FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bambergs Gegner Unicaja Malaga muss im Spielaufbau improvisieren

Bambergs Gegner Unicaja Malaga muss im Spielaufbau improvisieren

Drei Spieltage bleiben den Brose Baskets in der Gruppe B der Euroleague noch, um sich für die Top16 in der Eliteliga zu qualifizieren. Das am Donnerstag (9. Dezember, 19:00 Uhr, live auf SPORT1+) anstehende Gastspiel bei Unicaja Malaga ruft dabei in dieser Woche ...
1323252443/img_Anthony_Leon_Tucker_Brose_Baskets.jpg... noch einmal die unglückliche wie bittere 78:79-Hinspielniederlage ins Gedächtnis, die dafür verantwortlich ist, dass die Spanier mit 3:4 Siegen als Dritter am Donnerstag mit einem Sieg schon den Einzug in die Top16 perfekt machen können.

image_1288779294890.png.

So weit sind die Bamberger noch nicht – gleichwohl kann der Deutsche Meister mit einem Sieg am Donnerstag Malaga vom dritten Platz verdrängen und damit die eigenen Top16-Chancen maßgeblich verbessern.

Malaga ruft das „wichtigste Spiel des Jahres“ aus

Aber auch die Andalusier, die vor fünf Wochen dank eines glücklichen Dreiers von Berni Rodriguez in der Stechert-Arena triumphierten, haben inzwischen am eigenen Leib zu spüren bekommen, wie sich solch ein in letzter Sekunde aus den Händen geglittener Sieg anfühlt. So führte Unicaja vor 14 Tagen im letzten Heimspiel 15 Sekunden vor Schluss schon 75:71 gegen Panathinaikos, um dann nach zwei Diamantidis-Dreiern doch noch 76:77 zu verlieren. Am vergangenen Spieltag beklagte Malaga mit einem 65:67 in Kaunas den nächsten „verschenkten Sieg“, so dass Unicaja wie die Brose Baskets von den letzten fünf Spielen nur eines (99:85 gegen Zagreb zum Abschluss der Hinrunde) gewinnen konnten.

Umso mehr schärft Trainer Chus Mateo vor dem Gastspiel der Brose Baskets die Konzentration seiner Spieler und ruft für den Donnerstag das „wichtigste Spiel des Jahres“ aus. Auch die Fans werden in einem Aufruf angehalten, zum wegen des Feiertags Mariä Empfängnis auf eine für spanische Gewohnheiten frühe Uhrzeit (19:00 Uhr) vorgezogenen Termin die eigene Mannschaft in der 11.000 Zuschauer fassenden Martin Carpena Arena noch lauter als sonst den Rücken zu stärken: „Der Club erwartet, dass eine volle Arena hilft, die personellen Engpässe im Team von Trainer von Trainer Chus Mateo zu kompensieren.“

Dieser Aufruf bezieht sich auf den Ausfall gleich zweier wichtiger Leistungsträger, der Trainer Chus Mateo zum Improvisieren zwingt: US-Forward Tremmel Darden fällt mit einem gebrochenen Mittelfinger für mindestens zwei Monate aus und hinter dem Einsatz des an einem Muskelfaserriss laborierenden Spielmachers Kristaps Valters steht ein dickes Fragezeichen – beide Spieler verletzten sich am letzten Donnerstag beim Spiel in Kaunas. Angesichts dieses Verletzungspech muss Trainer Mateo schon froh sein, dass wenigstens der andere in den letzten drei Wochen verletzte Spielmacher EJ Rowland wieder ins Geschehen eingreifen kann.

Der Joker aus dem Farmteam: Mark Payne

1323252522/img_Brian_Roberts_Brose_Baskets.jpgGroß war entsprechend am Sonntag die Neugier vor der Generalprobe des ohne Darden und Valters erheblich dezimierten Unicaja-Teams bei Estudiantes Madrid in der spanischen Liga und groß war auch die Erleichterung bei Trainer Chus Mateo nach dem souveränen 84:75-Sieg, mit dem Unicaja seinen dritten Tabellenplatz in Spanien (8:2 Siege) verteidigte: „Wir haben keine Superstars, aber wir haben ein großartiges Team.“ Alles, was Mateo verändert hatte, um die Ausfälle zu kompensieren, funktionierte. Zum Beispiel zeigte der für den verletzten Darden auf der Position des Small Forwards in die Startaufstellung aufgerückte Kroate Hrvoje Peric mit 16 Punkten und 3 Assists sein bisher bestes Saisonspiel.

Als Volltreffer erwies sich auch Mateos Entscheidung, den 2,03 m langen US-Amerikaner Mark Payne aus dem Farmteam Clinicas Rincon ins erste Team zu holen. Vor allem der Schachzug, den 23-jährigen Rookie, der zuletzt in der 2. Liga als Forward gelistet war, am College (California Davis) aber auch Point Guard gespielt hatte, in eben dieser Rolle einzusetzen, bewährte sich. Payne kam in 18 Minuten bei seinem Liga-Debüt auf 6 Punkte und 4 Assists und sorgte auf der Position eins mit seiner Größe und seiner Spielintelligenz für einige Überraschungsmomente. Viele hatten erwartet, dass Gerald Fitch auf die Eins rücken würde, doch der Shooting Guard blieb auf seiner Position und schwang sich dort zu seiner Saisonbestleistung von 26 Punkten (5/8 Dreier) auf.

Unter dem Korb hat Malagas Top-Center Joel Freeland zwar in den letzten Wochen seine vor fünf Wochen noch bestechende Form etwas verloren, aber dafür zeigt die Leistungskurve des unermüdlichen Luka Zoric und des routinierten Jorge Garbajosa eindeutig nach oben. Ohnehin schon beim Improvisieren, wagte Chus Mateo am Sonntag zudem mit einer bisher so bei Unicaja noch nicht gesehenen kleinen Formation (Peric und Garbajosa auf 4 und 5) ein weiteres Experiment, das ebenfalls erstaunlich gut funktionierte. Die Brose Baskets werden somit am Donnerstag auf ein ganz anderes Unicaja-Team treffen, dass allen Verletzungssorgen zum Trotz aber nicht unbedingt schwächer ist als dasjenige, das im Hinspiel den Sieg in der Stechert Arena geklaut hat.

Unicaja Malaga im Stenogramm
Guards:
E. J. Rowland (20 min, 6 p, 2 rb, 2 as, 1 st), Gerald Fitch (21 min, 8 p, 3 rb, 2 as, 1 st), Mark Payne (aus Farmteam für den verletzten Darden aufgerückter US-Amerikaner), Kristaps Valters (24 min, 12 p, 4 as, noch verletzt?).
Forwards: Hrvoje Peric (13 min, 4 p, 3 rb, 1 as), Berni Rodriguez (21 min, 6 p, 2 rb, 2 as, 1 st), Saul Blanco (9 min, 3 p, 1 rb), Alejandro Abrines (Kurzeinsätze),
Center: Joel Freeland (26 min, 12 p, 7 rb), Luka Zoric (22 min, 10 p, 6 rb 1 st, 1 bs), Jorge Garbajosa (19 min, 7 p, 3 rb 1 as, 1 st), Nedzad Sinanovic (14 min, 5 p, 3 rb, 1 st, 1 bs).
Headcoach: Jesus „Chus“ Mateo (42, ESP, seit Januar 2011 Headcoach, 4:9 Siege in Euroleague)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport