FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der BBC verpasst den vorzeitigen Klassenerhalt

Der BBC verpasst den vorzeitigen Klassenerhalt

Der BBC Bayreuth hat die Chance verpasst, am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern. Beim bereits feststehenden Absteiger Gloria GIANTS Düsseldorf unterlag die Mannschaft von Trainer Andreas Wagner nach einem guten Start mit 77:73 und muss somit am letzten Spieltag hoffen, denn nur bei einer Niederlage des Mitteldeutschen BC oder einem Sieg in Bamberg bleibt der BBC in der Beko BBL.
Rund 100 Fans waren mit nach Düsseldorf gereist und konnten sich über die Anfangsphase durchaus freuen. Marcus Ginyard eröffnete die Partie, Drew Neitzel ließ noch in der Anfangsminute einen Dreier folgen und im Fast Break legte erneut Marcus Ginyard das 0:7 nach. Für die Gloria GIANTS traf in der zweiten Minute DeAndre Haynes erstmals. Nach einem Dreier von Steven Wright kamen die Hausherren gar zum Ausgleich, den Esmir Rizvic erzielte. Nach einem erfolgreichen Dreipunkt-Spiel von Ekene Ibekwe zog Düsseldorfs Trainer Murat Didin die erste Auszeit, der zwei weitere Rizvic-Körbe zur 11:10 Führung folgten. In den folgenden Minuten schraubte der BBC die Führung dann in die Höhe. Vor allem durch vier Dreier am Stück, je zweimal trafen Drew Neitzel und Danny Gibson zum 13:22 (8.) – Auszeit Gloria GIANTS. Im Fast Break legte Ekene Ibekwe zwei Punkte nach ehe Steven Wright beim Dreier gefoult wurde und den Bonus-Freiwurf zum 17:24 (9.) verwandelte. Den Schlusspunkt unter ein sehenswertes erstes Viertel setzte Pete Campbell per Dreier zu, 19:27.

Auch im zweiten Abschnitt blieben die Wurfquoten gut. Nach einem Dreier von Simon Schmitz wuchs der Vorsprung n der 13. Minute auf 22:34 an, auch Drew Neitzel und Danny Gibson verwandelten Distanzwürfe, 28:42 hieß es nach 17 Minuten. Dann jedoch knickte der BBC etwas ein. Nach schnellen Punkten von Ransford Brempong und Joseph Buck nahm der erkältete BBC-Coach Andreas Wagner eine Auszeit, aus der das Team mit einem Alley Oop von Ekene Ibekwe, aufgelegt von Danny Gibson, aufs Parkett zurückkam. Noch in der 18. Minute verkürzte Laimonas Kisielius um vier Zähler, eine Minute später schmolz der BBC-Vorspung weiter, da nun auch Düsseldorf von jenseits der 6,75 Meter traf. Marian Petric zum ersten und 40:46, in der Schlussminute ließ Petric den zweiten Dreier am Stück folgen, nur noch drei Zähler Vorsprung blieben dem BBC zur Halbzeit.

Nach der Pause verkürzte Laimonas Kisielius per Dreier zum 46:47 und in der 23. Minute holte Ransford Brempong beim 50:49 die Führung nach langer Zeit zurück. Zwei Minuten später zappelte der nächste Petric-Dreier im Bayreuther Korb, Düsseldorf schien am Drücker. Doch ein weiteres Alley Oop-Spiel von Danny Gibson auf Ekene Ibekwe wirkte wie ein „Hallo Wach“. Mit Freiwürfen holte Jaivon Harris die Führung zurück und nach einer Düsseldorfer Auszeit verwandelte Philipp Heyden den nächsten Bayreuther Dunking zum 54:57. Doch damit war das BBC-Feuer zunächst wieder erloschen, in der 30. Minute glich Gordon Watt zum 59:59 aus und nach weiteren Punkten von Phillip Heyden gelang es Steven Wright, die Gloria GIANTS vor dem letzten Viertel per Dreier gar knapp in Front zu schießen.

Der letzte Abschnitt begann für die Reisholzer mit einem Dreipunkt-Spiel von Marian Petric ideal, Andreas Wagner zog schnell die nächste Auszeit. Nach dieser erzielte Jared Reiner seine einzigen Zähler des Abends, er kassierte kurz darauf sein viertes Foul. Steven Wright und Laimonas Kisielius bauten den Düsseldorfer Vorsprung anschließend bis auf 69:63 (36.) aus, ehe Danny Gibson mit seinem vierten Dreier des Abends neue Hoffnung im BBC-Fanlager keimen ließ. Die passende antwort kam von Steven Wright, der ebenfalls zum vierten Mal aus der Distanz traf und die alte Führung wiederherstellte. Bis in die Schlussminute hatten die GIANTS fünf Zähler Vorsprung, diese wurden nach Freiwürfen von DeAndre Haynes 31 Sekunden vor Spielende um zwei Punkte ausgebaut. Mit einem Dreier aus acht Metern verkürzte Pete Campbell sechs Sekunden vor dem Ende zum 76:73, mehr war jedoch nicht drin und so genügte es, dass Laimonas Kisielius eine Sekunde später nur einen von zwei Freiwürfen zum Düsseldorfer Sieg verwandeln musste.

Eine Woche lang heißt es nun bangen um den Klassenerhalt. Nach wie vor haben die LTi GIESSEN 46ers, der BBC Bayreuth und auch der Mitteldeutsche BC das Abstiegsgespenst nicht vertreiben können. Die besten Karten hat derzeit das Team aus Hessen, welches sein Heimspiel gegen den MBC mit 81:71 gewinnen konnte. Nur wenn Gießen am letzten Spieltag in Hagen verliert und sowohl der BBC als auch der MBC gewinnen, steigt man ab. Der BBC muss wohl auf eine Niederlage der Mannschaft aus Sachsen-Anhalt hoffen, die zu Hause gegen die BG Göttingen spielt. Die Niedersachsen brauchen den Sieg, um sich sicher für die Play Offs zu qualifizieren. Und der BBC? Der spielt beim zu Hause noch ungeschlagenen Klassenprimus Brose Baskets. Ein Sieg in Bamberg bedeutet den Klassenerhalt, sollte jedoch alles normal laufen, so hängen die Trauben hier sehr hoch. Doch schon am Freitag hat das Team von Andreas Wagner beweisen, welche Leistung es abrufen kann. Und, das haben die vergangenen 33 Spieltage der Beko BBL gezeigt: In dieser Saison ist fast alles möglich! Alle Spiele beginnen am Ostersamstag um 20 Uhr.

Trainerstimmen:

Murat Didin (Gloria GIANTS Düsseldorf): „Wir haben in der Vergangenheit oftmals Pech und eine harte Zeit gehabt. Es ist zum einen nicht einfach in so kurzer Zeit ein komplett neues Team auf die Beine zu stellen und dass dieses gleich erfolgreich in die Saison startet und zum anderen haben wir mit viele Verletzungen zu kämpfen gehabt. Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt und hat nie aufgegeben. Wir danken ganz besonders unseren Fans für die großartige Unterstützung. Sie waren immer treu und haben uns zahlreich und lautstark angefeuert, auch wenn die Erfolge oft ausgeblieben sind.“

Tim Nees (Co-Trainer BBC Bayreuth für den erkälteten Andreas Wagner): „Zuerst möchte ich Murat und der Mannschaft gratulieren. Wir haben uns hier sehr viel vorgenommen. Wir wussten, dass die GIANTS zuhause sehr stark zu spielen vermögen, wie die Partien gegen Bamberg und Bonn etwa gezeigt haben. Düsseldorf hat uns zu schlechten Schüssen gezwungen und wir haben den Faden verloren.“

Gloria GIANTS Düsseldorf - BBC Bayreuth
77:73 (19:27;24:19;19:15;15:12)

Gloria GIANTS Düsseldorf: Kisielius 15, Wright 15, Petric 15, Haynes 10, Brempong 7, Rizvic 6, Buck 5, Watt 4, McDaniel 0. Dreier: Wright 4, Petric 3, Kisielius 2, Haynes 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 19, Neitzel 14, Gibson 13, Ginyard 6, Campbell 6, Schmitz 5, Heyden 4, Harris 2, Reiner 2, Wachalski 2, Schmidt 0. Dreier: Gibson 4, Neitzel 4, Campbell 2, Schmitz 1.

Wurfquote Feld gesamt: Düsseldorf 46% (25 von 54), Bayreuth 42% (25 von 59)
Dreierquote: Düsseldorf 48% (10 von 21), Bayreuth 50% (11 von 22)
Freiwurfquote: Düsseldorf 57% (17 von 30), Bayreuth 80% (12 von 15)
Rebounds (defensiv/offensiv): Düsseldorf 41 (30/11), Bayreuth 28 (21/7)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Düsseldorf 11/10/4/2, Bayreuth 11/16/7/3
Fouls: Düsseldorf 20, Bayreuth 16

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport