FB Twitter Instagram YouTube Google+
2011 endet mit einer weiteren bitteren Niederlage

2011 endet mit einer weiteren bitteren Niederlage

Auch im letzten Spiel des Jahres 2011 konnte die BG Göttingen nicht den erhofften ersten Auswärtssieg erzielen. Im Kellerduell bei Phoenix Hagen unterlagen die Veilchen in einem kampfbetonten Match mit 77:83.
Lange Zeit lieferten sich die Veilchen und die Feuervögel aus Hagen einen erbitterten Schlagabtausch. Dank klarer Vorteile auf den großen Positionen lag die BG auf einem aussichtsreichen Kurs in Richtung erster Auswärtssieg. Raymond Sykes und Sean Evans waren von Hagens Defense nicht zu halten (beide markierten je 22 Punkte und zehn Rebounds). Hagens Trümpfe waren die Dreipunktewürfe (Quote 10/25) und Zygimantas Jonusas, der 28 Punkte erzielte.

Im Schlussviertel war Hagen in den entscheidenden Momenten präsenter und sicherte sich so den eigenen Heimerfolg vor 3209 Zuschauern. Paris Horne plagte sich vor dem Spiel mit Übelkeit und musste sich mehrfach übergeben. Der Guard biss aber pünktlich zum Sprungball auf die Zähne und lief trotz Beschwerden auf!

Die BG beendet das Jahr 2011 durch das 77:83 mit 4:26 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz.

Zum Spielverlauf:

Die Gastgeber starteten schwungvoll und legten vom Tip-Off an einen 7:1 Lauf hin. Für die BG konterte Sean Evans. Kraftvoll tankte sich der US-Amerikaner unter den Körben durch und verhalf den Veilchen mit acht schnellen Punkten zum ersten Führungswechsel des Abends (11:10). Durch Nachlässigkeiten beim Defensivrebound verloren die Veilchen jedoch unnötig den Faden. Hagen nutzte dies aus und führte nach dem ersten Viertel mit neun Zählern (17:26 aus BG-Sicht).

Zwischenzeitlich lag Göttingen mit 20:30 zurück, legte dann aber einen Gang zu, traf Dreipunktewürfe und verkürzte auf 28:30. Hagen reagierte auf den Göttinger Lauf mit einer Auszeit. Evans markierte trotzdem den Ausgleich (30:30). Bis zur Halbzeitpause blieb das Match eine ausgeglichene Angelegenheit (44:44). Hagens Jonusas bereitete der BG immense Probleme und hatte bis zu diesen Zeitpunkt bereits 21 Punkte auf dem persönlichen Konto.

Hagen fand im dritten Viertel zunächst schneller zurück ins Spiel. Nach einem technischen Foul gegen Brandon Brooks waren die Gastgeber aber leicht konsterniert, was die BG zum Führungswechsel nutzte (56:54). Hagens Blackwood sorgte mit zwei Dreiern in Folge allerdings umgehend für den neuerlichen Führungswechsel. Nun suchte Göttingen immer wieder Raymond Sykes unter den Brettern. Mit Erfolg, denn Sykes verwandelte seine Würfe eiskalt. Das Spiel war erneut ausgeglichen (62:62). Nach einem technischen Foul gegen Göttingens Allen war wieder Hagen am Drücker und zog auf 70:62 davon.

Die BG hatte zehn Minuten um diesen Rückstand in den ersten Auswärtssieg der Saison umzudrehen. Gegen die Hagener Defense kamen die Veilchen aber kaum noch zu effektiven Angriffen. Mit unnötigen Ballverlusten machte sich die BG das Leben selbst schwer. Nach einem krachenden Dunk von Evans waren die Veilchen aber zumindest wieder in Schlagdistanz (73:78) bei noch knapp drei Minuten zu spielen. Sykes verkürzte sogar auf 75:78. In einer nervenaufreibenden Schlussminute kamen Sykes und Co. aber nicht mehr an Hagen vorbei. Mit 77:83 unterlag die BG im letzten Spiel des Jahres 2011.

Punkte BG Göttingen:
Evans 22, Bailey 3, Bauscher 15, Allen, Horne 10, Noch, Weber 5, Sykes 22, Mafra

Punkte Phoenix Hagen:
Rockmann, Brooks 8, Jonusas 28, Blackwood 6, Spohr, Carter 17, Kruel 6, Hasquet 12, Constatine 6, Seward 2

Die Stimmen zum Spiel:

Michael Meeks (Headcoach BG Göttingen): „Hagen ist eine dieser Mannschaften, die aggressiv spielen und in jedem Spiel mit der gleichen Intensität dabei ist. Wir haben vorher darüber gesprochen, dass wie wichtig es ist sie nicht in ihren Rhythmus kommen zu lassen. Das gilt besonders für Jonusas. Er war heute ein Riesenproblem für uns. Man muss auch aus solchen Abenden positive Dinge für sich rausziehen. Das Positive war, wie die Mannschaft heute gekämpft hat. Sie haben nicht aufgehört, sondern haben bis zum Ende alles versucht.“

Ingo Freyer (Headcoach Phoenix Hagen): „Ich bin froh, dass wir gegen Göttingen gewinnen konnten. Es war von unseren drei Siegen in Folge der wichtigste Sieg, weil er gegen einen direkten Konkurrenten war.“

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport