FB Twitter Instagram YouTube Google+
82:59 – Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS stehen im Playoff-Halbfinale

82:59 – Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS stehen im Playoff-Halbfinale

Dank einer hervorragenden Verteidigungsleistung im dritten Viertel gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS das dritte Spiel in Folge gegen BG Göttingen und stehen somit im Playoff-Halbfinale.
Key Facts

• DEUTSCHE BANK SKYLINERS entscheiden das dritte Viertel mit 28:12 für sich und legen dadurch den Grundstein für Heimsieg
• Vor dem Spiel empfing DaShaun Wood die Auszeichnungen zum „Best Offensive Player“ und „Most Valuable Player“
• Beste Spieler: DaShaun Wood (19 Pkt, 6 Ass, 4 Reb), Roger Powell (15 Pkt, 5 Reb) und Pascal Roller (14 Pkt, 4 Ass, 3 Reb)
• Vor allem die tiefe Bank um Pascal Roller, Jevohn Shepherd und Jimmy McKinney konnte heute wichtige Akzente setzen
• Nächstes Heimspiel im Playoff-Halbfinale (Gegner noch offen): Mittwoch, der 18. Mai um 20 Uhr in der Ballsporthalle

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (DEUTSCHE BANK SKYLINERS): "Wir haben heute ein sehr gutes Team geschlagen, dass sehr hart spielt. Man muss John Patrick ein großes Kompliment aussprechen. Ich bin stolz, wie wir mit dem Göttinger Druck umgegangen sind. In der ersten Halbzeit war ihre Verteidigung exzellent, doch in der zweiten haben wir unseren Fokus besser gefunden. Unsere Bank war heute großartig. Wer immer auf das Feld kam, hat seine Leistung gebracht. Jevohn Shepherd hat heute den Unterschied gemacht. Es ist außerdem ein gutes Zeichen, dass Pascal wieder seine Form findet."

John Patrick (BG Göttingen): "Glückwünsch an die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und Gordon Herbert. Das war ein verdienter Sieg. Frankfurt war konstanter, hat als Team gespielt und eine sehr gute physische Verteidigung gezeigt. In der ersten Halbzeit dachte ich wir haben eine Chance, aber in der zweiten Halbzeit hat Frankfurt gezeigt, wie stark sie sind. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Trotz einer schweren Saison haben wir es in die Playoffs geschafft. Ich bin stolz auf das Team, trotz der Niederlage gegen einen schweren Gegner."

Spielverlauf

Mit einem Ballgewinn von Dominik Bahiense de Mello und dem daraus resultierenden Schnellangriff durch DaShaun Wood eröffnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS Spiel Drei der Best-of-Serie gegen die BG Göttingen – 2:0 (1. Minute). Schnell ist zu merken, dass beide Teams an der Intensität des zweiten Spiels anknüpfen, besonders die defensiven Reihen präsentieren sich hellwach. Fünf Punkte in Folge von Chris Moss stellen den Zwischenstand von 9:3 (4.) her. Gerade eingewechselt bricht Jimmy McKinney die uralte Basketballregel den ersten Ballkontakt im Spiel zu passen und verwandelt den offenen Dreier aus der Ecke zum 12:3 (5.). Göttingen nimmt die Auszeit und trifft direkt danach den Dreier von Kulawick – 12:6 (5.). Mit vollem Einsatz klaut DaShaun Wood in der Verteidigung den Ball, flitzt nach vorne und legt den Ball gegen drei Göttinger mit einem Unterhandkorbleger in den Korb. Mit vier schnellen Punkten bringt John Little seine Mannschaft binnen weniger Sekunden wieder ein wenig ran – 18:12 (8.). Cheftrainer Gordon Herbert reagiert sofort mit der Auszeit. Nach Dreier und Korbleger von Göttingen steht es auf einmal nur noch 19:17 (10), doch Pascal Roller antwortet mit einem eigenen Dreier. Somit geht es mit einer 22:18 Führung in das zweite Viertel.

Der zweite Dreier von Pascal Roller rutscht zum Auftakt des zweiten Viertels genauso weich durch den Ring wie sein erster – 25:20 (11.). Göttingen sucht nun vermehrt den Weg Richtung Korb und findet dort Jason Boone zum 25:24 (13.). Pascal Roller bedient Kimmo Muurinen für einen Sprungwurf aus der Halbdistanz – 27:24 (15.). Ziehen, halten, schieben und drücken – beide Teams wollen heute keine leichten Punkte zulassen. Das Spiel wird dadurch sehr foullastig und emotional – die Zuschauer in der Ballsporthalle zeigen lauthals ihre Unterstützung. Aufgrund der Intensität des Spiels wechselt Gordon Herbert regelmäßig durch und verschafft somit allen Spielern die Gelegenheit zu spielen und gleichzeitig Verschnaufpausen zu erhalten. Mit einem Dreier bringt Louis Dale sein Team wieder auf 32:29 (20.) heran, doch Jimmy McKinney hat die direkte Antwort in Form eines Halbdistanztreffers sofort parat – 34:29 (20.). Der letzte Angriff bringt keine Punkte mehr, so dass es mit einer knappen 34:31 Führung für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in die Halbzeit geht.

Vor dem dritten Viertel gibt es eine Besonderheit: Während die Göttinger Mannschaft schon wieder an der Bank steht und sich bespricht, versammeln sich alle Spieler der DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf dem Feld und halten eine interne Besprechung ab bevor es an der Bank zu den letzten Anweisungen von Gordon Herbert geht. Auf beiden Seiten möchte es nun nicht ganz so rund laufen, Fehlwürfe und Ballverluste prägen das Geschehen. Von der Freiwurflinie kann Dwayne Anderson den ersten Führungswechsel des Spiels herstellen – 34:35 (23.). Doch DaShaun Wood nimmt und trifft den Dreier zum 37:35 (24.). Nun sind es vor allem Freiwürfe die für Punkte der DEUTSCHE BANK SKYLINERS sorgen. Jevohn Shepherd, Roger Powell und DaShaun stellen dadurch die 46:38 (26.)Führung her. Geduldig wird nun die Göttinger Verteidigung ausgespielt, bis Kimmo Muurinen völlig frei in der Zone den Sprungwurf verwandelt und die erste zweistellige Führung seiner Mannschaft erzielt – 49:38 (27.). Das dritte Viertel geht mit 28:12 an die Gastgeber. In den Schlussabschnitt geht es mit einer 62:43 Führung.

Neben Jason Boone muss zu Beginn des vierten Viertels auch John Little mit seinem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen. Den dadurch entstandenen Freiraum nutzt Jevohn Shepherd für einen Halbdistanztreffer zum 64:45 (32.). Doch Göttingen steckt den Kopf nicht in den Sand und versucht über konsequenten Zug zum Korb für Frankfurter Fouls zu sorgen. Dies gelingt, denn in der 33. Minute muss auch Marius Nolte mit seinem fünften Foul das Spielfeld verlassen. Clever agiert Jevohn Shepherd der seinem Gegenspieler Jermaine Raffington ein Offensivfouls anhängt und vorne im Angriff von der Dreierlinie erfolgreich ist – 69:47 (35.). In den Schlussminuten gelingt es der Göttinger Mannschaft nicht mehr einen Lauf hinzulegen, der das Spiel noch mal drehen könnte. Souverän spielt die Mannschaft um DaShaun Wood und Pascal Roller das Spiel herunter. Am Ende gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit 82:59 und ziehen somit als erste Mannschaft in das Playoff-Halbfinale ein.
In Kürze finden Sie einen ausführlichen Spielbericht, die Fotogalerie und das Video zum „Play of the Game“ auf unserer Website (www.deutsche-bank-skyliners.de).

Nächstes Heimspiel

Am Mittwoch, den 18. Mai um 20 Uhr, findet das erste Spiel der Halbfinalserie statt. Karten für die heißestes Phase des Jahres können über die Geschäftsstelle der DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Tel.: 069 - 92 88 76 19; E-Mail: ticket@skyliners.de) oder die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket bezogen werden.

Die weiteren Heimspieltermine im Überblick:
• Mittwoch, den 25. Mai um 19:15 Uhr
• Donnerstag, den 2. Juni um 19:30 Uhr
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport