FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bayreuth empfängt nächsten Playoff-Kandidaten

Bayreuth empfängt nächsten Playoff-Kandidaten

Am 29. Spieltag der Beko BBL Saison 2010/2011 bekommt es der BBC Bayreuth mit dem nächsten „harten Brocken“ zu tun. Zu Gast in der Oberfrankenhalle ist am Sonntag, 27. März, mit den Eisbären Bremerhaven der nächste Playoff-Kandidat.
image_130105135951.jpegDas Team von der Küste kämpft um den Einzug in die Play Offs und braucht – wie der BBC, der Platz 16 endlich verlassen will – jeden Sieg für sein Vorhaben.

Aktuell rangierten die Eisbären, im Vorjahr noch Dritter der Hauptrunde, auf dem zehnten Tabellenplatz. Ausgeglichen ist dabei die Bilanz der Seestädter, die 14 Mal als Sieger und Verlierer vom Feld gingen. Der Rückstand auf Platz acht, den derzeit EnBW Ludwigsburg einnimmt, beträgt lediglich zwei Punkte. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Eisbären in Ludwigsburg mit 74:70, sie konnten sich aber dennoch durch den Erfolg im Hinspiel den direkten Vergleich sichern. Das letzte Spiel gewann die Mannschaft von Trainer Doug Spradley am vergangenen Sonntag in heimischer Halle mit 79:65.

Nicht weniger als 18 Spieler trugen in dieser Saison schon das Trikot mit dem Eisbärenlogo. Einige davon wurden erst vor wenigen Wochen verpflichtet, was dem Team nochmals mehr Tiefe verlieh. Ein großes Fragezeichen steht am Sonntag hinter dem Einsatz von Torrell Martin, Bremerhavens bestem Spieler der Saison. Der US-Amerikaner (Shooting Guard, 26, 198 cm) hat sich vor dem Spiel in Trier im Training die Hand gebrochen. Bislang war er für 15,4 Punkte und 7,1 Rebounds gut – jeweils Spitzenwert im Team. Nicht viel schlechter steht Landsmann Craig Callahan (Power Forward, 29, 203 cm) da, er bringt es im Schnitt auf 15,1 Zähler. Im Hinspiel, welches die Eisbären mit 87:56 gewinnen konnten, war er mit 26 Punkten bester Schütze.

Zur Saisonmitte verstärkten sich die Küstenstädter mit Small Forward John Allen (USA, 28, 196 cm, Karhu/Finnland), der in bislang elf Spielen im Schnitt auf 10,6 Punkte kommt. Andrew Drevo (Power Forward, USA, 30, 202 cm), er absolvierte als einziger alle Spiele der Saison, folgt mit 9,5 Zählern. Bester deutscher Schütze im Team ist Philipp Scwethelm (Small Forward, 21, 200 cm), der mit durchschnittlich 8,9 Zählern zu den Stützen der Mannschaft gehört. Zu einer solchen hat sich auch Point Guard Terrell Everett (USA, 26, 193 cm, Zagreb/Kroatien) entwickelt. Obwohl er erst vier Spiele auf dem Feld stand, bewies er mit 8,3 Punkten, 3,8 Assists und 5,3 Rebounds seine Stärke.

Der kanadische Center Sean Denison (25, 210 cm) folgt in der Teamstatistik mit durchschnittlich 8,0 Punkten, ehe mit Jamison Brewer und Tyrone Brazelton zwei weitere Neuzugänge zu finden sind. Brewer (Point Guard, USA, 30, 193 cm, Odessa/Ukraine) kommt in bislang vier Spielen auf 7,8 Punkte, Brazelton (Point Guard, USA, 24, 185 cm, Gdynia/Polen) spielte bislang sieben Mal und kam dabei auf 7,4 Zähler. Auf durchschnittlich 3,7 Punkte kommt Jan Lipke (Shooting Guard, 27, 191 cm), er führt damit die Liste der Spieler an, die nur kurze Einsätze absolvieren dürfen. Hier fallen noch Center Maksym Shtein (30, 206 cm), der im Schnitt auf 3,1 Punkte kommt, und Point Guard Anthony Canty (20, 183 cm), er kommt auf 2,7 Zähler pro Einsatz, auf.

„Bremerhaven ist im Kampf um die Play Off-Plätze und sind am Sonntag auch der absolute Favorit. Die Ausgabe ist mit Sicherheit schwierig für uns aber auch nicht unlösbar. Wir wollen an unsere kleine Heimserie anknüpfen und diese ausbauen. Egal ob Torrell Martin spielen kann oder nicht hat Bremerhaven einen sehr guten Kader, der Backcourt wurde fast komplett ausgebaut. In unserem Team war Simon Schmitz zuletzt etwas angeschlagen, ich gehe aber davon aus, dass am Sonntag alle Spieler mit an Bord sind“, sagt BBC-Trainer Andreas Wagner.

Tickets für das Spiel gegen die Eisbären Bremerhaven, welches am Sonntag, 27. März, um 17 Uhr beginnt, gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), an der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.

Die Beko BBL live auf Sport1 – immer samstags ab 20:00 Uhr!

image_1288779294890.png

Quelle: BBC Bayreuth


Showdown in der Oberfrankenhalle

Eisbären Bremerhaven

Der Kampf um die Playoff-Plätze der Beko Basketball Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Nach dem Pflichtsieg gegen die LTi Giessen 46ers in der heimischen Stadthalle wollen die Eisbären Bremerhaven am kommenden Sonntag auswärts beim Tabellen-17. BBC Bayreuth nachlegen. Ebenso wie die Gäste aus Bremerhaven, die aktuell zwei Zähler hinter den Playoff-Rängen liegen, brauchen die Gastgeber dringend Punkte. Denn auch der Abstiegskampf in der Beko BBL spitzt sich auf der Zielgeraden immer mehr zu.

„Für beide Teams geht es am Sonntag um sehr viel. Bayreuth möchte die Klasse halten, wir möchten in Playoffs. Mehr Brisanz geht nicht“, prophezeit Eisbären-Coach Doug Spradley einen heißen Tanz. Der Bremerhavener Trainer erwartet von seinen Schützlingen eine ähnlich konzentrierte und engagierte Leistung wie gegen Gießen und warnt eindringlich davor, die Partie beim abstiegsbedrohten BBC auf die leichte Schulter zu nehmen. „Die Tabelle ist für mich kein Maßstab. Bayreuth hat von den letzten drei Spielen zwei gewonnen – beide in eigener Halle. Die Mannschaft spielt mit viel Herz, rotiert sehr gut in der Verteidigung und verfügt über einige ganz starke Spieler. Das wird definitiv keine leichte Aufgabe“, weiß Spradley.

Effektivster Spieler in Reihen der Bayreuther ist Ex-Eisbär Jared Reiner. Der US-Center steuert pro Spiel 13,8 Punkte und 7,9 Rebounds bei. Auch ein ehemaliger Cuxhavener füllt eine wichtige Rolle bei den Oberfranken aus: Spielmacher Danny Gibson. Der kleine US-Amerikaner ist Kopf der Mannschaft und kommt ebenso wie Neuzugang Ekenechukwu Ibekwe (ehemals Artland Dragons) und Shooting Guard Marcus Ginyard auf eine zweistellige Punkteausbeute pro Partie. Weitere Leistungsträger der Gastgeber sind Flügelspieler Pete Campbell, Backup-Point Guard Drew Neitzel und Small Foward Jaivon Harris.

image_1288779294890.png

Quelle: Eisbären Bremerhaven
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport