FB Twitter Instagram YouTube Google+
7. Spieltag: Sechs Teams haben das Ticket für die Top16-Runde bereits gelöst

7. Spieltag: Sechs Teams haben das Ticket für die Top16-Runde bereits gelöst

Der 7. Spieltag der Turkish Airlines Euroleague hatte es wie immer in sich: Drama, Siege mit einem Buzzer Beater, einen unglaublichen Newcomer - und viele triumphierende Gesichter. Denn Panathinaikos Athen, Montepaschi Siena, Unics Kazan und Real Madrid lösten ...
1322831484/img_Predrag_Suput_Brose_Baskets.jpg... nach dem FC Barcelona und ZSKA Moskau schon jetzt das Ticket für die Top16.-Runde

Die Pechvögel der Woche sind dagegen die Brose Baskets aus Bamberg. Nachdem sie im letzten Heimspiel Euroleague-Champion Panathinaikos besiegt hatten, wäre es um ein Haar auch gegen die "Galaktischen" von ZSKA Moskau passiert:

Bei Gleichstand (78:78) verlor Brian Roberts im letzten Angriff für Bamberg den Ball. Eine Einladung für den serbischen Spielmacher Milos Teodosic, der im folgenden Schnellangriff aus unmöglicher Lage einen Dreier traf – ein Geniestreich des Superstars! Moskau bleibt ungeschlagen und für die deutschen Fans heißt es Spannung bis zum letzten Moment. Denn Zalgiris gewann überraschend gegen Unicaja Malaga (67:65). Somit kämpfen drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde in Gruppe B mit Bamberg noch drei andere Teams um die letzten beiden Plätze für das Top 16.



In Italien verbreitet ein kleiner Verein namens Bennet Cantu weiter Angst und Schrecken: Der Euroleague-Debütant aus der Gruppe A überraschte in den letzten Wochen schon so manches große Team und gestern erwischte es Caja Laboral.

1322831610/img_Nemanja_Bjelica_Caja_Laboral.jpgDie Halle von Cantu ist immer "rappelvoll" und ein Hexenkessel, die fanatischen Tifosi zeigen vor dem Spiel ihre Fan-Choreografien. Die Stimmung kocht wie beim Fußball. “Ohne Punkte fahrt ihr heut’ nach Hause” ist noch der harmloseste Spruch, und genau so kam es auch.

Obwohl die Spanier aus Vitoria eigentlich eine Angriffsmaschine sind, schafften sie gegen Cantu im zweiten und dritten Viertel gerade einmal 15 Punkte! Im letzten Viertel kamen sie ran aber es reichte nicht, Cantu jubelte über ein 71:68. Beide haben nun vier Siege und drei Niederlagen auf dem Konto.

Somit wahrte Cantu die Chance auf die größte Sensation überhaupt: den Einzug ins Top16. Also das, was der große Bruder und Liga-Krösus 20 km weiter, Emporio Armani Milano (Gruppe C), wohl nicht mehr schafft.

Nach dem 65:72 gegen Real Madrid gibt es nur noch eine theoretische Chance auf das Weiterkommen.



Apropos Gruppe C, es lohnt sich immer einen Blick auf die schwerste Gruppe aller Euroelague-Zeiten zu werfen: Die beiden Final-Four-Teams der letzten Saison, Real Madrid und Maccabi Tel Aviv, sind schon weiter.

1322831689/img_Lior_Eliyahu_Maccabi_Tel_Aviv.jpgJetzt kämpfen noch Adrialeague-Serienmeister Partizan Belgrad und zwei Teams die in diesem Jahr das meiste Geld in Transfers investiert haben: Anadolu Efes Istanbul und Emporio Armani Milano. Partizan hat in dieser Saison schon beide Final-Four-Teams zuhause geschlagen.

Mit 8.000 fanatischen Fans wird die Belgrader Pionier Halle immer zu einer Festung, in der es fast unmöglich ist zu gewinnen. Gestern besiegten die Serben Maccabi 74:71. Bester Mann mit 20 Punkten und zehn Rebounds war dabei Milan Macvan, der kurioserweise ausgerechnet auf Leihbasis aus Maccabi kam. In Anspielung auf den Power Forward sagte Tel Aviv-Coach David Blatt nach dem Spiel mit einem Grinsen:

“Ich bin immer der schlechteste Trainer, wenn ich gegen meine Ex-Spieler antreten muss. Ich werde von diesem Spiel bestimmt noch lange träumen…”.

Um weiterzukommen muss Milano jetzt alle drei Spiele gewinnen und Partizan alle drei verlieren. In der Belgrader Festung wird das aber wohl nicht passieren…

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport