FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der 3. Spieltag in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) unter der Lupe

Der 3. Spieltag in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) unter der Lupe

Es geht Schlag auf Schlag weiter in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL). Am Mittwoch, 12. Oktober, steht mit acht Spieltagen bereits der dritte Spieltag auf dem Programm. Der dürfte dafür sorgen, dass die bislang noch nicht sehr aussagekräftige Tabelle allmählich ...
1318243021/img_Jon_Leuer_FRAPORT_SKYLINERS.jpg... Konturen annimmt. Einzig die Eisbären Bremerhaven und die BG Göttingen, die erst am 19. Oktober aufeinander treffen, sind am Mittwoch spielfrei.

image_1288779294890.png.

Mittwoch, 19:00 Uhr
FRAPORT SKYLINERS (1-1) – s.Oliver Baskets (2-0)
Nicht nur wegen der angespannten Personalsituation tun die Frankfurter gut daran, den mit zwei Siegen perfekt in die Saison gestarteten Aufsteiger nicht zu unterschätzen. Frankfurts neuer Spielmacher Justin Gray gefiel in den ersten beiden Begegnungen, kann jedoch kaum 40 Minuten durchspielen und könnte gerade gegen den von den Würzburgern am Samstag in Gießen erfolgreich geprobten defensiven Druck die Unterstützung des bislang verletzten zweiten Spielmachers Michael Thompson gut gebrauchen. Auf der anderen Seite traut Würzburgs Trainer John Patrick dem gelungenen Saisonstart noch nicht so recht über den Weg: „Mit Göttingen habe ich damals nach dem Aufstieg auch die ersten beiden Spiele gewonnen. Dann folgten sieben Niederlagen in Folge ...“
image_1288779294890.png

Mittwoch, 19:30 Uhr
Brose Baskets (1-0) – ratiopharm Ulm (2-0)
Es wird in dieser Saison nicht so oft vorkommen, dass der Titelverteidiger in Bamberg einen in der Tabelle besser platzierten Gegner empfängt. In Ulm genießt Manager Thomas Stoll diese Momentaufnahme, die sich das Team von Trainer Thorsten Leibenath mit Siegen in Bayreuth und gegen die Artland Dragons redlich verdient hat, angemessen: „Mit einem solchen Saisonstart lässt es sich besser schlafen als in den vergangenen Jahren, als wir mit drei, vier Niederlagen gestartet waren.“ Entsprechend ausgeschlafen und entspannt werden die Ulmer am Mittwoch sicher in der Stechert Arena einlaufen – wohl wissend, dass die gegen die seit eineinhalb Jahren (Juni 2006) in der Beko BBL 28-mal in Folge in eigener Halle ungeschlagenen Bamberger nichts zu verlieren haben.
image_1288779294890.png

Mittwoch, 19:30 Uhr
New Yorker Phantoms Braunschweig (1-1) – ALBA BERLIN (1-0)
1318243089/img_DaShaun_Wood_Heiko_Schaffartzik_ALBA_BERLIN.jpgIm Duell zweier letztjähriger Playoff-Teilnehmer droht ALBA ein ungewohnter Fehlstart: Seit 1991 ist ALBA nie mit zwei Niederlagen in eine Bundesligasaison gestartet. Trainer Gordon Herbert, der bei seinen Spielern noch die nötige mentale Härte vermisst, bleiben nur zwei Tage, um die „kanadische Eishockey-Mentalität“ herauszukitzeln, die ALBA zum Erfolg führen soll. Die Braunschweiger haben am Samstag in München ihren Anspruch untermauert, in dieser Saison ganz vorne mitzuspielen. Dass man indes trotz der Neuverpflichtung von Immanuel McElroy, der im ALBA-Trikot viermal in Folge zum besten Verteidiger der Liga gekürt wurde, 90 Bayern-Punkte kassierte, deutet darauf hin, dass ALBA am Mittwoch schon noch einige Lücken in der Braunschweiger Defense finden könnte.
image_1288779294890.png

Mittwoch, 19:30 Uhr
EnBW Ludwigsburg (1-1) – EWE Baskets Oldenburg (2-0)
Schon nach zwei Spieltagen stehen die EWE Baskets in der Tabelle dort, wo einige Experten die Oldenburger auch am Saisonende sehen. Auffällig ist dabei im Vergleich zum Vorjahr, wie gut die Neuzugänge Bobby Brown, Adam Chubb und Ronnie Burrell auf Anhieb einschlagen. Allen dreien hilft sicher, dass sie die Beko BBL aus früheren Spielzeiten mit anderen Clubs schon kennen. Am Mittwoch in Ludwigsburg müssen die EWE Baskets ihre Tabellenführung aber bei einem Gegner verteidigen, der nach einer vor allem in der Defensive schwachen Leistung beim 71:93 in Göttingen viel gutzumachen hat: „Jeder meiner Spieler ist heute weit unter seinen Möglichkeiten geblieben. Die Einstellung war einfach nicht in Ordnung“, ging EnBW-Trainer Markus Jochum mit seinen Ludwigsburgern hart ins Gericht.
image_1288779294890.png

Sechs Teams warten noch auf den ersten Sieg
Am Tabellenende warten neben ALBA BERLIN noch fünf weitere Teams auf ihren ersten Saisonsieg. Die Zahl der noch sieglosen Clubs wird sich dabei am Mittwoch im direkten Duell zwischen BBC Bayreuth (0-2) und Phoenix Hagen (0-2) aber auf jeden Fall verringern. Große Chancen auf den ersten Sieg rechnen sich auch die Artland Dragons (0-1) gegen TBB Trier (1-1) aus – schließlich haben die Moselstädter in den letzten acht Jahren nur einmal (am 12. 11. 2005) in Quakenbrück gewonnen. Deutlich höher hängen die Hürden vor dem ersten Saisonsieg auswärts für die WALTER Tigers Tübingen (0-1) bei Bayern München (1-1) und für die LTi GIESSEN 46ers (0-2) bei den Telekom Baskets Bonn (2-0). Alle diese Spiele beginnen um 19:30 Uhr.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport