FB Twitter Instagram YouTube Google+
Die

Die "TOP FOUR" für Bamberg stehen fest

Das Teilnehmerfeld für das Beko BBL TOP FOUR 2011 in Bamberg ist komplett. Neben den bereits qualifizierten Brose Baskets (Ausrichter) setzten sich am Abend die Artland Dragons mit 84:80 (46:42) gegen ALBA BERLIN durch, die DEUTSCHE BANK SKYLINERS feierten einen ...
image_1297284488945.jpeg... unerwartet klaren 93:64 (47:28)-Sieg gegen die Telekom Baskets Bonn und die New Yorker Phantoms Braunschweig behielten im Nord-Derby gegen die EWE Baskets Oldenburg 88:76 (45:45) die Oberhand.

Das TOP-FOUR-Turnier wird am 2./3. April in der Bamberger Stechert Arena ausgetragen.

Weiter geht es in der Beko BBL am Samstag, 12. Februar, mit dem 22. Spieltag.

Qualifikationrunde - Stimmen und Zahlen

Artland Dragons vs. ALBA BERLIN 84:80 (46:42)
Dragons-Coach Stefan Koch: "Ich bin sehr glücklich und sehr stolz. Das war ein wichtiger Sieg, denn jeder weiß, dass man im Pokal keine zweite Chance bekommt, es wieder gut zu machen. Wir sind personell etwas angeschlagen in das Spiel gegangen, aber die Mannschaft hat den Ausfall von Bryan Bailey gut kompensiert und weggesteckt. Als wir im letzten Viertel acht Punkte zurücklagen, hat die Mannschaft an sich geglaubt, aber auch die Zuschauer haben an die Mannschaft geglaubt. Diese Wechselwirkung, der Glaube des Publikums und der Glaube an uns selbst, hat uns zum Ende wieder auf den rechten Weg gebracht."
ALBA-Coach Muli Katzurin: "Artland hat gut gespielt und darum auch gewonnen. Es war ein enges Spiel, in das wir nicht gut gestartet sind. Dennoch haben wir es geschafft, die Partie zu drehen und hatten sogar die Chance, das Spiel zu gewinnen, als wir acht Punkte Anfang des letzten Viertels geführt haben. Aber wir haben Artland erlaubt, in sehr kurzer Zeit zurückzukommen. Wir haben unsere Würfe dann nicht getroffen und Artland hat schlau gespielt und die Freiwürfe gemacht, während wir weiterhin nicht getroffen haben. Man kann keine Spiele gewinnen, wenn man die Punkte nicht macht."
Zuschauer: 2.789
Beste Werfer Quakenbrück: Rice (21 Pkt./ 1-3er), Peavy (13/1), Strasser (12/2), Kurz (12/1), Hess (9/3), Boumtje Boumtje (8/0), Fenn (8/0), Seggelke (1/0), Doeink (0/0), Mangold (0/0), Hartenstein (0/0)
Beste Werfer Berlin: Jenkins (23 Pkt./ 1-3er), Staiger (12/4), Allen (11/0), Dragicevic (9/1), McElroy (8/2), Femerling (7/0), Idbihi (6/0), Schaffartzik (2/0), Marinovic (2/0), Schultze (0/0), Taylor (0/0)
Die Viertel im Überblick: 26:18, 20:24, 19:26, 19:12
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Nachbericht Artland Dragons
image_1288779294890.png Nachbericht ALBA BERLIN

DEUTSCHE BANK SKYLINERS vs. Telekom Baskets Bonn 93:64 (47:28)
Frankfurt Coach Gordon Herbert: "Ich bin stolz, wie wir nach der Niederlage gegen Bamberg heute Abend aufgetreten sind. Wir haben 40 Minuten guten Basketball gegen ein gutes Team gespielt. Wir haben den Ball sehr gut bewegt und unsere Verteidigung war sehr stark. Unser Ziel war die Qualifikation für das Beko BBL TOP FOUR in Bamberg. Dass wir dieses Ziel erreicht haben, genießen wir heute Abend. Aber schon morgen früh gehen wir zurück an die Arbeit und bereiten uns auf Bremerhaven vor."
Baskets-Coach Mike Koch: "Glückwunsch an die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und Gordon Herbert. Ich wünsche dem Team viel Glück in Bamberg. Unsere Achterbahnfahrt in Bonn geht weiter. Wir verlieren in Tübingen. Gewinnen in Berlin. Kommen nach Frankfurt und bekommen wieder kein Bein auf das Parkett. Wenn unser Angriff funktioniert, dann verteidigen wir auch gut. Über den Angriff finden wir immer unseren Rhythmus."
Zuschauer: 2.240
Beste Werfer Frankfurt: Roller (20 Pkt./ 6-3er), Wood (18/2), Robertson (14/2), Nolte (11/0), McKinney (10/2), Moss (9/0), Bahiense de Mello (7/2), Lindbom (2/0), Muurinen (2/0), Franke (0/0)
Beste Werfer Bonn: Ensminger (11 Pkt./ 0-3er), Hunt (8/2), Jaacks (8/1), Ohlbrecht (7/0), Campbell (6/0), Wohlfarth-Bottermann (6/0), Tyndale (5/1), Wise (4/0), Thülig (4/0), Hauer (3/1), Flomo (2/0)
Die Viertel im Überblick: 24:14, 23:14, 24:15, 22:21
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Nachbericht DEUTSCHE BANK SKYLINERS
image_1288779294890.png Nachbericht Telekom Baskets Bonn

New Yorker Phantoms Braunschweig vs. EWE Baskets Oldenburg 88:76 (45:45)
Phantoms-Coach Sebastian Machowski: "Ich möchte mich bei den Fans für die Unterstützung bedanken. Wir haben das Final Four erreicht und damit einen wichtigen Schritt für diese Mannschaft getan. In der Halbzeit habe ich der Mannschaft gesagt, dass die 45 Punkte, die wir zur Halbzeit bekommen haben, zu viel waren, und die Spieler haben gerade im letzten Viertel besonders gut verteidigt."
Baskets-Coach Predrag Krunic: "Gratulation an Braunschweig zum verdienten Sieg in einem knappen Spiel. Im letzten Spiel hat Braunschweig viele Würfe getroffen und so das Spiel für sich entschieden."
Zuschauer: 3.406
Beste Werfer Braunschweig: Thomas (19 Pkt./ 0-3er), Greer (17/2), Goree (14/0), Visser (11/0), Skinn (10/2), Hamilton (8/2), Mittmann (7/1), Cain (2/0), Schneiders (0/0), El Domiaty (0/0), Noch (0/0), Theis (0/0)
Beste Werfer Oldenburg: Paulding (19 Pkt./ 1-3er), Campbell (16/3), Bogdanovic (15/3), Stevic (10/0), Lukauskis (6/0), Gill (5/0), Baynes (3/0), McNaughton (2/0), Smeulders (0/0), Hain (0/0), Njei (0/0)
Die Viertel im Überblick: 24:23, 21:22, 18:18, 25:13
image_1288779294890.png
image_1288779294890.png Nachbericht New Yorker Phantoms Braunschweig

(fg)
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport