FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der 7. Spieltag der Beko BBL unter der Lupe: Die Musik spielt im Mittelfeld der Tabelle

Der 7. Spieltag der Beko BBL unter der Lupe: Die Musik spielt im Mittelfeld der Tabelle

Am siebten Spieltag der Beko BBL richtet sich der Fokus auf das noch sehr breite Mittelfeld, in dem den Vierten Würzburg (4-2) und den Fünfzehnten Hagen (2-4) nur zwei Siege trennen. Gleich mehrere interessante Duelle innerhalb dieses dichtgedrängten Feldes ...
... könnten am Wochenende die Tabelle weiter auseinander ziehen. SPORT1 verfolgt unterdessen im TV-Spiel der Woche am Samstag (20:00 Uhr), ob der neue Tabellenführer Brose Baskets sich gegen die FRAPORT SKYLINERS eine Blöße gibt.

image_1288779294890.png.

Samstag, 14:30 Uhr
New Yorker Phantoms Braunschweig (3-3) - Artland Dragons (3-3)
1320312185/img_David_Holston_Artland_Dragons.jpgDie Artland Dragons erzielen mit Abstand die meisten Punkte in der Beko BBL (92,3 pro Spiel), holen die meisten Rebounds (37,2) und geben die zweitmeisten Assists (18,5). Warum stehen die Quakenbrücker in der Tabelle eigentlich nur auf dem 9. Platz?

Sicher waren alle drei Niederlagen denkbar knapp, aber Trainer Stefan Koch will es in Zukunft nicht mehr auf das Glück beim letzten Wurf ankommen lassen und setzt darauf, dass der für den verletzten Bryan Bailey verpflichtete Frank Robinson hilft, die Defense zu stabilisieren: „Frank ist ein athletischer Typ und ein guter Verteidiger.“ Auf der anderen Seite ringen die Braunschweiger genauso noch um Konstanz. Zwar wurde zuletzt 70:69 in Ludwigsburg gewonnen, aber bisher folgte auf jeden Phantoms-Sieg prompt eine Niederlage.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht New Yorker Phantoms Braunschweig | Vorbericht Artland Dragons

Samstag, 19:00 Uhr
FC Bayern München (4-2) – EnBW Ludwigsburg (3-3)
Noch ohne Nachfolger für den entlassenen Terrell Harris und mit zwei zuletzt angeschlagenen Startern (Mark Dorris und Donatas Zavackas) sieht EnBW Ludwigsburg nach zwei Niederlagen in Folge nicht unbedingt wie der Favoritenschreck aus, der dem FC Bayern München die erste Heimniederlage beibringen könnte. Ludwigsburgs Center John Bowler, den es auch im Fuß zwickt, fordert seine Mitspieler indes trotzig auf, die Schmerzen wegzustecken: „Wir dürfen nicht mehr als zwei Spiele hintereinander verlieren.“ Bei den Bayern, die im Ex-Ludwigsburger Je’Kel Foster ihren (über sechs Spiele gesehen) effektivsten Spieler haben, muss Trainer Dirk Bauermann nach dem überraschenden Karriereende von Ruben Boumtje Boumtje auf der Centerposition improvisieren.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht FC Bayern München | Vorbericht EnBW Ludwigsburg

Samstag, 19:00 Uhr
s.Oliver Baskets (4-2) – ratiopharm ulm (5-1)
1320312312/img_Chris_Kramer_s.Oliver_Baskets.jpgWer hätte gedacht, dass der Aufsteiger und der letztjährige Vierzehnte das Spitzenspiel des siebten Spieltages bestreiten? Aber die Tabelle lügt nicht. Die in eigener Halle noch ungeschlagenen s.Oliver Baskets empfangen als Tabellenvierter den Dritten ratiopharm ulm, der zugleich mit schon drei Siegen in fremder Halle das beste Auswärtsteam der Liga stellt.

Ein Schlüssel zu den Ulmer Siegen war Center John Bryant, der als effektivster Spieler der Liga (im Schnitt 15,2 Punkte und 10,7 Rebounds) mit seiner Präsenz unter den Körben die gegnerische Verteidigung auf sich zieht, was wiederum Räume für Ulms Außenschützen schafft. Man darf gespannt sein, wie die Würzburger, deren starke Verteidigung bevorzugt die gegnerischen Guards unter Druck setzt, mit „Big John“ umgehen wird.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht s.Oliver Baskets

Samstag, 19:00 Uhr
Phoenix Hagen (2-4) – TBB Trier (3-3)
„Es war undankbar, so viele schwere Gegner gleich am Anfang der Saison zu haben“, freut sich Hagens Trainer Ingo Freyer nach der Heimniederlage gegen die Brose Baskets jetzt umso mehr auf die nächsten Wochen: „Da kommen die Gegner, die wir schlagen können.“ Die Moselstädter befinden sich nach Siegen in Göttingen und gegen Bayreuth bereits mitten in dieser wichtigen Saisonphase mit den „schlagbaren“ Gegnern. In Hagen peilt Trainer Henrik Rödl den dritten Sieg in Folge an. Verlassen kann sich Rödl dabei nach wie vor auf die sehr gute Trierer Verteidigung, die den Gegnern in den ersten sechs Spielen nur 70 Punkte pro Spiel zugestand (Platz drei in der Beko BBL). Die Hagener belegen umgekehrt mit 83,3 eigenen Zählern in der Liste der korbhungrigsten Teams den dritten Platz.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht Phoenix Hagen | Vorbericht TBB Trier

Sonntag, 18:00 Uhr
ALBA BERLIN (3-2) – EWE Baskets Oldenburg (3-3)
1320312069/img_Bryce_Taylor_ALBA_BERLIN.jpgDie beiden wahrscheinlichen Protagonisten dieses Spiels haben sich schon warmgelaufen: Bobby Brown, der mit ALBA 2008 Deutscher Meister wurde, führte die EWE Baskets mit 28 Punkten und 3 Assists zum Sieg über Bayern München.

DaShaun Wood machte mit 21 Punkten, 4 Assists und 4 Steals in Frankfurt sein bisher bestes Spiel im ALBA-Trikot. Center Adam Chubb, der 2008 bis 2010 für ALBA spielte, weiß hingegen noch nicht genau, welcher Gegenspieler an alter Wirkungsstätte auf ihn wartet: Torin Francis, Yassin Idbihi oder Derrick Allen? Darüber hinaus steht natürlich die Frage im Vordergrund, welcher der beiden Favoriten sich mit dem vierten Sieg endlich auf den Weg in die Tabellenregion macht, wo man ALBA und die EWE Baskets eigentlich schon seit Saisonbeginn erwartet.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht ALBA BERLIN | Vorbericht EWE Baskets Oldenburg

Schwere Zeiten am Tabellenende
Am Tabellenende kämpfen die BG Göttingen (1-5), BBC Bayreuth (1-5) und die WALTER Tigers Tübingen (0-6) darum, den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Für die BG Göttingen wird es nach Tagen der Trauer am Samstag (19:30 Uhr) gegen die Telekom Baskets Bonn (5-1) aber sicher erst einmal darum gehen, irgendwie in den Alltag zurückzufinden. Am Sonntag müssen dann die Schlusslichter Bayreuth und Tübingen Farbe bekennen. Die Tübinger treten um 15:00 Uhr bei den Eisbären Bremerhaven (4-2) an, die Bayreuther empfangen um 17:00 Uhr in eigener Halle die LTi GIESSEN 46ers (2-4).

image_1288779294890.png Vorbericht Telekom Baskets Bonn

image_1288779294890.png Vorbericht BBC Bayreuth | Vorbericht LTi GIESSEN 46ers

image_1288779294890.png Vorbericht Eisbären Bremerhaven | Vorbericht WALTER Tigers Tübingen
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport