FB Twitter Instagram YouTube Google+
Der Fokus liegt auf der Defensivarbeit

Der Fokus liegt auf der Defensivarbeit

Positive Erinnerungen verbinden die LTi GIESSEN 46ers mit der Mannschaft, gegen die sie am Sonntag (9. Januar) in die Rückrunde der Beko Basketball Bundesliga-Saison 2010/2011 starten.
Der im Oktober des letzten Jahres in der Sporthalle Ost zustande gekommene 75:70-Heimsieg über die Telekom Baskets Bonn war für das Team aus der Lahnstadt der perfekte Einstieg in die Punktspielzeit. Im Bonner Telekom Dome steigt am Sonntag das Rückspiel, die Partie beginnt um 17 Uhr.

Gegen die vom Licher Michael Koch trainierte Bonner Mannschaft möchten sich die LTi 46ers vor allem im Defensivverhalten steigern. Hatte sich die Truppe um Kapitän Elvir Ovcina in der Anfangsphase der laufenden Saison vor allem dadurch ausgezeichnet, dass sie zu jenen Teams in der Liga gehörte, die die wenigsten Körbe kassieren, fielen in den darauf folgenden Wochen einfach zu viele Bälle durch die 46ers-Reuse.

„Wir müssen in der Verteidigung Schritt für Schritt dahin zurückkommen, wo wir in dieser Saison schon mal waren. Es geht darum, dass wir den Glauben an unsere eigenen Fähigkeiten, unsere Stärke, wieder finden, uns Selbstvertrauen holen, indem wir den Gegner stoppen. Wir haben in der Verteidigung Prinzipien, an die wir uns halten müssen, aber es ist natürlich auch eine Willenssache, denn in der Defense kannst du keinen schlechten Tag erwischen. Die Bereitschaft, alles zu investieren, sich den Hintern aufzureißen, habe ich in den letzten Tagen in der Mannschaft auf jeden Fall ausgemacht“, ist Cheftrainer Vladimir Bogojevic nach einer Trainingswoche, zu der auch ein intensiver Gedankenaustausch mit den Spielern gehörte, zuversichtlich, dass der Umschwung gelingt.

Die Telekom Baskets sind nach einem schwachen Saisonbeginn (zwei Siege aus den ersten sechs Spielen) vor allem gegen Jahresende besser in Fahrt gekommen, vor dem Jahreswechsel fuhr das Team um Center Chris Ensminger (11,3 Punkte pro Spiel, 8,1 Rebounds pS) fünf Siege in Folge ein. Weniger erfolgreich verliefen die zwei Spiele, die die Mannschaft aus der ehemaligen Bundeshauptstadt im aktuellen Jahr absolviert hat: Am letzten Sonntag verloren die Bonner in Braunschweig (73:75), am gestrigen Donnerstag musste man im Nachholspiel in Tübingen (73:79) eine weitere Niederlage einstecken. Mit einer Bilanz von neun Siegen aus den 17 Hinrundenpartien rangieren die Baskets in der Tabelle auf Platz sieben.

Seine wichtigsten Punktelieferanten hat der fünfmalige Vizemeister, der im EuroChallenge-Wettbewerb in der Gruppenphase scheiterte, neben dem erneut für das Beko BBL ALLSTAR Game nominierten Ensminger in den Flügelspielern Folarin Campbell (15,2 PpS) und Jeremy Hunt (14,0 PpS, mit 46 erzielten Dreiern auch der gefährlichste Außenschütze) sowie Aufbauspieler Nic Wise (12,4 PpS, 3,3 ApS).

Dass auch bei den Bonnern in Sachen Verteidigungsarbeit noch Verbesserungsbedarf besteht, ist in dem auf der Webseite der Telekom Baskets zu findenden Vorbericht auf das Spiel am Sonntag nachzulesen. „Wir müssen in die Köpfe bekommen, dass unsere Verteidigung das Fundament darstellt“, wird Coach Michael Koch in dem Artikel beispielsweise zitiert.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport