FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bamberg nimmt die Herausforderung an

Bamberg nimmt die Herausforderung an

Mit 72:86 unterlagen die Brose Baskets am Samstag den Artland Dragons in Spiel zwei der Best-of-Five-Halbfinalserie. In der Serie steht es jetzt 1:1. Das dritte Spiel findet am Mittwoch (19:15 Uhr) in der Bamberger Stechert Arena statt. Fans, die noch keine Karten haben, können ...
1306225898/img_Reyshawn_Terry_Brose_Baskets.jpg... an der Abendkasse nur noch auf vereinzelte Rückläufer hoffen. Auch das freigegebene Gästekontingent war innerhalb weniger Minuten vergriffen.

Für das wichtige Spiel am Mittwoch – der Sieger hat sich den ersten Matchball erspielt – fordert Head Coach Chris Fleming von seiner Mannschaft eine verbesserte Defensivleistung. „Ich erwarte definitiv, dass wir uns erneut auf unsere defensiven Vorgaben konzentrieren. Die Offense wird sich von alleine finden, wenn wir defensiv richtig eingestellt sind.“

Dass dies so sein wird, daran hat Fleming keinen Zweifel, die Mannschaft habe in der Vergangenheit gelernt, mit Niederlagen umzugehen: „Von daher müssen wir uns nicht großartig aufbauen. Aber wir müssen uns konzentrieren.“ Nach der Niederlage habe das Team die richtige Reaktion gezeigt: „Jeder hat sich über sich selbst geärgert, was immer ein gutes Zeichen ist. Keiner hat die Schuld woanders gesucht, wir wissen, dass wir kollektiv schlecht waren, und das fängt mit unseren Leistungsträgern an. Jeder außer Anton und vielleicht Karsten hat seinen Teil dazu beigetragen. Sicherlich müssen Peja und Brian die defensive Herausforderung annehmen.“

Besonders Drachen-Guard Tyrese Rice hatte den Bambergern mit 24 Punkten und fünf Assists weh getan. Brose Baskets Manager Heyder: „Rice hat sich als einer der besten Guards der Beko BBL entpuppt. Aber unsere Guards haben in den voraus gegangenen Spielen bewiesen, dass sie ihn verteidigen können.“ In der Tat gelang den Dragons, die dieses Mal per Flieger nach Franken reisen, am vergangenen Samstag der erste Sieg gegen Bamberg im fünften Aufeinandertreffen im Laufe der Saison.

Vierzig Minuten Konzentration sind im dritten Spiel gefragt. Im bisherigen Saisonverlauf sind die in der heimischen Stechert Arena noch von keinem Beko BBL-Team geschlagenen Bamberger nach Niederlagen jedenfalls immer stark zurückgekommen. Jetzt will sich die Mannschaft mit den eigenen Fans im Rücken das 2:1 und damit den ersten Matchball holen.

Radio Bamberg überträgt das Spiel live. Auf SPORT1.de wird das Spiel als kostenpflichtiger Livestream übertragen. Das vierte Spiel findet am Samstag, 28.5. um 15:00 Uhr in der Quakenbrücker Artland Arena statt.

Spielbeginn ist um 19:15 Uhr. Die Übertragung beginnt um 19:05 Uhr. Vor dem Spiel gelten in der Happy Hour von 17:00 – 18:00 Uhr an den Verkaufsständen von Freak City Catering für Wasser, Apfelschorle, Pils und Erdinger Alkoholfrei vergünstigte Getränkepreise. Außerdem gibt es wieder ein Fanschminken.

Das Duell in Zahlen: Spiele gesamt: 25, Siege: 13, Niederlagen: 12, Heimspiele: 11, Heimsiege: 6, Heimniederlagen: 5. Höchster Sieg: 22.04.2006 - 84:56. Höchste Niederlage: 26.03.2008 – 67:98. Die letzten Niederlage: 12.04.2009 – 63:78 / 21.5.2011 72:86. Die Teams (Durchschnittswerte): Artland Dragons: 25.5 Jahre, 1.96 m, 92.7 kg; Bamberg: 23.7 Jahre, 1.97 m, 93.5 kg.

Sidekicks: Anton Gavel spielte in der Saison 2004-2005 mit den Giessen46ers im Halbfinale gegen (GHP) Bamberg. Head Coach der Giessener damals: Stefan Koch. Giessen unterlag den Bambergern damals in der Serie mit 3:1. Bamberg wurde in dieser Saison erstmals Deutscher Meister. In dieser Spielzeit ebenfalls im Team der Giessener: Der jetzige Back-up Center der Dragons: Florian Hartenstein. 2006 war Gavel unter Stefan Koch erneut in Bamberg zu Gast. Beim Top4-Turnier unterlagen die 46ers Alba Berlin im Halbfinale. Topscorer für die Hessen wurde Gavel mit 19 Punkten. Beim Spiel um den dritten Platz – gegen die Artland Dragons unter Head Coach Chris Fleming – musste Gavel Chuck Eidson den Vortritt lassen. Gavel erzielte 21 Punkte, Eidson 27.

Vor der aktuellen Saison wurde Interesse der Dragons an einer Verpflichtung von Anton Gavel durch die lokalen Medien kolportiert.

image_1288779294890.png

Quelle: Brose Baskets

"Bamberger Schnellangriffe unterbinden"

Artland Dragons

Selbstverständlich ist die Freude groß gewesen über den ersten Saisonsieg der Artland Dragons gegen die Brose Baskets aus Bamberg am vergangenen Samstag – bei den begeisterten Fans ebenso wie beim verletzungsgeplagten Team.

1306161828/img_Tyrese_Rice_Artland_Dragons.jpgDie Halbfinalserie in den Beko BBL-Playoffs auszugleichen, war eine starke Leistung der Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch, doch ausruhen auf dem Erfolg gegen die Franken wollen sich die Quakenbrücker nicht.

image_1288779294890.png.

Schon am kommenden Mittwoch, 25. Mai, steht die nächste Begegnung beider Teams, die sechste in dieser Spielzeit, auf dem Plan. Aus der Bamberger Stechert Arena überträgt SPORT1 die Partie ab 19 Uhr live im Web-TV (www.sport1.de) und auf SPORT1+.

„Jedes Spiel ist anders“, sagt Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy. „Es ist eine Playoff-Serie, in der Bamberg ein Spiel gewonnen hat und wir ein Spiel gewonnen haben. Mittwoch geht es wieder von vorne los.“ Am vergangenen Samstag waren die Artländer „Drachen“ dem hohen Favoriten aus Bamberg vor allem beim Rebound deutlich überlegen. 44 vom Korb abprallende Bälle sicherten sich Nathan Peavy und Co., Bamberg holte nur 26 Rebounds. „So müssen wir Mittwoch weitermachen“, sagt McCoy. „Zudem müssen wir weiterhin die Bamberger Schnellangriffe unterbinden.“ Mit der Verteidigung der so genannten Fast-Breaks war das Dragons-Trainerteam im ersten Duell nicht zufrieden, vergangenen Samstag funktionierte das schon viel besser. „Wir haben besser von Angriff auf Verteidigung umgeschaltet“, sagt McCoy.

Daran, dass der Titelverteidiger wegen eines verlorenen Spiels nervös wird, glaubt McCoy nicht. „Sie haben in dieser Saison noch keine einzige Beko BBL-Partie zu Hause verloren und werden deshalb am Mittwoch wieder selbstbewusst auftreten.“ Für die Quakenbrücker sei es deshalb wichtig, auch in der „Frankenhölle“ die Ruhe zu bewahren, wenn die Dinge nicht wie erwartet laufen. „Wir dürfen dann nicht aufgeben, sondern müssen uns wieder zurückkämpfen.“

Die Dragons, bei denen weiterhin Alexander Seggelke (Handbruch) und Johannes Strasser (Meniskusschaden) ausfallen, machen sich am morgigen Dienstagnachmittag auf den Weg zum Flughafen Münster/Osnabrück, von wo aus es nach Nürnberg und dann weiter nach Bamberg geht.

Play-off-Tickets: Zweite Chance am Donnerstag

Noch schneller als vor einer Woche – in nur knapp acht Minuten – waren am heutigen Montagmorgen vorerst alle Tickets für das erste entscheidende Duell zwischen den Artland Dragons und den Brose Baskets aus Bamberg am kommenden Samstag, 28. Mai, (15 Uhr, Artland Arena) vergriffen. Eventuelle Rückläufer aus dem Bamberger Gäste-Kontingent gibt es am kommenden Donnerstagnachmittag, 26. Mai. Erhältlich sind die Karten in der Dragons-Geschäftsstelle (Lange Str. 22, Quakenbrück), bei der Tourist-Info und der OsnabrückHalle in Osnabrück und im Internet unter www.artland-dragons.de.

Saisonende für Strasser

Nach Alexander Seggelke (Handbruch) ist die Beko BBL-Saison 2010/2011 auch für Johannes Strasser beendet. Der Aufbauspieler der Artland Dragons zog sich am vergangenen Donnerstag einen Meniskusschaden im rechten Knie zu. Dragons-Teamarzt Dr. Heinz Gerd Grotepaß vom medizinischen Versorgungs-zentrum des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück diagnostiziert, dass „JJ“ mehrere Wochen ausfallen wird. Der 28-jährige Deutsche wird noch in dieser Woche operiert.

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport