FB Twitter Instagram YouTube Google+
Auswärtssieg in Hagen dank starker Teamleistung

Auswärtssieg in Hagen dank starker Teamleistung

Aus Michael Thompson, Jimmy McKinney, Quantez Robertson, Tim Ohlbrecht und Jermareo Davidson besteht die Erste Fünf von Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin für das Spiel gegen das Hagener Kollektiv. Mit reichlich Schwung startet die Frankfurter Mannschaft und geht rasch mit 5:0 (1. Minute) in Führung. Vor allem Quantez Robertson bringt in der Anfangsphase Energie auf das Feld, sprintet über das Feld, reboundet auf beiden Seiten und dunkt den Ball zum 9:4 (6.). Mit kontrolliertem Spiel setzen sich die FRAPORT SKYLINERS in Führung, doch richtig abschütteln lassen sich die Hagener Feuervögel nicht. Mit 14:9 endet das erste Viertel.


Key Facts
• Von Anfang an zeigen die FRAPORT SKYLINERS eine beherzte Teamleistung an beiden Enden des Feldes. In der Verteidigung kann man den offensivstarken Hagenern gut Paroli bieten und vorne sind es in der ersten Halbzeit Quantez Robertson (11 Punkte, 11 Rebounds) und im zweiten Spielabschnitt Jon Leuer (27 Punkte, 7 Rebounds) und Jimmy McKinney (21 Punkte) die wichtige Akzente setzen. Doch hervorzuheben bleibt die starke Teamleistung aller Frankfurter. Am Ende gewinnen die FRAPORT SKYLINERS ohne die Führung einmal abgegeben zu haben.
• Die Viertel in der Übersicht: 14:9 – 25:15 – 17:22 – 27:19
• Die Topscorer der FRAPORT SKYLINERS: Jon Leuer (27 Punkte, 7 Rebounds), Jimmy McKinney (21 Punkte), Michael Thompson (13 Punkte, 4 Assists) und Quantez Robertson (11 Punkte, 11 Rebounds)
• Nächste Heimspiele (Tickets unter: Tel: 069-928 876 19 oder Mail an: ticket@skyliners.de)
o Dienstag, 03.12 um 19:30 Uhr, gegen Lokomotiv Kuban (Eurocup)
o Samstag, 10.12 um 18:30 Uhr, gegen BBC Bayreuth

Stimme zum Spiel

Kamil Novak (Sportdirektor FRAPORT SKYLINERS): „Das war heute eine sensationelle Teamleistung. Vor allem in der Defensive haben wir nur wenige einfache Hagener Punkte gestattet. Viel wichtiger für uns ist aber, dass wir auswärts 80 Punkte erzielen konnten. Das war wichtig für uns, da wir in den vergangenen Spiele offensiv Probleme hatten! Wir haben von Anfang an gut verteidigt und gereboundet, vorne gute Entscheidungen getroffen und Hagen nicht ins Laufen kommen lassen.“

Jon Leuer streut in der Anfangsphase des zweiten Viertels seinen zweiten Dreier im Spiel ein und erhöht auf 19:11 (12.). Hagen muss eine frühe zweite Auszeit nehmen. Aber auch danach läuft es für die FRAPORT SKYLINERS gut, insbesondere von aussen stimmt die Quote bislang. Michael Thompson direkt im Anschluss per Dreier zum 22:13. Die Frankfurter Defensivabteilung schafft es bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut, den Hagener Offensivdrang aufzuhalten. Die erste zweistellige Führung erzielt Jimmy McKinney mit Freiwürfen – 26:15 (15.), kassiert aber kurz darauf sein bereits drittes Foul. Bei Hagen zeigt der junge Deutsche Dominik Spohr eine beherzte Leistung und punktet für seine Mannschaft, während der Litauer Zygimantas Jonusas ebenfalls sein drittes Foul bekommt. Dank eines Wurfs wenige Sekunden vor Ende des Viertels geht es mit 39:24 in die Halbzeit.

Hagen kommt heiß aus der Halbzeitpause und eröffnet das dritte Viertel mit einem 7:2 Lauf. Nach drei Minuten im dritten Viertel reagiert Muli Katzurin beim Stand von 41:31 mit der Auszeit. Doch Punkt um Punkt kommen die Hagener wieder ran. Im Frankfurter Team stemmt sich vor allem Jimmy McKinney gegen den Ansturm und trifft den Dreier zum 48:38 (26.). Nach und nach reihen sich auch die anderen Frankfurter Spieler wieder in die Punkteliste ein, halten somit den Vorsprung bei rund zehn Punkten und unterbinden Hagener Konter – 55:44 (29.). Die letzten Punkte des Viertels gehen auf das Konto des Hagener Neuzugangs Adam Constantine – 56:46.

Mit einem Dreier nimmt Jon Leuer gleich zu Beginn des Viertels ein wenig Wind aus den Hagener Segeln und erhöht auf 59:46 (31.). Erneut muss der Gastgeber früh im Viertel die Auszeit nehmen. Das Spiel kommt danach ein wenig ins Stocken und verliert an Tempo. Punkte fallen in dieser Phase vor allem von der Freiwurflinie, die Frankfurter Führung bleibt dabei weiterhin konstant um zehn Punkte bestehen. Hagen drückt nach der langsamen Phase wieder auf das Gaspedal und sucht den frühen Abschluss. Doch der vierte Dreier von Jon Leuer stellt eine Führung von 72:57 (38.) her und sorgt für Sicherheit im Frankfurter Spiel. Als der athletische Flügel kurz darauf zum Dunking hochsteigt, lassen die mitgereisten Frankfurter Fans ihrer Freude freien Lauf. Am Ende steht für die FRAPORT SKYLINERS ein wichtiger 83:65 Auswärtssieg zu Buche.

Nächstes Heimspiel

Nach dem Auswärtsieg in Hagen stehen für die FRAPORT SKYLINERS zwei Heimspiele auf dem Programm. Zunächst kommt zum Nikolaustag am kommenden Dienstag (19:30 Uhr) ein besonderer Gast aus Russland mit Lokomotiv Kuban zum zweiten Eurocup-Heimspiel in die Fraport Arena. Anschließend steht am Samstag, den 10. Dezember um 18:30 Uhr, mit dem BBC Bayreuth der nächste Gegner in der Beko BBL auf dem Frankfurter Parkett. Tickets für beide Spiele sind erhältlich über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel.: 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt selber ausdrucken unter: http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport