FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bayreuther Siegesserie reißt im Artland

Bayreuther Siegesserie reißt im Artland

Nach zuletzt drei Siegen am Stück hat der BBC Bayreuth am zehnten Spieltag der Beko Basketball Bundesliga seine sechste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Bei den heimstarken Artland Dragons unterlag das Team von Marco van den Berg und Tim Nees am Samstagabend mit 94:74 (47:36). Dennoch bleibt der BBC auf dem elften Tabellenplatz. Gleich vier Bayreuther Akteure trafen dabei zweistellig: Ekene Ibekwe (17), Stefan Schmidt (13), Danny Gibson (12) sowie Osvaldo Jeanty (10).
Die knapp 3.000 Zuschauer, darunter eine kleine Abordnung aus Bayreuth die von Fans aus Groningen unterstützt wurden, erlebten einen Start-Ziel-Sieg des heimstarken Tabellenvierten. Nach Freiwürfen von Anthony King erzielte Ekene Ibekwe per Dunking den (einzigen) Ausgleich zum 2:2 (2.). Dann ging es schnell. Erfolgreiches 3 Punkt-Spiel von Anthony King, Dreier Adam Hess und erneut Anthony King – schon nach etwas mehr als drei Minuten stand es 10:3 für Quakenbrück. In der sechsten Minute sorgte ein erfolgreicher Peavy-Freiwurf für die erste zweistellige Führung (15:5), kurz vor Viertelende bauten die Gastgeber den Vorsprung bis auf 27:14 aus.

Im zweiten Abschnitt lief es zunächst für den BBC besser. Nach dem ersten Zählern von Johannes Strasser verkürzten Corey Stokes per Dreier sowie zweimal der am Abend stark aufspielende Stefan Schmidt auf 29:21 (12.). In den folgenden Minuten hielten die Dragons den BBC immer zwischen acht und zehn Punkten auf Distanz. Egal, was das Bayreuther Team auch versuchte, die Hausherren wussten immer die passende Antwort. Somit ging es mit einer 47:36 Führung in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begann für den BBC wieder gut, Ekene Ibekwe verkürzte noch in der 21. Minute auf 49:40, nur Sekunden später zappelte auf der Gegenseite ein Hess-Dreier im Bayreuther Korb. Zwei Dreier von Danny Gibson und Corey Smith bedeuteten wenig später das 56:46 (24.), eine Minute später verkürzte Tyler Smith gar auf 56:49. Doch erneut war es ein Quakenbrücker Dreier, diesmal von Nathan Peavy, der die Aufholjagd des BBC zunichtemachte und den Vorsprung zweistellig werden ließ. Wie schon vor der Pause gelang es den Niedersachsen, den Gast in den folgenden Minuten auf zweistelliger Distanz zu halten.

Nach einem unsportlichen Foul konnte David Holston mit Freiwürfen zum 72:58 treffen ehe ein 8:0 Lauf der Artland Dragons bis zur 34. Minute alle Zweifel am Sieg beseitigte. Gordan Jeretin schloss den Run zum 80:60 ab. Diesen klaren Vorsprung gaben die Gastgeber nicht mehr ab, der Schlusspunkt der Partie zum 94:74 wurde mit Gibson-Freiwürfen notiert.

Die volle Konzentration gilt nun dem nächsten Heimspiel, in dem der vierte Saisonsieg vor eigenem Anhang gefeiert werden soll. Gegner am Sonntag, 4. Dezember, ist ab 17 Uhr das Team der BG Göttingen. Die Niedersachsen belegen derzeit den letzten Tabellenplatz und kämpfen mit Verletzungssorgen – ein Selbstläufer wird das Spiel jedoch nicht werden. Tickets gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.

Trainerstimmen:

Stefan Koch (Artland Dragons): „Wir hatten viel Respekt vor Bayreuth. Seit dem Trainerwechsel haben sie ordentlich zugelegt, drei Spiele in Serie gewonnen. Deshalb bin ich zufrieden mit diesem Ergebnis und dieser Leistung. Der Grundstein war, dass wir unseren Fokus dieses Mal über 40 Minuten besser gehalten haben. Wir haben auch Fehler gemacht und schlechte Entscheidungen getroffen, haben aber schneller wieder zurückgefunden, als in den Spielen zuvor. Das zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Artland hat zurecht gewonnen. Sie waren von Anfang an besser, haben mit mehr Intensität und Konzentration gespielt. Durch das Pick and Pop, das ein Merkmal ihres Spiels ist, haben sie unsere Verteidigung kaputt gespielt. In der zweiten Halbzeit war unsere Intensität besser, aber es war nicht genug, um zu gewinnen. Wir müssen daraus lernen und weiter wachsen. Artland ist ein gutes Team, das tief besetzt ist, alle vier Inside-Spieler haben unsere dominiert. Wir wollten David Holston aus dem Rhythmus bringen. Das war aber nicht nötig, weil Darren Fenn, Nathan Peavy und Anthony King überragend gespielt haben.“

Artland Dragons – BBC Bayreuth
94:74 (27:14;20:22;23:22;24:16)

Artland Dragons: King 19, Hess 15, Fenn 13, Peavy 12, Grünheid 9, Strasser 9, Hillard 6, Holston 4, Jeretin 4, Hartenstein 3, Njei 0, Doenick 0. Dreier: Hess 3, Strasser 1, Jeretin 1, Fenn 1, Grünheid 1, Peavy 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 17, Schmidt 13, Gibson 12, Jeanty 10, Stokes 9, Wyrick 5, Smith 4, Hunter 2, Shtein 2, Schmitz 0. Dreier: Stokes 2, Jeanty 1, Wyrick 1, Gibson 1.

Wurfquote Feld gesamt: Quakenbrück 54% (33/61), Bayreuth 46% (28/61)
Dreierquote: Quakenbrück 33% (8/24), Bayreuth 40% (6/15)
Freiwurfquote: Quakenbrück 74% (20/27), Bayreuth 71% (12/17)
Rebounds (defensiv/offensiv): Quakenbrück 36 (29/7), Bayreuth 32 (24/8)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Quakenbrück 7/26/3/3, Bayreuth 16/16/3/1
Fouls: Quakenbrück 22, Bayreuth 26
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport