FB Twitter Instagram YouTube Google+
Cecil Brown verstärkt Drachen

Cecil Brown verstärkt Drachen

Die Artland Dragons haben Cecil Brown verpflichtet. Der US-Guard, den der Quakenbrücker Beko Basketball-Bundesligist schon Ende Februar vorsorglich auf den Mannschaftsmeldebogen setzen ließ, ist am heutigen Mittwoch in Quakenbrück angekommen und wird voraussichtlich ...
... schon in der Partie gegen die Telekom Baskets Bonn am kommenden Freitag zum Einsatz kommen. „Wir haben bewusst einen Guard verpflichtet, weil wir wissen, dass wir sehr anfällig sind, wenn Bryan Bailey oder Tyrese Rice ausfallen“, sagt Dragons-Headcoach Stefan Koch.

„Wir haben diesen Zeitpunkt gewählt, weil Cecil durch die Verletzung von Rob Kurz jetzt auch Spielzeit bekommen und die Systeme kennen lernen kann.“ Wie lange Brown im Artland bleibt, hängt unter anderem davon ab, wie schnell Kurz wieder einsatzfähig sein wird.

Der 27-jährige Brown besuchte vier Jahre die University of California in Santa Barbara (UCSB), wo er in seinem Abschlussjahr 2007 im Schnitt 9,3 Punkte erzielte, 2,7 Rebounds holte und 3,2 Assists gab. Nach einer Saison für die Los Angeles D-Fenders in der NBA Development League, war der französische Zweitligist Etendard de Brest die erste Auslandsstation des 1,93 Meter großen Basketball-Profis. In Frankreich erzielte Brown 15,4 Punkte pro Spiel, holte 2,9 Rebounds und gab 2,5 Assists. 2009 zog es den US-Amerikaner in seine Heimat zurück, wo er wieder in der NBA Development League (Tulsa 66ers) spielte.

In dieser Saison absolvierte Brown sieben Spiele für den israelischen Zweitligisten Ironi Kfar Hamaccabia Ramat Gan (12,4 Punkte/1,9 Rebounds/1,9 Assists). „Cecil ist ein Combo-Guard, der am ehesten auf der Position zwei zu Hause ist“, sagt Koch. „Er ist ein Allrounder, der auch auf der Position eins eingesetzt werden kann und bringt die körperlichen Voraussetzungen mit, auch auf der Position drei spielen zu können. Zudem war es uns wichtig, dass Cecil als guter Verteidiger gilt und eine rasche Auffassungsgabe hat. So kann er schnell unsere Systeme und Strukturen lernen.“

Play-off-Preise & Hinweis für Dauerkarten-Inhaber

Seit dem vergangenen Wochenende steht fest: Die Artland Dragons sind zurück in den Play-offs der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL). Wie bereits vor Saisonbeginn angekündigt bieten die Dragons einen Service, um Dauerkarten-Inhaber davor zu schützen, Fristen zu verpassen. Die Dauerkarte muss für die Beko BBL Play-offs nicht mehr zusätzlich verlängert werden. Diese Partien werden automatisch gebucht, vorausgesetzt die Saisonticket-Inhaber haben die automatische Verlängerung nicht durch ein Schreiben an die Dragons-Geschäftsstelle (Artland Dragons, Lange Str. 22, 49610 Quakenbrück, Fax: 05431-969209, E-Mail: office@artland-dragons.de) gestoppt.

Die genauen Dragons-Spieltermine in den Beko BBL Play-offs werden bekannt gegeben, sobald sie feststehen. Dann startet auch der Einzelticket-Vorverkauf für die jeweiligen Partien. Die Bezahlung der Play-off-Dauerkarte erfolgt pro Spiel per Bankeinzug, die Dauerkarte gilt für alle Play-off-Spiele.

Die Ticketpreise wurden für die Beko BBL Play-offs angepasst:

Beko BBL Play-offs 2011
Preis pro Spiel
Kategorie I 28,50 €
Kategorie I ermäßigt –
Kategorie II 21,50 €
Kategorie II ermäßigt –
Kategorie III 17,00 €
Kategorie III ermäßigt 14,00 €
Kategorie IV 14,00 €
Kategorie IV ermäßigt 11,00 €
Stehplatz 13,00 €
Stehplatz ermäßigt 10,00 €
Rolli 8,50 €
Mini 6,50 €

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport