FB Twitter Instagram YouTube Google+
Brose Baskets vs. FRAPORT SKYLINERS 97:63

Brose Baskets vs. FRAPORT SKYLINERS 97:63

Zwei Jahre wird es nächste Woche her sein, dass die Brose Baskets letztmals zwei Pflichtspiele hintereinander verloren haben. Nach der Niederlage gegen Unicja Malaga kamen sie nämlich am Samstagabend gewohnt eindrucksvoll zurück und ließen den FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt beim 97:63 (43:25) keine Chance. In der Liga weiterhin als einziges Team ungeschlagen, bleiben die Oberfranken um Topscorer Julius Jenkins (20) mit 12:0 Punkten Tabellenführer.
Ganz im Zeichen des Gedenkens an die beiden auf dem Heimweg vom Auswärtsspiel in Gießen verunglückten Angehörigen des Göttinger Spielers Marco Grimaldi stand die erste Minute an diesem Samstagabend. Vor schweigender Kulisse begannen Thompson, Gray, Robertson, Leuer, Nolte für die FRAPORT SKYLINERS und Roberts, Gavel, Jacobsen, Tucker, Slaughter für die Brose Baskets.

Während für Frankfurt erst nach über vier Minuten durch Robertson die ersten eigenen Punkte gelangen, hatte Bamberg schon derer sieben markiert. Auf 13:4 baute man den Vorsprung bis zur siebten Spielminute aus. Auf Pass von Jacobsen besorgte Jenkins aus der Ecke die erste zweistellige Führung. Erst beim Stand von 18:6 unterbrach Frankfurts Bank das Geschehen schließlich durch eine Auszeit. Der Rückstand betrug nach zehn Minuten dennoch 13 Punkte. Ohne ein einziges Foul zu begehen, dominierten die Brose Baskets die Begegnung an beiden Enden des Feldes. Vor dem Gang in die Kabinen stellten Jenkins und Tucker mit sechs Punkten den 43:25 Halbzeitstand her.

Ihren Lieblingsspielzug, den Block für den Center an der Freiwurflinie und das anschließende Alley-Hoop-Anspiel vom Flügel für den Dunking, zeigten die Brose Baskets gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, und diktierten auch weiterhin nach Belieben das Geschehen auf dem Parkett. Die Partie pendelte sich im dritten Viertel immer wieder bei einem 20 Punkte-Vorsprung für die Brose Baskets ein.

Beim 88:58 in der 37. Minute lag der Titelverteidiger erstmals 30 Punkte vorne und brachte den Sieg, unter anderem mit einer starken Szene von Philipp Neumann im Post und zwei Punkten von Daniel Schmidt, der als letzter aller eingesetzten Spieler auch noch punkten durfte, nach Hause.

Weiter geht es für die Brose Baskets am kommenden Donnerstag. Dann reist der amtierenden Deutsche Meister und Pokalsieger nach Litauen und trifft dort am vierten Spieltag der Turkish Airlines Euroleague auf Zalgiris Kaunas (am Donnerstag, 10.11., ab 19:00 Uhr live auf Sport1).

Brose Baskets: Predrag Suput (4 Punkte), Karsten Tadda (13), Julius Jenkins (20), Daniel Schmidt (2), Philipp Neumann (6), Tibor Pleiß (8), Brian Roberts (8), Casey Jacobsen (12), Anton Gavel (8), Marcus Slaughter (10)

FRAPORT SKYLINERS: Michael Thompson (6 Punkte), Johannes Herber (3), Justin Gray (10), Jermareo Davidson (6), Fabian Franke, Marius Nolte (4), Jimmy McKinney (7), Quantez Robertson (8), Tim Ohlbrecht (2), John Leuer (17).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport