FB Twitter Instagram YouTube Google+
BIG - Basketball in Deutschland
Die ersten Big Points werden vergeben - BBC Bayreuth empfängt Phoenix Hagen

Die ersten Big Points werden vergeben - BBC Bayreuth empfängt Phoenix Hagen

In seiner Premierensaison hat der BBC Bayreuth am dritten Spieltag mit einem 70:66 über die BG Göttingen seine ersten Punkte eingeheimst – dies soll auch in der aktuellen Spielzeit passieren. Wenn das Team von Andras Wagner und Tim Nees am Mittwoch, 12. Oktober, um ...
1318314131/img_Tyler_Smith_BBC_Bayreuth.jpg... 19:30 Uhr auf Phoenix Hagen trifft dann wird am Ende einer der beiden Clubs seinen ersten Saisonsieg feiern.

Im Vorjahr gab es zwei enge und spannende Spiele, bei denen jeweils das Heimteam gewinnen konnte. In Bayreuth hieß es am Ende 99:96, in Hagen 94:88. Am Ende der Saison waren die Feuervögel mit 15 Siegen elfter der Tabelle und hatten die beste Offensive – aber auch die schlechteste Defensive der gesamten Beko BBL. Mit David Bell, Mark Dorris und Jacob Burtschi hatte man zudem gleich drei Spieler unter den besten Werfern der Liga. Alle drei haben den Club jedoch im Sommer verlassen.

Und so gab es nicht nur beim BBC sondern auch in der Mannschaft von Trainer Ingo Freyer großes Stühlerücken. Neben den drei genannten verließen auch Stützen wie Quentin Pryor, Malte Schwarz und Matt Terwilliger den Club.

Weiter im Dress der Feuervögel – und derzeit auch bester Schütze der Liga – ist der Littauer Zygimantas Jonusas (Small Forward, 29, 200 cm). Er spielte schon die letzten eineinhalb Jahre in Hagen. Neu im Club steht der US-Amerikaner Marc Antonio, genannt T.J., Carter (Small Forward, 26, 192 cm, Proteas Danoi AEL/Zypern). Während Zygimantas in den beiden Spielen 46 Punkte erzielte waren es bei Carter immerhin 35. Dennoch konnte das Duo die beiden Auftaktniederlagen, 103:74 in Braunschweig und 83:95 gegen die Telekom Baskets Bonn, nicht verhindern.

Ebenfalls neu in Hagen ist Tristan Maurice Blackwood (Point Guard, Kanada, 26, 182 cm). Er erzielte bislang 18 Zähler und spielte im Vorjahr bei den Pro A-Clubs in Würzburg und Osnabrück. In der Teamstatistik folgen vier weitere US-Spieler: Brandon Brooks (Point Guard, 24, 188 cm, Tulsa 66ers/USA) und Jordan Hasquet (Power Forward, 26, 206 cm, Montana Grizzleys/USA). Kurzfristig nachverpflichtet wurde der bereits 35-jährige Jason Crowe (Point Guard, 193 cm, Waikato Pistons/Neuseeland), in seine zweite Saison geht hingegen der in Bayreuth noch bestens bekannte Eddie Seward (Center, 32, 206 cm).

Routinier Bernd Kruel (Center, 35, 209 cm), der bereits seit 2008 wieder im Heimatclub spielt, ist aktuell bester deutscher Akteuer mit vier erzielten Zählern. Den Kader komplettieren Dominik Spohr (Small Forward, 22, 198 cm), Dominik Wilkins (Power Forward, 23, 183 cm) sowie Maximilian Rockmann (Shooting Guard, 22, 198 cm, University of Missouri/USA). Max Kramer und Thomas Reuter runden das Team ab, beide hatten noch keine Spielzeit in der laufenden Saison.

Beim BBC sind die Blessuren bei Ekene Ibekwe (Hüfte) und Corey Stokes (Arm) fast vollständig verheilt. Beide gingen angeschlagen in das Spiel in Oldenburg. Auf den ersten Punktspieleinsatz von Tom Spöler wird man hingegen noch etwas warten müssen. „Bei ihm ist es komplizierter als zunächst gedacht“, weiß Trainer Andreas Wagner. Er hadert immer noch am entscheidenden Lauf der EWE Baskets Oldenburg, den er auch mit zwei Auszeiten in kurzer Folge nicht stoppen konnte. „Dennoch haben wir in der ersten Halbzeit viel Gutes gezeigt. An diese Leistung wollen wir gegen Hagen aufbauen. Wir wollen unseren ersten Sieg einfahren“, zeigt sich Wagner kampfbetont.

In das gleiche Horn stößt Teamkapitän Osvaldo Jeanty, am vergangenen Samstag mit 17 Punkten bester Werfer: „Ich hatte zwar ein gutes Spiel, dennoch haben wir als Team verloren. Wir wollen es am Mittwoch besser machen und werden für unsere Fans über die gesamte Spielzeit kämpfen!“

Tickets für das zweite Heimspiel der Saison 2011/2012 gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) sowie an der Theaterkasse (Opernstraße 22) und online unter tickets.bbc-bayreuth.de. Jump ist am Mittwoch um 19:30 Uhr in der Oberfrankenhalle.

image_1288779294890.png

Quelle: BBC Bayreuth

Hagen oder Bayreuth: Wer landet den ersten Saisonsieg?

Phoenix Hagen

Zwei noch sieglose Teams treffen am Mittwoch in der Beko Basketball Bundesliga aufeinander, wenn Phoenix Hagen beim BBC Bayreuth antritt. Sprungball ist um 19.30 Uhr in der Oberfrankenhalle.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Wagner startete mit einer 71:82-Heimniederlage gegen Ulm und mit einer 67:88-Niederlage in Oldenburg in die Saison. Bester Schütze war dabei Dreierspezialist Osvaldo Jeanty (14 Punkte). „Ihm müssen wir den Wurf wegnehmen, er ist neben Corey Stokes der beste Schütze“, weiß Phoenix-Coach Ingo Freyer. Stokes, der frisch vom College von Villanova verpflichtet wurde, war in den ersten beiden Partien aufgrund von Ellenbogenproblemen allerdings noch nicht hundertprozentig fit.

Mit Aufbauspieler Kevin Hamilton, der vom Liga-Konkurrenten Braunschweig geholt wurde, verzeichneten die Oberfranken einen Zugang, der ob seiner Qualität Aufsehen erregte. Der Amerikaner kam bisher auf 12,5 Punkte und vier Assists. Ebenfalls ganz stark ist Forward Ekene Ibekwe. „Ein sehr athletischer und aggressiver Spieler“, so Freyer. 11,5 Punkte und 6,5 Rebounds hat er im Schnitt auf dem Konto.

Die Flügelposition teilen sich die Amerikaner Tyler Smith und Beckham Wyrick (ehemals Bamberg und München). Unter dem Korb wechseln sich die Neuzugänge Maksym Shtein (aus Bremerhaven) und Brandon Hunter (aus
Ventspils/Lettland) ab. Hunter (5,5 Punkte, 6 Rebounds) ist mit einem Lebendgewicht von 126 kg bei 2,01 m Körpergröße das, was der Volksmund eine „Kante“ nennt. „Er ist ein sehr physischer Spieler, der bevorzugt per Dunking abschließt“, sagt Ingo Freyer.

Verzichten muss Bayreuth weiterhin auf Neuzugang Tom Spöler (Entzündung im Fuß). „Bei ihm ist es komplizierter als zunächst gedacht“, so Andreas Wagner. Trotz der beiden Auftaktniederlagen zeigt er sich dennoch optimistisch für Mittwoch: „Wir haben in der ersten Halbzeit in Oldenburg viel Gutes gezeigt. An diese Leistung wollen wir gegen Hagen anknüpfen.“

Natürlich ist man sich auch an der Volme der Bedeutung der Partie in Bayreuth bewusst. „Das Spiel ist schon wichtig. Beide Teams sind sieglos.

Wer gewinnt, verschafft sich etwas Luft. Wir wollen nicht weiter zu den Teams zählen, die sieglos sind. Es wird ein Duell auf Augenhöhe“, glaubt Ingo Freyer. Das sieht auch Forward Zygimantas Jonusas so, der gegen Bonn mit 37 Punkten glänzte: „Wir sind hungrig nach Siegen und allein deswegen sind wir vor der Partie in Bayreuth in einer kämpferischen Stimmung. Wir wollen gewinnen und wir wissen, dass wir es können!“

image_1288779294890.png

Quelle: Phoenix Hagen

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport