FB Twitter Instagram YouTube Google+

"Wir haben noch Luft nach oben"

Am Sonntag (19:30 Uhr) empfangen die Brose Baskets die Eisbären Bremerhaven zum dritten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie. Nach zwei hart erkämpften Siegen steht es in der Serie 2:0 für Bamberg. Mit einem weiteren Sieg in der best-of-five Serie stünden die ...
... Brose Baskets im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft.

In beiden Spielen fiel die Entscheidung erst in den letzten Minuten. So stand es im ersten Spiel noch fünf Minuten vor dem Ende 75:75, ehe die Bamberger durch Punkte von Suput, Gavel und Jacobsen die Wende einleiteten und am Ende von der Linie alles klar machten. Im zweiten Spiel lagen die Bamberger bei noch zu spielenden fünf Minuten gerade mit einem Punkt in Führung, hatten aber zuvor bereits einen Acht-Punkte-Rückstand im letzten Viertel aufgeholt. Auch in diesem Spiel sorgten Jacobsen, Suput und Gavel durch erfolgreiche Distanzwürfe für Aufatmen auf der Bamberger Bank und Verzweifelung bei Eisbären Coach Spradley: „Wenn eine Mannschaft 62 Prozent von der Dreipunktlinie, teilweise mit der Hand im Gesicht, trotzdem trifft, kann man nur gratulieren.“

Sollte das dritte Spiel ähnlich verlaufen, können sich die Fans aus beiden Lagern auf eine spannende Partie einstellen, zumal der 22 Jahre alte Philipp Schwethelm, mit 20 Punkten, sechs Rebounds und 3 Assists, der überragende Mann der Eisbären im zweiten Spiel, gleich nach der Niederlage feststellte, dass das eigene Team von mal zu mal stärker werde. Auch Gäste-Center Sean Denison kündigte nach seiner besten Saisonleistung (19 Punkte/10 Rebounds/4 Steals/3 Blocks/3 Assists) an, dass sein Team bereit sei, „auch in Bamberg noch einmal alles zu geben.“

Während bei den Eisbären trotz der Niederlagen allgemeine Zufriedenheit mit dem Spiel der Mannschaft herrscht, ist man in Bamberg zwar stolz auf die zwei Siege, sieht aber noch Verbesserungspotential. Arne Woltmann: „Wir haben in allen Bereichen noch Luft nach oben. Es gibt ein großes Arsenal an Dingen, die wir in der Saison vor allem in der Verteidigung sehr gut gemacht haben, die wir in dieser Serie aber noch nicht abgerufen haben.“

Radio Bamberg überträgt das Spiel live aus der ausverkauften Stechert Arena. Netradio auf radio-bamberg.de. Auch vor diesem Spiel gibt es wieder eine Happy Hour mit vergünstigten Getränkepreisen und Fanschminken. Und natürlich gilt auch für dieses Spiel: Kommt alle in rot. Passend dazu ist am Sonntag das aktuelle Playoff-Shirt in rot auch in der Arena erhältlich.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport