FB Twitter Instagram YouTube Google+
Am Samstag gegen athletische und schnelle Eisbären

Am Samstag gegen athletische und schnelle Eisbären

Am kommenden Samstag, den 10. November um 18:30 Uhr, spielen die FRAPORT SKYLINERS gegen die Eisbären Bremerhaven. Schwer auszurechnen ist der aktuelle Tabellensiebte aus dem hohen Norden unter anderem aufgrund eines sehr athletischen und ausgeglichenen Kaders. Während im Spielaufbau Leistungsträger der vergangenen Spielzeit gehalten wurden, mussten unter den Körben einige Neuzugänge integriert werden.
So bildet die Achse Jamison Brewer, Terrell Everett und Torrell Martin den eingespielten Kern der Mannschaft mit unterschiedlichen Rollen. Während Brewer der Denker und Lenker des Bremerhavener Spiels ist (5,9 Assists – Platz 4 der Beko BBL), zeichnet sich Everett durch seine Fähigkeit als Punktesammler aus. Martin hingegen ist nicht nur einer der spektakulärsten Spieler der Beko BBL, sondern wurde auch nicht zu Unrecht in der vergangenen Saison zu den MVP-Kandidaten gezählt. Mit 13 Punkten und 5,3 Rebounds zeigt er auch in dieser Spielzeit wieder, dass er zu den vielseitigsten Spielern der Liga gehört.

Unter den Körben sorgt vor allem das neue Duo Zachery Peacock (kam aus Gießen) und Chris McNaughton (kam aus Oldenburg) für Rebounds und Punkte. Der 2,03 Meter große Power Forward Peacock ist mit 15,3 Punkten derzeit Topscorer der Mannschaft und beweist insbesondere am offensiven Brett Rebounderqualitäten (2,1 Offensivrebounds, insgesamt 5,3). Ähnliches gilt auch für den 2,11 Meter großen Center Chris McNaughton, der mit 10,3 Punkten und 5,6 Rebounds (davon 2,0 offensiv) zum Mannschaftserfolg beiträgt.

„Bremerhaven ist ein sehr athletisches Team. Sie laufen die Schnellangriffe sehr gut und wenn sie das Momentum auf ihre Seite bringen, gerade im schnellen Spiel, dann zeigen sie sehr guten Basketball“, schätzt FRAPORT SKYLINERS Cheftrainer Muli Katzurin die besonderen Stärken des nächsten Gegners ein. Es kann also spektakulär werden in der Fraport Arena, denn auch Frankfurter Spieler wie Quantez Robertson oder Jimmy McKinney mögen das schnelle Spiel.

Auf die eigene Mannschaft bezogen meint der israelische Trainer: „Leider sind zurzeit nicht alle Spieler zu 100% fit. Aber wir werden alles geben, um die Niederlagenserie zu stoppen. Leicht wird es nicht, denn Bremerhaven ist ein gutes Team. Aber wir haben viel mit den Spielern über die aktuelle Situation geredet. Für uns wird es wichtig sein, mit positiver Energie in dieses Spiel zu gehen. Aus dem Spiel gegen Bamberg konnten wir einige positive Dinge mitnehmen, zum Beispiel haben wir uns beim Rebounding verbessert. Auch die Dreipunktewürfe liefen schon besser und auch auf das dritte Viertel können wir aufbauen. Dies sind Dinge, die uns Selbstvertrauen für das nächste Spiel geben können. Darüber haben wir mit den Spielern gesprochen.“

Nicht zu 100% fit ist Jon Leuer der sich im Training am Knöchel verletzte. Ob der vielseitige Power Forward am Samstag auflaufen kann, wird kurzfristig entschieden. „Jon hat mir direkt danach gesagt, dass er spielen will. Das ist schon mal ein gutes Zeichen“, meint Sportdirektor Kamil Novak. Auch andere Spieler kämpfen mit mehr oder weniger großen Blessuren, Entwarnung gibt es derweil bei Tim Ohlbrecht. Die Prellung an seinem linken Unterarm aus dem Spiel gegen Bamberg bereitet ihm keine weiteren Probleme, so dass er mit vollen Kräften auflaufen kann.

Nächste Spiele und Tickethinweis

Nach dem Spiel gegen Bremerhaven steht für die FRAPORT SKYLINERS der Auftakt in den Eurocup an. Zum ersten Gruppenspiel geht es in die Türkei zu Banvit BK. Sprungball ist um 18 Uhr deutscher Zeit. In der Beko BBL geht es mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus München weiter (Sonntag, den 20 November um 15 Uhr), bevor am Dienstag, den 22. November um 19:30 Uhr, das erste Heimspiel im europäischen Wettbewerb gegen Gran Canaria 2014 ansteht.

Für alle drei Heimspiele in der Gruppenphase des Eurocups bieten die FRAPORT SKYLINERS ein spezielles Package an, bei dem man sich seinen Lieblingssitzplatz reservieren kann, der im Vergleich zum Einzelticket jeweils eine Preisgruppe günstiger ist (der Sitzplatz in Preisgruppe 2 kostet nur Preisgruppe 3). Mehr Informationen auf unserer Website oder über die Geschäftsstelle (Tel.: 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport