FB Twitter Instagram YouTube Google+
Bonn reist nach Quakenbrück

Bonn reist nach Quakenbrück

Nachdem schon am vergangenen Wochenende ein Doppelspieltag für die Telekom Baskets Bonn auf dem Programm stand, wartet nun bereits der nächste doppelte Herausforderung auf die Mannschaft von Trainer Michael Koch. Am kommenden Freitag (15. April, 19:30 Uhr) ...
... treten die Baskets bei den Artland Dragons an, ehe es sonntags (17. April, 17:00 Uhr) in Richtung Frankfurt zu den DEUTSCHE BANK SKYLINERS geht. Bonn bekommt es also binnen 48 Stunden mit den zwei Teams zu tun, die im Halbfinale des diesjährigen Beko BBL TOP FOUR standen.

In der Hinrunde konnten die Baskets seinerzeit in beiden Partien die Oberhand bewahren - Quakenbrück wurde 98:90, Frankfurt 92:89 im Telekom Dome besiegt. Ob Michael Koch am Wochenende auf die zuletzt angeschlagenen Chris Ensminger (Knie) und Mark Tyndale (Fuß) zurückgreifen kann, wird erst kurzfristig entschieden.

In seinem ersten Jahr bei den Drachen hat Headcoach Stefan Koch gemeinsam mit seinen Assistenten Tyron McCoy und Martin Schiller eine Mannschaft geformt, die nach zwei Jahren ohne Playoff-Teilnahme wieder um die Deutsche Meisterschaft mitspielt. Der aktuell Tabellenvierte stand zudem unlängst im Halbfinale des Beko BBL TOP FOUR, wo es gegen den späteren Pokalsieger aus Bamberg eine unglückliche 93:101-Niederlage nach Verlängerung setzte. Dafür rehabilitierten sich die Drachen im Spiel um Platz drei mit einem 90:56 über die DEUTSCHE BANK SKYLINERS.

Zweifelsfrei ist Quakenbrück eine der offensiv potentesten Mannschaften der Beletage. Durchschnittlich kommen die Dragons auf 80,1 Punkte pro Spiel, was eng verknüpft ist mit dem drittbesten Reboundwert (36,1 RpS) der gesamten Liga. Ein Großteil der Punkte kommt durch Spielmacher Tyrese zustande, der nicht nur den eigenen Abschluss (17,0 PpS), sondern auch seine freien Mitspieler (5,1 ApS) im Blick hat. Besonders das Zusammenspiel mit Center und ALLSTAR-MVP von 2009 Darren Fenn (12,9 PpS, 6,4 RpS) funktioniert ausgesprochen gut. Mit Nathan Peavy (10,8 PpS) und Bryan Bailey (10,4 PpS) kommen noch zwei weitere Akteure auf eine zweistellige Ausbeute. Eine ausgeprägte Rolle spielt auch Ex-Baskets Johannes Strasser, der neben Rice regelmäßig im Backcourt eine Starterrolle inne hat.

Bryan Bailey musste am vergangenen Wochenende aufgrund eines grippalen Infekts aussetzen, wird zur Partie gegen Bonn aber in der Aufstellung zurück erwartet. Definitiv verzichten müssen die Gastgeber auf die Dienste von Forward Rob Kurz, der sich einer Sehnen-OP an der Wurfhand unterziehen musste. Nicht zuletzt aus diesem Grund ließ Quakenbrück zur Wochenmitte den schon früher auf Abruf verpflichteten Cecil Brown aus den Vereinigten Staaten einfliegen. „Cecil ist ein Combo-Guard, der am ehesten auf der Position zwei zu Hause ist", lässt sich Stefan Koch in der offiziellen Pressemitteilung des Clubs zitieren. „Er ist ein Allrounder, der auch auf der Position eins eingesetzt werden kann und bringt die körperlichen Voraussetzungen mit, auch auf der Position drei spielen zu können." Damit ist der 27-Jährige zwar kein echter Eins-zu-eins-Ersatz für Kurz, sondern vielmehr eine Rückversicherung, falls Leistungsträger wie Rice oder Bailey ausfallen sollten.

Die letzten drei Begegnungen der Artland Dragons:

WALTER Tigers Tübingen - Artland Dragons 57:75
Artland Dragons - ALBA Berlin 78:95
Mitteldeutscher BC - Artland Dragons 83:76
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport