FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bärenstarker Everett führt die Eisbären zum Sieg

Bärenstarker Everett führt die Eisbären zum Sieg

Die Eisbären Bremerhaven dürfen weiter auf die Teilnahme an den Playoffs der Beko Basketball Bundesliga hoffen. Dank einer Galavorstellung von Terrell Everett (28 Punkte/8 Rebounds/6 Assists) und Sean Denison (21/5/2) siegten die Schützlinge von Trainer Doug Spradley im Sonntagsspiel beim abstiegsbedrohten BBC Bayreuth mit 90:83 (46:44).
Die Bedeutung des Spiels war auf beiden Seiten spürbar. Von der ersten Sekunde an lieferten sich beide Mannschaften einen erbitterten Basketball-Fight. Nachdem die Gastgeber den besseren Start erwischten und dank Danny Gibson und Ekenechukwu Ibekwe vorn lagen, fanden die Gäste aus Bremerhaven Mitte des Auftaktviertels besser in die Partie. Per Dreier glich Nationalspielspieler Philipp Schwethelm kurz vor der ersten Viertelpause zum 25:25 aus.

Auch im zweiten Spielabschnitt war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. 9 Punkte in Folge des belendend aufgelegten Shooting Guards Terrell Everett verschafften den Eisbären bis zur 15. Minute eine knappe 34:33-Führung. Im Verbund mit Center Sean Denison sorgte Everett immer wieder für wichtige Korberfolge. Auffällig dabei: Fast alle Bremerhavener Treffer resultierten aus der Nahdistanz. Nach 40 Minuten hatten die Eisbären 29 ihrer insgesamt 50 Würfe am Bayreuther Brett verwandelt. Eine bärenstarke Quote.

Nach der Halbzeit (46:44) warfen die Eisbären kurzzeitig den Turbo an und spielten sich einen 8-Punkte-Vorsprung heraus. Eisbären-Coach Doug Spradley nutzte die Gunst der Stunde um seinen Leistungsträgern Terrell Everett, Sean Denison (kassierte bereits Anfang des 3. Viertels sein 4. Foul) und Craig Callahan eine Verschnaufpause zu geben. Da die Bankspieler der Eisbären, allen voran Spielmacher Tyrone Brazelton, sofort in die Bresche sprangen, hatte die Führung auch nach 30. Minuten weiter Bestand (65:59).

Ein 12:4-Lauf der Gastgeber sorgte kurzzeitig für Ernüchterung. Die Spradley-Schützlinge standen kurz davor, den so wichtigen Auswärtssieg noch aus der Hand zu geben. In dieser Phase übernahm Neuzugang Terrell Everett erneut die Verantwortung. Der athletische US-Amerikaner spielte gekonnt seine Schnelligkeit aus, zog immer wieder zum Bayreuther Korb und schloss eiskalt ab. Everett war es auch zu verdanken, dass der Bremerhavener Sieg knapp 1 Minute vor Schluss in trockenen Tüchern war. Der Matchwinner verwandelte eiskalt zwei Freiwürfe zum 84:79. Der Drops in der Oberfrankenhalle war endgültig gelutscht.

Punkteverteilung Eisbären: Drevo 4, Schwethelm 8, Brewer 2, Brazelton 11, Callahan 14, Denison 21, Everett 28, Shtein 2

Beste Werfer Bayreuth: Ibekwe 22, Gibson 17

Weiter geht es für die Eisbären Bremerhaven in der Beko BBL bedingt durch das TOP-FOUR-Pokalwochenende am 2. und 3. April erst in knapp zwei Wochen mit dem Heimspiel gegen Playoff-Konkurrent BG Göttingen. Karten für die Partie gegen die Veilchen am Freitag, 8. April, und das letzte Hauptrunden-Heimspiel gegen ALBA Berlin (15. April) gibt es im Internet unter www.eisbaeren-bremerhaven.de und bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport