FB Twitter Instagram YouTube Google+
Den Deutschen Meister aus Bamberg herausfordern - WALTER Tigers wollen ersten Sieg

Den Deutschen Meister aus Bamberg herausfordern - WALTER Tigers wollen ersten Sieg

Die Ausgangslage für das Spiel zwischen den WALTER Tigers Tübingen und dem aktuellen Deutschen Meister und Pokalsieger Brose Baskets Bamberg könnte nicht unterschiedlicher sein. Zum einen reist mit der Mannschaft von Erfolgstrainer Chris Fleming ein ...
1318600472/img_Adnan_Hodzic_WALTER_Tigers_Tuebingen.jpg... erfolgreiches Kollektiv in die Neckarstadt, bei welchem der Kern des Teams seit geraumer Zeit zusammengeblieben ist und die Mannschaft nur punktuell mit wenigen neuen Spielern ergänzt werden musste. Auf der anderen Seite eine komplett neuformierte Mannschaft aus Tübingen, die hauptsächlich aus unerfahrenen Akteuren bestückt ist.

image_1288779294890.png.

Tigers-Cheftrainer Igor Perovic hat die schwierige Aufgabe, so schnell wie möglich eine Truppe zu formen, die weniger Fehler macht als zuletzt. Bei den Niederlagen gegen die SKYLINERS aus Frankfurt oder das neue Starensemble aus der bayerischen Landeshauptstadt verkauften sich die Tübinger im Großen und Ganzen recht ordentlich und konnten die Differenz jeweils unter zehn Punkten halten. Freilich, jede Niederlage ist eine Niederlage, doch in Tübingen gilt es nun, so gut wie möglich aus dem schweren Auftaktprogramm raus zu kommen. Nach der Begegnung gegen die Franken aus "freak city" müssen die Perovic-Schützlinge zu zwei ähnlichen schweren Auswärtsaufgaben antreten. Am Mittwoch steht das Nachholspiel bei den Artland Dragons (19.30 Uhr) auf dem Programm, vier Tage später die Partie bei ALBA BERLIN (23. Oktober - 17 Uhr - O2 World).

Drei Neuzugänge ergänzen den Stamm der Mannschaft

Dass die Brose Baskets Bamberg in den letzten zwei Spielzeiten das Maß aller Dinge waren, ist wohl klar. Und auch in dieser Saison gehen die beiden nationalen Titel nur über die Fleming-Truppe. Ein großes Plus zu vielen anderen Mannschaften ist, dass die Gäste aus Franken den Großteil des Teams erfolgreich zusammenhalten konnten. Schlüsselspieler wie Kapitän Casey Jacobsen, Anton Gavel, Tibor Pleiß, Predrag Suput und Brian Roberts tragen auch weiterhin das Trikot der Bamberger. Die beiden Abgänge Kyle Hines und Reyshaun Terry konnte der Favorit von der Regnitz gut kompensieren. Mit Marcus Slaughter kam ein Energiebündel aus der spanischen ACB (Real Valladolid) nach Bamberg, der Power Forward ist in der Beko BBL kein unbekanntes Gesicht, startete er in der Saison 2008/2009 doch für die Eisbären Bremerhaven. Doch sowohl Spieler als auch Verein waren wohl nicht so miteinander zufrieden, sodass sich die Wege im November trennten und das 2,04 Meter große Kraftpaket nach Le Have/Frankreich verabschiedete.

Zweiter neuer Spieler im Bunde ist Anthony Leon "P.J." Tucker. Der 26-jährige kleine Flügelspieler hat schon einige Stationen in Europa hinter sich und gilt als sehr physischer Spieler in Reihen der Gäste. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacher John Goldsberry (Knie) mussten die Verantwortlichen um Manager Wolfgang Heyder reagieren und entsprechend Ersatz finden. Der schon als sicher geglaubte Abgang von Brian Roberts konnte verhindert werden, zudem verpflichteten die Bamberger mit Julius Jenkins einen der stärksten Spieler der letzten fünf Spielzeiten im deutschen Basketball-Oberhaus. Mit den Hauptstädtern holte er insgesamt drei Titel, wurde 2008 zum besten Offensivspieler der Liga gekürt und im gleichen Jahr zudem als MVP des Beko BBL-All-Star-Games ausgezeichnet. Mit dem alten Kern der Mannschaft sowie den Neuzugängen steht Fleming erneut ein Top-Kader zur Verfügung, mit welchem die Franken wieder auf Titeljagd gehen werden.

Perovic: "Werden leidenschaftlich kämpfen."

Perovic zählt drei Gründe auf, warum die Bamberger so stark sind: "Sie haben viele absolute Topspieler in ihren Reihen, sind sehr erfahren und noch viel wichtiger, kein Spieler spielt eigennützig", so der Tübinger Übungsleiter. Dem 37-Jährigen ist klar, dass es für seine junge Mannschaft fast unmöglich sein wird, diesen übermächtigen Riesen zum Fallen zu bringen, doch Perovic verspricht, "dass seine Schützlinge alles aus sicher herausholen werden und dem Gegner einen leidenschaftlichen Kampf liefern werden." Helfen sollen dabei wieder die Tübinger Fans, die beim Saisonauftakt trotz schwacher Leistung der Raubkatzen die Mannschaft begeisternd unterstützt haben. "Das war schon sehr toll und ich hoffe, dass unser Team dies am Sonntag auch wieder erleben darf", so Perovic abschließend.

Tickets für das Spiel gegen das wohl aktuelle beste Team in Deutschland gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und am Spieltag ab 16.30 Uhr an der Abendkasse. Besucher des Spiels werden gebeten ausreichend Zeit mitzubringen, da die neue Einzelkartenscannung noch nicht vollends optimiert ist. Das Management sichert jedoch zu, in Kürze einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

image_1288779294890.png

Quelle: WALTER Tigers Tübingen

Erstes Auswärtsspiel für den Meister

Brose Baskets

Am Sonntag, 16. Oktober (18:00 Uhr), treten die Brose Baskets zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison bei den WALTER Tigers Tübingen an. Das junge Tübinger Team rangiert derzeit auf dem drittletzten Platz der Tabelle. Auch Star-Point Guard Louis Campbell – zuletzt bei Oldenburg unter Vertrag – konnte nicht verhindern, dass die ersten beiden Spiele verloren gingen.

Für Bambergs Assistant Coach Stefan Weissenböck ist das auch nicht verwunderlich: „Tübingen hat ein ganz junges Team mit vielen 88er Jahrgängen, das von Campbell angeführt werden soll. Da steckt viel individuelles Potential drin, aber ein funktionierendes Kollektiv ist es jetzt natürlich noch nicht. Sie haben einen guten Coach und werden sicher von Spiel zu Spiel besser werden. Von daher ist es gut, sie bereits jetzt zu spielen.“

Zuletzt unterlagen die Tigers beim FC Bayern (86:77), hatten aber auch in München, ebenso wie im Heimspiel gegen den ersten Gegner Frankfurt (66:73), immer wieder starke Phasen, die das Potential des Teams andeuteten und zur Warnung dienen können, die bissigen Nachwuchs-Tiger nicht zu unterschätzen.

Die Brose Baskets starten mit dem Spiel in den engen Spielrhythmus aus Beko BBL und Euroleague. „Wir freuen uns darauf“, so Weissenböck, „und wollen gegen Tübingen die paar Prozent mehr Tempo aufnehmen, die uns bisher gefehlt haben.“

Radio Bamberg überträgt das Spiel live aus der Paul Horn-Arena in Tübingen. Netradio auf radio-bamberg.de. Nicht nur die Profi-Mannschaften messen sich am Sonntag: In der Halbzeitpause ist ein Basketballspiel zwischen dem Tübinger Fanclub Neckar Tigers e.V. und Faszination Basketball Bamberg geplant.

Das nächste Heimspiel der Brose Baskets ist der Euroleague-Auftakt gegen KK Zagreb am 20. Oktober. Tickets für dieses und für alle weiteren Spiele der Brose Baskets sind erhältlich auf brosebaskets.de.

image_1288779294890.png

Quelle: Brose Baskets
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport