte) zweistellig.

Zum Spielverlauf:

Die Veilchen erwischten einen guten Start in das Match. Schnell gingen sie mit 5:0 in Führung. Die Lokhalle tobte zum ersten Mal regelrecht vor Euphorie. In der Folge lieferten sich beide Seiten einen intensiven Kampf in der Defense. Treviso holte auf und übernahm nach knapp vier Minuten erstmals die Führung (5:6). Per Dreier eroberte Robert Kulawick im Gegenzug den Vorteil zurück. Dieser Treffer verlieh den Veilchen noch einmal einen Schub. Bis zur ersten Viertelpause setzte man sich auf 21:15 ab.

Im zweiten Spielabschnitt spielte sich Kyle Bailey in den Vordergrund. Mit fünf Punkten in Folge baute er den Vorsprung auf 26:17 aus. Treviso nahm eine erste Auszeit, konnte jedoch nicht verhindern, dass die BG nach Dreiern von Anderson und Meeks bis auf 39:27 davonzog. Eine Problemzone im Spiel der Veilchen war jedoch schon hier der Rebound. Die Italiener kamen immer wieder zu zweiten und sogar dritten Wurfchancen. Dennoch behauptete Göttingen dank großartigen Kampfes zur Pause einen 41:32 Vorteil.

Dieser hielt nach der Pause jedoch nicht lange vor. Benetton Basket erzielt zehn Punkte in Folge. Der Führung wechselte an die Italiener (41:42). Zudem holten sich Dwayne Anderson ebenso wie Jason Boone schon früh ihr jeweils viertes persönliches Foul ab und mussten vorsichtshalber auf die Bank. Stark spielte Alessandro Gentile auf, der vor den Augen diverser NBA-Scouts die Akzente in Trevisos Offensive setzte. In dieser schweren Phase hielt Mike Scott die BG-Farben hoch. Dank seiner Punkte blieb man so nach drei Vierteln mit 50:51 immer noch in Reichweite eines Sieges.

Im Schlussabschnitt fielen in den ersten vier Minuten kaum Zähler. Beide Teams hielten sich gut im Schach (52:54). Die BG rannte regelrecht gegen die große Defense-Formartion Trevisos an, hatte aber Probleme gute Würfe zu finden. Trotz mangelnder Durchschlagskraft blieb es aber spannend. In der Schlussminute ging Göttingen nach zwei Anderson Freiwürfen wieder in Führung (64:63). Im Gegenzug konterte Gentile mit einem Dreier. Louis Dale glich rund 24 Sekunden vor dem Ende aus (66:66). Treviso spielte im Gegenzug den Angriff fast ganz aus, vergab jedoch. Göttingen hatte keine Chance mehr auf einen guten Wurf. Das Spiel endete so unentschieden.

„Es steht nun sozusagen 0:0 vor dem zweiten Spiel“, meinte Kyle Bailey mit Blick auf das Duell am kommenden Mittwoch. Bailey und seine Teamkollegen glauben fest an ihre Chance und wollen in Treviso das Ticket für die Eurocup-Finals in Treviso buchen. Patrick: „Wir haben dort eine Chance. Wir werden uns jetzt eine Woche lang auf dieses Spiel vorbereiten können!“

Punkte BG Göttingen:
Scott (15), Kulawick (6), Meacham (11), Bailey (7), Little (3), Dale (4), Tetzner, Meeks (5), Boone (2), Anderson (13), Jordan

Punkte Benetton Basket Treviso:
Smith (6), Markovic (5), Skinner (3), Bulleri (5), Motiejunas (9), Gentile (22), Peric (6), Brunner (10)

image_1288779294890.png

image_1288779294890.png

Quelle: BG Göttingen
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport