FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der BBC klettert auf Tabellenplatz 14

Der BBC klettert auf Tabellenplatz 14

Noch lange nach dem Spielende stand Marco van den Berg in der Mixed Zone, um die Interviewanfragen der Fernsehteams – teils sogar aus den Niederlanden angereist – zu beantworten. Strahlend konnte der neue BBC-Trainer von seinem Heimdebüt berichten, in dem das Team durch ein 74:52 (39:21) den zweiten Saisonsieg feiern durfte. Der Erfolg über die LTi GIESSEN 46ers bedeutet aktuell den 14. Tabellenplatz. So gut stand der BBC seit dem ersten Spieltag der Saison 2010/2011 nicht mehr da!
Das am Ende ein so deutlicher Sieg über einen der direkten Konkurrenten um einen Nichtabstiegsplatz gefeiert werden durfte war ein den ersten zehn Minuten nicht zu erahnen. Umkämpft war das Spiel, die Führung wechselte oft. Nach den ersten Punkten von Danny Gibson gingen die Gäste durch Freiwürfe von Maurice Jeffers mit 2:4 (2.) in Führung. Diese wechselte in den nächsten zerfahrenen Minuten hin und her. Letztmals gingen die Hessen durch erfolgreiche Freiwürfe von Wayne Bernard (7:9, 6.) in Front. Der BBC konterte mit einem 6:0 Lauf, in dem vor allem das 13:9 von Tyler Smith im Fast Break sehenswert war. Zwar holte Hießen nochmals auf, der BBC blieb jedoch knapp mit 15:13 vorne.

Mit einem Dunking von Ex-Nationalspieler Misan Nikagbatse zum Ausgleich begann das zweite Viertel, dann startete der BBC durch. Einem 3 Punkt-Spiel von Brandon Hunter folgte der erste Dreier des Abends von Osvaldo Jeanty zum 21:15, was Gießens Coach Björn Harmsen zu einer Auszeit veranlasste. Doch auch nach dieser spielte fast nur noch der BBC: Tyler Smith erhöhte aus der Distanz erst in der 15. Minute zum 25:17, eine Minute später wieder per Dreier zum 29:19. Nach einer Bayreuther Auszeit, in der Marco van den Berg mit Lob nicht sparte, ging der Spielstand weiter nach oben. Zwei schnellen Dreiern von Osvaldo Jeanty und Danny Gibson folgten erfolgreiche Jeanty-Freiwürfe zum 37:19 (20.). Ein Dunking von Ekene Ibekwe schloss die erste Halbzeit beim Stand von 39:21 ab.

Die zweite Hälfte eröffnete Elvir Ovcina ehe auf der Gegenseite erneut Osvaldo Jeanty von jenseits der 6,75 Meter Maß nahm. Die guten Quoten aus der Distanz sollten in den folgenden Minuten für weitere Punkte sorgen. Danny Gibson und Beckham Wyrick erhöhten auf 50:25 (25.), was auf des Gegners Seite eine weitere Auszeit hervorrief. Nach dieser lief es kurzzeitig auch etwas besser, vor allem fünf Punkte von Wayne Bernard – er erzielte hier auch den einzigen Dreier der Gäste – sorgten für etwas Ergebniskorrektur zum 53:32 (27.). Dann war es wieder Danny Gibson, der per Dreier traf und die Führung auf über 20 Punkte schraubte. Mit einem 62:39 ging es in die letzten zehn Spielminuten.

Auch hier hatten die 46ers nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nach dem 64:43 von Ex-BBCler Koko Archibong schwor der neue Bayreuther Head Coach sein Team nochmals ein und schon zog das Tempo wieder an. Auf fünf erfolgreiche Freiwürfe von Osvaldo Jeanty am Stück folgte der elfte und letzte Bayreuther Dreier des Abends. Das 74:47 (38.) von Tyler Smith war gleichbedeutend mit der höchsten Führung der Partie. Danach durfte gefeiert und die Ehrenrunde ganz besonders genossen werden.

Auf den heute verdienten Lorbeeren darf sich das Team natürlich nicht ausruhen denn bereits am kommenden Samstag geht es um die nächsten wichtigen Punkte, wenn der BBC bei den WALTER Tigers Tübingen antritt. Die Schwaben konnten am Abend in Bremerhaven ihren ersten Saisonerfolg feiern und die rote Laterne an die BG Göttingen weitergeben. Der BBC wird jedoch mit viel positiver Energie in das Spiel gehen! Der Fanclub Bayreuth BATS setzt wieder einen Fanbus ein, in dem noch Plätze frei sind. Mehr Infos unter www.bayreuth-bats.de!

Trainerstimmen:

Björn Harmsen (LTi GIESSEN 46ers): „Bayreuth hat sehr intensiv gespielt und aggressiv verteidigt, das haben bei uns alle Spieler vermissen lassen. Wir haben sehr schlecht gespielt, schlecht in der Defensive. Die Schiedsrichter haben viel zugelassen, Bayreuth hat das genutzt, wir nicht. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit unserem Schicksal ergeben und mussten viele erzwungene, schlechte Würfe nehmen. Das Fehlen von unserem Aufbauspieler Radenko Pilcevic war für die Niederlage heute nicht entscheidend.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Die Verteidigung war heute Abend unser Schlüssel zum Erfolg. Wir haben den Ball sehr gut bewegt und den besseren freien Werfer gefunden, der treffen konnte. Das Publikum heute Abend war super, das hat uns sehr viel gebracht. Man muss gewinnen, mit der bestmöglichen Leistung. Ich fand es heute nötig, die Angriffe auszuspielen. Wir hatten in einer Phase schlechte Würfe genommen, das lief dann besser. Das Team hat sich in den beiden letzten Wochen gut verhalten, unsere Defensive ist sehr gut geworden. Hier werden die ersten Ergebnisse meiner Philosophie sichtbar. Wir haben elf Dreier aus dem Teamplay heraus gemacht. Hier sieht man, dass das Zusammenspiel schon besser geworden ist.“

BBC Bayreuth – LTi GIESSEN 46ers
74:52 (15:13;24:8;23:18;12:13)

BBC Bayreuth: Jeanty 20, Gibson 19, Smith 13, Hunter 8, Wyrick 5, Schmidt 4, Ibekwe 3, Shtein 2, Stokes 0, Zeis, 0, Schmitz 0. Dreier: Gibson 4, Smith 3, Jeanty 3, Wyrick 1.

LTi GIESSEN 46ers: Jeffers 12, Zazai 10, Bernard 9, Archibong 7, Stewart 4, Ovcina 4, Nikagbatse 2, Djurasovic 2, Oehle 2, Perl 0. Dreier: Bernard 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 44% (24/55), Gießen 29% (17/59)
Dreierquote: Bayreuth 42% (11/26), Gießen 5% (1/19)
Freiwurfquote: Bayreuth 65% (15/23), Gießen 85% (17/20)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 38 (29/9), Gießen 34 (23/11)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 12/17/5/3, Gießen 12/7/7/1
Fouls: Bayreuth 19, Gießen 18

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport