FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bamberg auf Finalkurs

Bamberg auf Finalkurs

Nachdem die Brose Baskets aus Bamberg am vergangenen Mittwoch in der Best-of-five-Halbfinalserie durch einen 84:61-Heimsieg mit 2:1 in Führung gegangen sind, benötigen sie nun noch einen Sieg aus maximal zwei weiteren Spielen.
Die erste Gelegenheit den Matchball zu verwandeln, bietet sich an diesem Samstag (15:00 Uhr/SPORT1 live), wenn die Bamberger zum dritten und definitiv letzten Mal in dieser Saison ins Artland reisen.

Die Vorgaben sind klar. Kyle Hines, der im letzten Spiel mit 17 Punkten und acht Rebounds glänzte, gab direkt nach dem Sieg die Richtung vor: „Wir wollen dort hochfahren, unsere Arbeit erledigen und die Serie beenden.“

Dass dies gegen das Comeback-Team aus dem Artland kein leichtes Unterfangen wird, beweisen die bisherigen Auftritte der Dragons. Bereits in der Viertelfinalserie kämpften sie sich, nachdem sie gegen Braunschweig ebenfalls 2:1 im Rückstand lagen, über fünf Spiele ins Halbfinale. Gegen Bamberg zauberten sie im ersten Spiel nach überragenden Start der Brose Baskets einen 0:23-Lauf aufs Parkett und hielten so das Spiel lange offen. Auch ihr erstes Heimspiel brachten die Dragons scheinbar mühelos mit 86:72 nach Hause.

Die Dragons müssen am Samstag weiterhin auf die beiden Langzeitverletzten, Alexander Seggelke (Mittelhandbruch) und Johannes Strasser (Meniskusschaden), verzichten. Sollten die dezimierten Dragons am Samstag Kyle Hines und Co. einen Strich durch die Rechnung machen, fände ein entscheidendes fünftes Spiel am Dienstag, 31. Mai, in Bamberg statt.

Für die bevorstehende schwere Aufgabe dürfen die Brose Baskets auf viel Unterstützung von den eigenen Fans hoffen. Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von Hauptsponsor Brose, stellt sechs Busse für die Fanfahrt in den Norden zur Verfügung und übernimmt außerdem die Kosten für die Tickets.

Radio Bamberg überträgt das Spiel live aus der Artland Arena. Netradio auf radio-bamberg.de.

Das Duell in Zahlen: Spiele gesamt: 26, Siege: 14, Niederlagen: 12, Heimspiele: 12, Heimsiege: 7, Heimniederlagen: 5. Höchster Sieg: 22.04.2006 - 84:56. Höchste Niederlage: 26.03.2008 – 67:98. Die letzten Niederlagen: 12.04.2009 – 63:78 / 21.5.2011 – 72:86. Die Teams (Durchschnittswerte): Artland Dragons: 25.5 Jahre, 1.96 m, 92.7 kg; Bamberg: 23.7 Jahre, 1.97 m, 93.5 kg.

Sidekicks: Besonders gut kennt das Parkett der Artland Arena neben John Goldsberry (spielte von 2007 bis 2008 in Quakenbrück) und Head Coach Chris Fleming (spielte von 1994 bis 2000 für die Dragons und übernahm danach das Amt des Head Coaches) auch Bambergs Assistant Coach Arne Woltmann. Er spielte von 1996 bis zur Saison 2005-2006 in Quakenbrück auf der Centerposition, bevor er neben Ralf Rehberger in der Position als Assistant Coach von Chris Fleming tätig wurde. Bereits in der ersten Bundesligasaison der Drachen stand er Fleming kurzzeitig als Assistent zur Seite. Als Spieler unterlag er Stefan Kochs Giessen46ers im Spiel um den dritten Platz beim TOP FOUR 2006. Während sein jetziger Guard Anton Gavel 21 Punkte für Giessen markierte, traf Woltmann keinen einzigen Wurf, stand allerdings auch nur eine Sekunde auf dem Feld.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport