FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der Countdown läuft!

Der Countdown läuft!

Noch zweimal gibt es in der Kuhberghalle Bundesliga-Basketball zu sehen, ehe am 10. Dezember mit dem Heimspiel gegen Oldenburg die Ära der ratiopharm arena beginnt. Als vorletzter Gast am Kuhberg geben sich die Fraport Skyliners aus Frankfurt die Ehre. Und die Skyliners sind zweifelsohne ein Top-Team in der Beko BBL: In den letzten vier Jahren erreichten die Mainstädter immer mindestens das Playoff-Viertelfinale. In der vergangenen Saison scheiterten sie erst im Halbfinale an Alba Berlin. "Deshalb sehe ich Frankfurt auch als Favorit in diesem Spiel", sagt ratiopharm ulms Head-Coach Thorsten Leibenath. Seine Einschätzung habe nichts mit Understatement, sondern "viel mehr mit der Realität" zu tun.
In der Sommerpause vollzog sich im Frankfurter Basketball allerdings ein Umbruch. Dieser schloss auch das Sponsoring und den Teamnamen mit ein: Anstatt der Deutschen Bank ist neuerdings die Fraport AG Haupt- und Namenssponsor des Clubs. Dass die Betriebsgesellschaft des Frankfurter Flughafens als Geldgeber einstieg, war für die Skyliners essentiell: Ohne den neuen Großsponsor wäre der Bundesliga-Basketball in Frankfurt wohl nicht überlebensfähig gewesen.

Auch beim Personal war die Fluktuation groß: Dem Wechsel von Erfolgscoach Gordon Herbert zu Alba Berlin schloss sich DaShaun Wood, der MVP der letzten BBL-Saison, an. Mit dem Abschied von Skyliners-Legende Pascal Roller (Karriereende) verlor der Club zudem eine wichtige Identifikationsfigur.
Anstelle von Gordon Herbert besetzt in dieser Spielzeit Muli Katzurin den Trainerposten. Der Israeli trainierte zuletzt Alba Berlin. Um die verbliebenen Stammspieler - die beiden Guards Jimmy McKinney und Quantez Robertson sowie Center Marius Nolte - stellte Katzurin eine komplett neue Mannschaft zusammen. Aufsehen erregten die Skyliners mit der Verpflichtung des NBA-gedrafteten Forwards Jon Leuer (Bild oben). Anstelle von DaShaun Wood lenkt in dieser Saison Aufbauspieler Justin Gray (Bild rechts) die Geschicke der Skyliners. "Diese beiden Spieler sind offensiv sicher die gefährlichsten und nur schwer zu stoppen", weiß Leibenath um die Waffen des Gegners.

Stark besetzt ist Frankfurt auch auf der Bank. Auf den großen Positionen kann Muli Katzurin neben Leuer und Nolte auch Tim Ohlbrecht aufbieten. Der 2,10-Meter-Mann ist nicht der einzige deutsche Nationalspieler im neuen Skyliners-Kader: Defensivspezialist Johannes Herber wechselte im Sommer aus Tübingen nach Frankfurt.

Auf einen 80:74-Erfolg in Trier und eine sehr starke Leistung kann insbesondere John Bryant zurückblicken. Mit 27 Punkte, 16, Rebounds und 5 Assists stellte er den bisher höchsten Effektivitätswert (41) eines BBL-Spielers auf. "Um ehrlich zu sein, interessieren mich diese Statistiken nicht. Das einzige, was mich interessiert ist, ob wir gewinnen oder verlieren." Und mit dieser Einstellung will der sympatische Hüne auch gegen Frankfurt ins Spiel gehen. Ob ihm dabei Rocky Trice zur Seite steht, ist indes fraglich. Der vor Wochen am Knie operierte Shooting Guard musste am Mittwoch das Training schmerzbedingt abbrechen. Sein Einsatz für Samstag ist fraglich.

Dennoch sieht Coach Leibenath eine Siegchance gegen Frankfurt. "Besonders wichtig ist für uns, dass wir zuhause spielen. Der 6. Mann wird eine bedeutende Rolle spielen." Wer seinem Team "die Hölle heiß" machen möchte, kann auf die Hilfe der Friseure Befurt zählen. Der CLASSIC Sponsor von Basketball Ulm wird mit einem mobilen Schminkteam aktiv sein, und der Kuhberghölle einen feurigen Look verpassen. Also, Farbe bekennen und das Team nicht nur akustisch anfeuern.

Bekannt wurden diese Woche zwei Spielverlegungen. Das Heimspiel vom 17. Spieltag gegen Gießen wurde von Samstag (7. Januar) auf Sonntag, den 8 Januar um 16 Uhr verschoben. Auch am 11. Spieltag kommet es zu einer Verlegung: ratiopharm ulm tritt nicht am 3. Dezember, sondern erst am 23. Dezember in Berlin an (19 Uhr).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport