FB Twitter Instagram YouTube Google+
Arbeitssieg gegen starke Schwaben

Arbeitssieg gegen starke Schwaben

Wie in der Vorwoche begannen die Oberfranken mit Brian Roberts, Anton Gavel, Casey Jacobsen, P.J. Tucker und Marcus Slaughter, denen die Gäste Per Günther, Isaiah Swann, Steven Esterkamp, Dane Watts und Keaton Nankivil entgegenstellten. Nach Fehlwürfen auf beiden Seiten sorgte Nankivil per Tip-In für die ersten Punkte, die Bamberger Fans hingegen sahen im Stehen zwei Ulmer Dreier zum 0:8 durch die Reuse zischen, weil ihr Team offensiv ohne Rhythmus und die nötige Zielstrebigkeit zu Werke ging. Erst mit der Einwechslung von Suput und Tadda kam man besser zum Zuge, nach zehn Minuten hieß es nur noch 15:18.
Ulm bekam nun nicht mehr so viel Raum in der Bamberger Hälfte zugestanden, so dass Tuckers Freiwürfe zum 20:18 die Brose Baskets vor der Pause erstmals in Front brachten.

Durch Roberts und Slaughter startete Bamberg nach dem Seitenwechsel stark, konnte sich aber auf diesem Level nicht stabilisieren. Ulm blieb brandgefährlich, hatte in Swann den überragenden Werfer in seinen Reihen und zog sein Spiel ruhig weiter durch. 40:40 hieß es nach 24 Minuten, Jenkins und Roberts schließlich warfen beim 45:40 die bisher höchste Führung der Franken heraus. Die Gästebank intervenierte per Auszeit in den 7:0-Lauf, Bryant punktete im Nachfassen, Trice hingegen verließ kurz nach seiner erneuten Einwechslung humpelnd wieder das Feld. Swann hielt dagegen, das Pendel schlug aber zusehends zu Bamberger Gunsten aus. Die Zonenverteidigung bereitete nicht mehr die Probleme wie noch zu Beginn, so dass man ein 54:47 mit ins letzte Viertel nehmen konnte.

5:13 Minuten vor dem Ende sorgte der im Laufe der Partie immer besser werdende Bryant für den erneuten Führungswechsel. Die Brose Baskets bis dahin im vierten Viertel noch ohne Punkte. Im Pick-and-Roll von Jenkins und Slaughter fand man nach einer Auszeit endlich eine Lösung, Suput scorte mit viel Power aus einer Einzelaktion und Jenkins konnte per Dreier in der 37. Minute das ein Fünf-Punkte-Führung herausschießen.

Brose Baskets: Suput (14), Jacobsen (11), Roberts (10), Slaughter (10), Jenkins (7), Pleiß (6), Tucker (6), Gavel, Tadda
ratiopharm Ulm: Swann (22), Watts (12), Bryant (11), Esterkamp (6), Nankivil (5), Günther (3), Betz, Mason-Griffin, Olapido, Trice

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport