FB Twitter Instagram YouTube Google+
Chris Ensminger wird 400

Chris Ensminger wird 400

Wenn Chris Ensminger am kommenden Freitag (18. März, 20:00 Uhr) gegen den BBC Bayreuth im Telekom Dome aufläuft, dann ist es für ihn ein ganz normales Basketballspiel - vordergründig. Doch ein genauer Blick auf das Spielerprofil des 37-Jährigen verrät:
Chris Ensminger bestreitet sein 400. Ligaspiel. Grund genug, die so besondere Karriere des Centers einmal unter die Lupe zu nehmen und das Rad der Zeit - zumindest teilweise - ein Stück zurück zu drehen.

Ensminger spielt aktuell seine zwölfte Saison in der obersten deutschen Spielklasse, wobei er bereits die Farben des Mitteldeutschen BC (1999-2001), Bambergs (2001-2008) sowie der Paderborn Baskets (2008/2009) überstreifte, ehe er im Sommer 2009 zu den Telekom Baskets Bonn wechselte. Mit den Franken gewann er unter anderem 2005 und 2007 die Deutsche Meisterschaft, zudem nahm er acht Mal am Beko BBL ALLSTAR Day teil und wurde 2010 im Telekom Dome beim Bestentreffen gar zum MVP (wertvollster Spieler) gewählt.

Über die Jahre hinweg ist sich Ensminger mit seiner rauen, aber stets ehrlichen und fairen Art zu spielen treu geblieben. So ist er im modernen Basketball einer der letzten echten Brettcenter, die durch effiziente Bewegungen am Zonenrand bestechen und im Positionskampf förmlich aufgehen. Lediglich am 14. Januar 2007 (vs. Leverkusen) und am 19 Februar 2011 (vs. Hagen) „verirrte" sich ein von ihm auf die Reise geschickter Dreier in den gegnerischen Korb.

In den bis dato 399 absolvierten Ligaspielen markierte Ensminger 4.480 Punkte und griff 3.566 Rebounds ab. Damit steht er bei der offensiven Ausbeute in der Liga-Bestenliste nur noch hinter dem ewigen Mike Jackel (10.783). Sein Karriereschnitt liest sich mit 11,2 PpS und 8,9 RpS beeindruckend. Die laufende Spielzeit mit eingerechnet, kam Ensminger nur zweimal auf einen einstelligen Schnitt. Zwischen 2000 und 2003 schrieb er sich ein „Double-Double" ins Statistikbuch, ebenso wie in der Saison 2004/2005. Für die Telekom Baskets Bonn ist er an beiden Enden des Feldes nicht wegzudenken, mit 13,1 PpS sorgt „Ense" für den bislang drittbesten Wert seiner Beko BBL-Karriere.

Der aus Cincinnati stammende US-Amerikaner besuchte die Valparaiso University, mit der er bis zum heutigen Tage eng verbunden ist. Nach dem Ende seiner College-Zeit begann seine Profi-Karriere im französischen Tours. Über den FC Porto (Portugal) und die New Harbour Kings (Neuseeland) kam er schließlich 1999 zum Mitteldeutschen BC, der seinerzeit unter dem Label SSV hagebau Weißenfels firmierte. Für die Wölfe legte er gleich beeindruckende 12,3 Punkte und 8,8 Rebounds pro Spiel auf. Gleich am dritten Spieltag seiner Premierensaison gab er in der Hardtberghalle seine Visitenkarte ab, kam bei der 65:75-Niederlage der „Wölfe" aufgrund von Foulproblemen jedoch nur auf zwei Zähler und sieben Rebounds. Anders hingegen beim Rückspiel, als Ensminger mit einem lupenreinen „Double-Double" (zehn Punkte, zehn Rebounds) zum Matchwinner des hauchdünnen 67:66-Sieges für Weißenfels avancierte. Damals standen neben dem Center einige Akteure auf dem Feld, die der Bundesliga bis zum heutigen Tag erhalten blieben: Mithat Demirel (Team-Manager ALBA Berlin), Ingo Freyer (Trainer Phoenix Hagen) und Douglas Spradley (Trainer Eisbären Bremerhaven). Damals für die Telekom Baskets aktiv: Oliver Braun, jetziger Sportdirektor der New Yorker Phantoms Braunschweig.

Das Gesicht der Liga hat sich Laufe der Jahre gewandelt. Neue Spielertypen haben den Stil des modernen Basketballs geprägt und neu geformt. Chris Ensminger hat all dies miterlebt und überdauert. Die Haare mögen etwas dünner geworden sein, die Arme sicher nicht. Auch die Liebe zum Spiel ist so stark wie am ersten Tag, weswegen dem Pivoten allerorts großer Respekt entgegen gebracht wird. Das ist sicher nicht natürlich, sondern hat sich von Spielzeit zu Spielzeit, von der ersten bis zur 400. Partie entwickelt.

„Trikot 400" wird verlost
Zum „400sten" haben alle Basketballfans auf der Facebook-Seite der Telekom Baskets Bonn unter www.facebook.com/basketsbonn die Möglichkeit, dem Jubiliar Glückwünsche, Grüße oder einfach nur eine Nachricht zu hinterlassen. Unter allen Gratulanten verlosen die Telekom Baskets Bonn das originale handsignierte Jersey, das Chris Ensminger bei seinem 400. Bundesligaspiel am Freitag, 18.03.2011, gegen BBC Bayreuth tragen wird.

Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Fr. 18.03.2011 20.00 Uhr Telekom Baskets Bonn vs. BBC Bayreuth
So. 27.03.2011 17.00 Uhr Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm Ulm
So. 10.04.2011 17.00 Uhr Telekom Baskets Bonn vs. Brose Baskets
Tickets gibt es an allen Eventim-Vorverkaufsstellen, im Internet unter http://www.telekom-baskets-bonn.de/ oder über die Tickethoteline 01805 992219 (0,14 €/Min. aus d. dt. Festnetz. Mobil ggf. abweichend!).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport