FB Twitter Instagram YouTube Google+
Am Samstag gegen Bayreuth den Aufwärtstrend fortsetzen

Am Samstag gegen Bayreuth den Aufwärtstrend fortsetzen

Am kommenden Samstag, den 10. Dezember, steht um 18:30 Uhr das nächste Heimspiel der FRAPORT SKYLINERS auf dem Programm. Zu Gast ist die Mannschaft von BBC Bayreuth.
Auch wenn die FRAPORT SKYLINERS ab diesem Spiel auf Power Forward Jon Leuer, der zu den Milwaukee Bucks in die NBA wechselte, verzichten müssen, will die Mannschaft von Cheftrainer Muli Katzurin den spürbaren Aufwärtstrend der letzten Spiele gegen die Oberfranken fortsetzen.

Im Aufwärtstrend befinden sich aber auch die Gäste, die in der vergangenen Spielzeit erst im letzten Spiel den Klassenerhalt sicherten und nach einem holprigen Start in die Beko BBL-Saison 2011/2012 einen Umbruch vollzogen. Seitdem hat sich die Mannschaft bis auf den elften Tabellenplatz vorgekämpft.

Der nach der Verletzung von Aufbauspieler Kevin Hamilton zu Beginn der Saison (Ermüdungsbruch) verpflichtete Rückkehrer Danny Gibson zeigt dabei erneut, dass er sich auf das Punkten versteht und führt die Bayreuther mit 13,4 Punkten pro Spiel bei der Punkteausbeute an. Dazu verteilt er noch 4,4 Assists und bildet mit Osvaldo Jeanty (12,9 Punkte pro Spiel) ein brandgefährliches Duo von jenseits der Dreierlinie.

Unter den Körben teilen sich vor allem Ekenechukwu Ibekwe und Brandon Hunter die Arbeit. Als defensiver Anker der Mannschaft agiert dabei Ibekwe, der mit 2,2 Blocks pro Spiel zu den besten Shot-Blockern der Liga gehört. Aber auch offensiv kann er mehr als nur Akzente setzen, wie das letzte Spiel der Bayreuther beweist, in dem er 25 Punkte erzielte. Im Schnitt sind es 11,9 Treffer pro Spiel. Der kräftige Brandon Hunter nutzt seine Masse und Power derweil für 6,9 Punkte und 6,5 Rebounds und glänzt dabei vor allem als Wühler am offensiven Brett.

Bei den FRAPORT SKYLINERS wird Justin Gray weiter geschont. Der Aufbauspieler soll nach Möglichkeit am kommenden Montag wieder ins Training einsteigen, um dem Team gegen Braunschweig wieder zu helfen. Michael Thompson, der für den verletzten Gray den Spielaufbau übernommen hat, erhält von Headcoach Muli Katzurin ein gutes Zeugnis: „Michael macht einen guten Job. Er spielt eine Menge Minuten, aber das hat er auf dem College auch schon getan. Ich hoffe, dass er vor dem Spiel gut ist und sich erneut gut präsentieren kann“, erklärt der Israeli mit einem Augenzwinkern und ergänzt: „Er hat sich weiterentwickelt und ist heute ein ganz anderer Spieler, als zu Beginn der Saison.“

Nach dem Abgang von Jon Leuer schaut Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin nach vorne. „Im Grunde ist es ja keine neue Situation für uns. Ausfälle hatten wir schon die ganze Saison über. Wir haben genug große Spieler die uns helfen können. Ich bin mir sicher, dass einer oder mehrere nun mehr Verantwortung übernehmen werden.“

Über den kommenden Gegner und die Entwicklung seiner Mannschaft sagt er: „Bayreuth hat gute Schützen und gute Spieler unter den Körben. Sie sind sehr athletisch und haben in den letzten Partien ihr Spiel verbessert. Wir haben mit der Vorbereitung auf Bayreuth schon begonnen, für uns gibt es keine leichten Spiele. Aber die bisherigen Eurocup-Spiele waren gut für unser Selbstvertrauen. Wir haben gegen sehr starke Gegner gespielt und uns gut präsentiert. ´The spirit is back´ und das ist für uns sehr wichtig.“

Nächstes Heimspiel

Schon am folgenden Dienstag (10. Dezember) stehen die FRAPORT SKYLINERS erneut auf dem Parkett und spielem um 19:30 Uhr im Eurocup gegen die türkische Mannschaft Banvit BK. Im denkbar knappen Hinspiel unterlag man in der Türkei 72:73 und möchte es nun um mindestens zwei Punkte besser machen. Karten sind über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel. 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder zum selbst ausdrucken unter http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/ erhältlich.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport