FB Twitter Instagram YouTube Google+
Brose Baskets treffen am Mittwoch auf schwäbische Effizienz

Brose Baskets treffen am Mittwoch auf schwäbische Effizienz

Ratiopharm Ulm heißt der Gegner der Brose Baskets am morgigen Mittwoch um 19:30 Uhr in der Stechert Arena. Ebenso wie die Brose Baskets sind die Ulmer in der noch jungen Beko BBL-Saison bisher ungeschlagen, haben dabei aber bereits ein Spiel mehr auf dem Konto.
Am letzten Wochenende mussten die hoch gehandelten Artland Dragons in Ulm eine Niederlage wegstecken. Schon am ersten Spieltag gewann Ulm in Bayreuth und glänzte dabei mit einer geschlossener Verteidigung, kam aber in dem hart erkämpften Auswärtssieg (einer von zwei Auswärtssiegen am ersten Spieltag) insgesamt nur auf eine Dreier-Wurfquote von 25 Prozent. Eine Sache, die Thorsten Leibenath vorausgesehen hat: „Besonders auswärts wird es darauf ankommen, dass wir gut verteidigen, weil du dich in fremder Halle nie auf deine Würfe verlassen kannst.“ Besonders unter den Körben warten die Ulmer mit einer echten Waffe auf: Center John Bryant gleicht auf den ersten Blick und mit Samson-Lockenpracht auf dem Haupt zwar nicht dem Idealbild eines Centers. Ein Blick in die Statistiken der letzten Saison macht allerdings klar, dass er genau das ist. Mit 10,9 Rebounds im Schnitt führte der 127-Kilo-Koloss die Beko BBL in der vergangenen Saison an. Ein Effektivitätswert von 20,9 machte ihn auch in dieser Kategorie zum Spitzenreiter. Apropos Effektivität: Ganz oben in diesem Ranking war auch sein Teamkollege Dane Watts zu finden.

Angeführt wird der „fünfte bayerische Bundesligist“ – die neue Arena steht in Neu-Ulm und somit im Freistaat – von Nationalspieler Per Günther. Der 1,84 Meter große Guard erzielte in der letzten Saison 12,4 Punkte im Schnitt. Im ersten Spiel der Ulmer in der neuen Saison konnte er sich knapp steigern und steuerte 13 Punkte bei. Besser sein als letzte Saison, ist auch das offizielle Ulmer Ziel, was alles ab Platz 13 wäre. Insgeheim schielt man aber dennoch nach den begehrten Playoff-Plätzen.

Brose Baskets Head Coach Chris Fleming analysiert den Gegner im Vorfeld der Partie so: „Ulm hat eine sehr gute Vorbereitung gemacht und ist gut in die Saison gekommen. Sie spielen jetzt zu diesem frühen Zeitpunkt schon als sehr kompakte Mannschaft. Die Rollen sind sehr klar verteilt. Sicherlich sind sie sehr von ihren Außenspielern geprägt, von Swann, Esterkamp und auch von Günther. Es ist eine sehr aggressive Mannschaft, in den ersten beiden Spielen haben sie über 70 Freiwürfe geschossen. Ich glaube, wichtig für uns ist, dass wir die Guards verlangsamen, schon frühzeitig im Spiel, und sie auch nicht zum Spielen kommen lassen und dass wir offensiv unsere Qualitäten ausnutzen, insbesondere im Schnellangriff.“

Brose Baskets vs. ratiopharm ulm. 12. Oktober 2011 um 19:30 Uhr in der Bamberger Stechert Arena. Tickets für die Begegnung sind auf brosebaskets.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Hotline 0951 238 37 sowie an der Abendkasse erhältlich. Radio Bamberg überträgt live vom Spielfeldrand. Webradio auf radio-bamberg.de.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport