FB Twitter Instagram YouTube Google+
75:91-Niederlage bei den Artland Dragons

75:91-Niederlage bei den Artland Dragons

Die New Yorker Phantoms mussten nach drei Siegen in Folge eine Niederlage hinnehmen. Die Korbjäger aus Braunschweig verloren am Sonnabendabend beim Tabellennachbarn Artland Dragons deutlich mit 75:91 (43:46). Ausschlaggebend für die klare Niederlage war ein Leistungseinbruch im dritten Viertel, in dem den Gästen lediglich acht Punkte gelangen. Die positive Nachricht: Marcus Goree & Co. rangieren weiter auf dem fünften Tabellenplatz. In der mit knapp über 3000 Zuschauern ausverkauften Artland Arena war Brandon Thomas mit 21 Punkten bester Werfer auf Braunschweiger Seite.
Es schien ein gutes Omen: Kyle Visser gewann den Jump gegen Ex-NBA-Profi Robert Kurz, markierte anschließend die ersten beiden Punkte der Gäste aus der Halbdistanz. 13:11 führten die Braunschweiger nach sechs Minuten in der kampfbetonten Partie, nachdem der wiedererstarkte Brandon Thomas (3 von 3 Dreiern) einen weiteren Wurf aus 6,75 Metern im Dragons-Korb untergebracht hatte.

Mit einem hauchdünnen Vorsprung starteten die Löwenstädter ins zweite Viertel (24:26). Auf Quakenbrücker Seite war Powerforward Nathan Peavy kaum zu stoppen und kam am Ende auf 15 Zähler. Bei Braunschweig drehte Kevin Hamilton auf, hatte entscheidenden Anteil daran, dass die Mannschaft von Sebastian Machowski sich leicht absetzte: 28:33 (13.). Kurios: Bis zur 19. Minute bekamen die Okerstädter vom Unparteiischen-Trio nicht einen Freiwurf zugesprochen. Die Artland Dragons konterten: Quakenbrücks überragender Topscorer Tyrese Rice (22 Zähler, 9 Assists) sorgte nach einer Viertelstunde für den Ausgleich (33:33/15.). Sehenswert war der Dunking von 2,21-Gäste-Center Nick Schneiders kurz vor der Pausensirene. Jedoch behielten die Artländer die Nase mit 46:43 vorne, als Rice wenige Sekunde später per Dreier traf.

Neun Punkte in Folge gelangen den ohne Darren Fenn (Rückenprobleme) angetretenen Platzherren unmittelbar nach dem Wiederbeginn, führten nach 25 Minuten mit 55:45. Vor allem der nachverpflichtete US-Amerikaner Kurz machte den Braunschweigern in dieser Phase das Leben schwer. Auch anschließend war kein Kraut gegen die Offensive der Dragons gewachsen – bereits mit 20 Zählern lagen Thomas und seine Mitspieler gegen Ende des dritten Abschnitts nach einer Bryan Bailey-Gala hinten (69:49/29.).

Zu Beginn des Schlussviertels ging noch einmal ein Ruck durch das Spiel der Ost-Niedersachsen. Marcus Goree nahm das Heft in die Hand, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Koch-Truppe nach 34 Minuten mit 83:59 in Front lag. Das Gästeteam holte noch einmal auf –, als Thomas auf 83:68 verkürzte, keimte beim TOP FOUR-Teilnehmer sogar wieder ein kleines Fünkchen Hoffnung auf den 16. Sieg der Spielzeit 2010/11 auf. Es war nur ein Strohfeuer, souverän brachte Quakenbrück die Partie über die Zeit.

Trainerstimmen zum Spiel

Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms Braunschweig): Die Dragons haben anfangs stark gekämpft und verdient gewonnen. Wir haben dennoch eine gute erste Halbzeit gespielt. Sowohl gegen Zone als auch gegen Mann-Mann haben wir unglücklich verteidigt. Schon im dritten Viertel haben wir das Spiel viel zu früh abgegeben. Immer wenn wir ran kamen, habe es die Dragons verstanden uns aufzuhalten.

Stefan Koch (Artland Dragons): Ich bin sehr froh über den Sieg. Wenn man sich die Tabelle anschaut, ist es wichtig, solche Spiele zu gewinnen. Braunschweig hat exzellenten Basketball über die ganze Saison gespielt. An Intensität haben wir deutlich zugelegt im dritten Viertel. Dann auch viele schwierige Würfe getroffen und extrem gut verteidigt. Ich bin zufrieden.

New Yorker Phantoms: Skinn 16, Thomas 21, Mittmann, Visser 7, Schneiders 2, Cain 4, Greer 2, Hamilton 14, Goree 9 (4 Assists)

Artland Dragons: Rice 22 (9 Assists), Seggelke 4, Mangold, Strasser 5 (6 Assists), Niebuhr, Bailey 18, Peavy 15, Kurz 11, Hess 11, Boumtje Boumtje 5, Hartenstein

Info Spieltermin: Die Spielleitung der Beko Basketball Bundesliga hat die Auswärtspartie der New Yorker Phantoms bei der BG Göttingen endgültig auf Mittwoch, den 16. März, terminiert. Spielbeginn in der Lokhalle in Göttingen ist um 19:30 Uhr.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport