FB Twitter Instagram YouTube Google+
Brose Baskets siegreich gegen TBB Trier

Brose Baskets siegreich gegen TBB Trier

Vor ausverkauftem Haus kommen die Brose Baskets gegen den TBB Trier zu einem verdienten Heimsieg. In Spiel 1 nach dem TOP FOUR Sieg behielten die Brose Baskets gegen die „Kaiserstädter“ mit 80:61 die Oberhand. Für die Brose Baskets waren Kyle Hines (18), Reyshawn Terry (13) und Brian Roberts (12) am treffsichersten.
Als frischgebackener Pokalsieger gingen die Brose Baskets in die Partie gegen den TBB Trier. Während sich die Moselstädter mitten im Kampf um den achten Playoffplatz befinden, starteten die Brose Baskets als nicht mehr anfechtbarer Ligaprimus in die Partie und legten erneut einen Blitzstart aufs Parket. 12:4 hieß es nach 5 Minuten. Doch Triers Chefcoach Henrik Rödl fand schließlich ein Rezept. Deutlich aggressiver ging der TBB nun zur Sache und kam zum Ende des ersten Viertels auf 19:15 heran. Zwar schaffte Trier zum Auftakt des zweiten Viertels noch den Ausgleich (19:19), dies sollte aber das letzte Aufbäumen der Mannschaft aus der ältesten Stadt Deutschland bleiben. Fortan besannen sich die Brose Baskets auf ihre Stärken. Konsequente Verteidigungsarbeit und bewegliches Paßspiel in der Offensive waren die Grundlage für einen insgesamt ungefährdeten Sieg der Brose Baskets gegen den TBB Trier.

Henrik Rödl, Cheftrainer TBB Trier:
„Ich möchte mich zuerst bei George Evans für seine Leistungen in diesem Jahr bedanken. George hat eine unglaubliche Persönlichkeit, der die ganze Mannschaft weitergebracht hat. Ohne George wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen. George Evans wird die Mannschaft aus privaten Gründen heute verlassen. Deshalb fällt es mir heute hier schwer über das Spiel zu sprechen. Aber trotzdem herzlichen Glückwunsch an Chris Fleming und seine Mannschaft, die heute das bestätigt hat, was sie die ganze Saison über gespielt hat.“

Chris Fleming, Cheftrainer Brose Baskets:
„Erst einmal habe ich großen Respekt vor Henriks Leistung und vor der seiner Mannschaft. Er hat in Trier die Basketballkultur komplett umgestellt. Trier spielt sehr diszipliniert und konstant. Der TBB gehört sicher zu jenen Mannschaften in der Liga, die über kein hohes Budget verfügen. Dennoch ist das Team nicht umsonst auf einem Playoffplatz, denn sie haben es sich absolut hart erarbeitet und verdient. Für uns war es in diesem ersten Spiel nach dem Pokalerfolg wichtig, die Intensität hochzuhalten. Unser Guards haben das sehr gut gemacht. Unsere Startformation war am Anfang des Spiels etwas müde. Heute hat uns unsere tiefe Bank sehr geholfen. Vor allem im dritten Viertel, als Trier einen Lauf hatte. Sicherlich ist unser Defensivrebounding ein Problem, an dem wir arbeiten müssen. Mit der Leistung bin ich insgesamt zufrieden, denn wir haben heute eine gute Mannschaft geschlagen.“?

Für die Brose Baskets:
Kyle Hines (18 Pkt.), Reyshawn Terry (13), Brian Roberts (12), Predrag Suput (9), Karsten Tadda (9), Tibor Pleiß (8), Anton Gavel (4), John Goldberry (3), Casey Jacobsen (2), Maurice Stuckey (2), Philipp Neumann.

Für den TBB Trier:
George Evans (17), Dru Joyce (15), Barry Stewart (13), John Redder Bynum (6), Oskar Faßler (4), Samy Picard (3), Mike Zirbes (2), Clay Oliver (1), Dragan Dojcin.

Das nächste Heimspiel der Brose Baskets:

17. April, 17:00 Uhr, Stechert Arena, Bamberg
Brose Baskets vs. EnBW Ludwigsburg

Tickets unter www.brosebaskets.de oder am Kartenkiosk in der Stechert Arena sowie an allen bekannten eTix Vorverkaufsstellen.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport