FB Twitter Instagram YouTube Google+
Auswärtssieg zum Saisonstart

Auswärtssieg zum Saisonstart

ratiopharm ulm gewinnt beim BBC Bayreuth mit 82:71 (42:33) und übersteht dabei einen 16:0-Lauf der Gastgeber.
Thorsten Leibenath sollte bei seiner Premiere als Head-Coach von ratiopharm ulm recht behalten. "Besonders auswärts wird es darauf ankommen, dass wir gut verteidigen, weil du dich in fremder Halle nie auf deine Würfe verlassen kannst", hatte der 36-Jährige vor der Saisonpremiere gesagt. Lediglich 5 der 20 Ulmer Dreipunktversuche waren dann in Bayreuth durch die Reuse gefallen, dafür war "die Teamverteidigung okay", urteilte Leibenath nach dem hart umkämpften Auftakterfolg seiner Mannschaft. Besonders gefallen hatte ihm dabei "die Abgeklärtheit der Mannschaft". Vor allem in einer kritischen Phase, als Bayreuth in 4 Minuten 16 Punkte in Folge erzielte.

Dabei waren die Ulmer von Beginn an gut in die Saison gestartet. In Person von Isaiah Swann, Per Günther, Steven Esterkamp, Dane Watts und John Bryant führte ratiopharm ulm nach drei Minuten mit 6:5. In einer Anfangsphase, in der die Führung ständig hin- und herwechselte, brachte Michael Wenzl sein Team in der 18. Minute mit 17:25 in Front. Doch es dauerte bis zum Ende des ersten Durchgangs, ehe sich die Gäste erstmals mit mehr als zwei Punkten absetzen konnten (23:19, 10.). Das zweite Viertel eröffnete der bis dato auffälligste Ulmer - Isaiah Swann - zunächst mit einem Dunking (25:19) und dann mit dem ersten Dreier seiner Mannschaft (28:22, 13). Doch zum Freuen blieb nicht viel Zeit: zum einen, weil die Franken nachlegten und zum anderen, weil Big John bereits in der 13. Minute sein drittes Foul zugesprochen bekommen hatte.

Doch das junge Ulmer Team ließ sich davon nicht beindrucken: Kapitän Steven Esterkamp versenkte in der 16. Minute den zweiten Ulmer Dreier zur bis dato höchsten Führung (35:26). Dank einer starken Freiwurfquote (82 Prozent) und einer Rebound-Überlegenheit am offensiven Brett (7/4) konnte ratiopharm ulm die Führung bis zur Halbzeit behaupten (42:33). Einziger Wehrmutstropfen: Die Hypothek, bereits drei Spieler (Bryant, Nankivil, Swann) mit drei persönlichen Fouls belastet zu haben.

Nichtsdestotrotz begannen die zweiten 20 Minuten mit einem Kracher: nämlich einem Dunking von Swann! Da Esterkamp in 30 Sekunden 5 Zähler folgen ließ, war ratiopharm ulm bis zur 23. Minute auf 49:33 enteilt. Doch nun war es der BBC, der seinerseits eine Serie startete (7:0) und auf 49:40 verkürzte (24.) Nicht einmal zwei Minuten nach der zwischenzeitlichen 16-Punkte-Führung war Coach Leibenath also zu einer Auszeit gezwungen. Doch das Momentum hatte gewechselt: Zunächst kassierte Big John sein 4. Foul, dann verkürzte Osvaldo Jeanty per Dreier auf 49:46 (26.). In der 28. Minute war dann wieder alles auf null: Bayreuth glich zum 49:49 aus.

"In dieser Phase waren wir im Angriff zu passiv und hatten keine guten Optionen, die wir dann vergaben", so Leibenath. "Außerdem war unsere Verteidigung nicht konsequent genug", urteilt der Coach über die schwierigsten Minuten des Spiels. Doch Swann schien genau auf Momente wie diesen gewartet zu haben: Zunächst versenkte er einen Dreier, dann ließ er erneut einen krachenden Dunking folgen (55:49, 29.). Als Tommy Mason-Griffin mit Ablauf des dritten Viertels einen Dreier zum 62:51 versenkte, war die Ulmer Offensiv-Krise überstanden.

Zu Beginn des Schlussviertels spielt Steven Esterkamp dann all seine Routine aus acht Profijahren aus: Zunächst ermöglichte seine Einwechslung Dauerbrenner Swann eine Pause, dann erzielt der Kapitän drei Freiwürfe zum 67:54 (33.) Die folgenden fünf Punkte gingen ebenfalls auf Esterkamps Konto (71:57, 35.). Das 5. Persönlich Foul, das John Bryant in der 36. Minute nach nur 11 gespielten Minuten kassierte, konnte ratiopharm ulm zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aus dem Konzept bringen. Getragen von den überragenden Esterkamp (24 Punkte) und Swann (27) sicherten sich die Ulmer die Auswärtspunkte. Somit gelingt ratiopharm ulm der erste Sieg der Saison 2011/12 in fremder Halle und das ohne Rocky Trice, ohne dessen Ersatz Antonio Anderson und quasi auch ohne John Bryant.

Übrigens: Neben ratiopharm ulm war am 1. Spieltag der 46. Bundesligasaison lediglich Oldenburg (in Frankfurt) ein Auswärtssieg gelungen. Viermal siegte dagegen die Heimmannschaft.

Für ratiopharm ulm spielten: Isaiah Swann (27), Per Günther (13), Steve Esterkamp (24), Dane Watts (6), John Bryant (5), Tommy Mason-Griffin (4), Sebastian Betz (2), Femi Oladipo(dnp), Michael Wenzl (1), Marcel Heberlein (dnp), Keaton Nankivil.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport