FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der 9. Spieltag der Beko BBL unter der Lupe: Bambergs Verfolger auswärts auf dem Prüfstand

Der 9. Spieltag der Beko BBL unter der Lupe: Bambergs Verfolger auswärts auf dem Prüfstand

Nach acht Spieltagen hat Tabellenführer Brose Baskets in der Tabelle im Aufsteiger s.Oliver Baskets, dem letztjährigen Dreizehnten Bonn und dem Vierzehnten der letzten Saison, Ulm, drei überraschende Verfolger. Alle drei mit je 6:2 Siegen auf den Plätzen zwei bis vier ...
... rangierenden Überraschungsteams stehen aber am 9. Spieltag vor heiklen Auswärtsaufgaben – genauso wie der Tabellenführer aus Bamberg, der am Sonntag in der Neuauflage des letztjährigen Finales Farbe bekennen muss.

image_1288779294890.png.

SPORT1 überträgt das Spitzenspiel ab 17:00 Uhr live im TV und im Internet auf www.SPORT1.de und www.Beko-BBL.de. Im Internet kann zuvor ab 15:00 Uhr auf SPORT1.de die Begegnung FC Bayern München – FRAPORT SKYLINERS live verfolgt werden.

Freitag, 19:30 Uhr:
New Yorker Phantoms Braunschweig (4-4) – s.Oliver Baskets (6-2)
1321524823/img_Kyle_Visser_New_Yorker_Phantoms_Braunschweig.jpgDer Aufsteiger s.Oliver Baskets, der sich anschickt seinem Mitaufsteiger FC Bayern München die Show zu stehlen, hat seine Big Points bisher vor allem in eigener Halle gemacht. Der Besuch beim Tabellenneunten in Braunschweig ist nach dem 74:87 in Quakenbrück verlorenen Gastspiel für das Team von Trainer John Patrick die bisher schwerste Auswärtsaufgabe in der Beko BBL.

„Die Saison ist noch jung und die schweren Spiele gegen die Topteams der Liga kommen noch,“ warnt der US-Trainer entsprechend vor verfrühter Euphorie in Würzburg. Genau umgekehrt stellt sich die Situation in Braunschweig dar:

„Bei unserem Startprogramm kann sich unser neunter Platz sehen lassen, meint Trainer Sebastian Machowski, der mit Spielen gegen München, Berlin, Oldenburg, Bamberg und Quakenbrück schon das Schlimmste hinter sich sieht.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht New Yorker Phantoms Braunschweig | Vorbericht s.Oliver Baskets

Samstag, 19:30 Uhr:
BBC Bayreuth (3-5) – Telekom Baskets Bonn (6-2)
Teil drei der fränkischen Wochen, die den Telekom Baskets bisher gar nicht geschmeckt haben: Mit 61:71 in Würzburg (6. Spieltag) und 73:85 gegen Bamberg (8. Spieltag) kassierte das Team von Trainer Michael Koch seine bisher einzigen Niederlagen in der Beko BBL-Saison 2011/12. Gelingt jetzt wenigstens in Bayreuth ein Erfolg? Bei den Oberfranken weht seit dem Trainerwechsel ein frischer Wind, der sich mit 3:1 Siegen auch schon in der Bilanz niederschlägt.

Trainer Marco van den Berg legt großen Wert auf die Reboundarbeit (Bayreuth belegt mit 35,9 pro Spiel Rang vier in der Liga-Statistik) und auf die Verteidigung: Gießen gelangen zuletzt gegen den BBC nur 52, Tübingen nur 53 Punkte. Die größte Herausforderung für die Bayreuther Defense bildet am Samstag sicher Bonns überragender Spielmacher Jared Jordan, der mit 8,1 Assists pro Spiel die Liga anführt.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht BBC Bayreuth | Vorbericht Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 16:00 Uhr:
Eisbären Bremerhaven (5-3) – ratiopharm ulm (6-2)
1321525198/img_Steven_Esterkamp_ratiopharm_ulm.jpgDas Gastspiel an der Nordsee ist vor allem für Ulms Steven Esterkamp kein Spiel wie jedes andere. 2009 folgte der US-Forward seinem langjährigen Wegbegleiter und Trainer Douglas Spradley aus Paderborn nach Bremerhaven. Doch eine schwere Knieverletzung sorgte dafür, dass er nie wie geplant als verlängerter Arm des Trainers für die Eisbären auflaufen konnte.

Ein Jahr lang quälte er sich in Bremerhaven durch Reha und Aufbautraining, bevor er im Januar 2011 zum Zweitligisten ETB Essen ging, um mit möglichst viel Spielzeit wieder Fuß zu fassen.

Am Samstag wird Steven Esterkamp nun endlich die ersten zählenden Körbe in der Stadthalle Bremerhaven werfen können, aber nicht für die Eisbären, sondern für ratiopharm ulm, deren drittbester Scorer er jetzt mit im Schnitt 12,6 Punkten ist.
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Vorbericht Eisbären Bremerhaven

Tübingen und Göttingen kämpfen um den Anschluss
Im Tabellenkeller drohen die WALTER Tigers Tübingen und die BG Göttingen (beide mit erst einem Sieg) den Anschluss zu verlieren. Ein Sieg am neunten Spieltag könnte die Situation entschärfen, aber die Tübinger müssen am Samstag (19:00 Uhr) beim heimstarken Phoenix Hagen (3-5) antreten und die Göttinger empfangen am Samstag um 19:30 Uhr die immer mehr ins Rollen kommenden Artland Dragons (5-3). Um 20:00 Uhr stehen sich am Samstag mit TBB Trier (3-5) und den LTi GIESSEN 46ers (2-6) zwei Clubs gegenüber, die spätestens bei einer Niederlage in der Tabelle auch mehr nach unten als nach oben schauen werden.

image_1288779294890.png Vorbericht Phoenix Hagen | Vorbericht WALTER Tigers Tübingen

image_1288779294890.png Vorbericht BG Göttingen | Vorbericht Artland Dragons

image_1288779294890.png Vorbericht TBB Trier | Vorbericht LTi GIESSEN 46ers

Da ALBA BERLIN und die Brose Baskets am Sonntag ihr Nachholspiel vom zweiten Spieltag bestreiten, haben deren ursprünglich am 9. Spieltag angesetzte Gegner Ludwigsburg und Oldenburg an diesem Wochenende frei. Die Spiele ALBA BERLIN – EnBW Ludwigsburg sowie Brose Baskets – EWE Baskets Oldenburg werden erst im Januar 2012 nachgeholt.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport