FB Twitter Instagram YouTube Google+
Die Finalserie kommt nach Berlin

Die Finalserie kommt nach Berlin

Knapp 30 Minuten lang waren Basketballer von ALBA BERLIN am Sonntag nah dran, die in dieser Saison in der Bundesliga bislang unbezwungene Festung des Titelverteidigers Brose Baskets in Bamberg zu stürmen. Dass es am Ende nicht gereicht hat, spornt das ...
... Team von Trainer Muli Katzurin nun umso mehr an, die Finalserie am Mittwoch (8.6., 19 Uhr, O2 World) in eigener Halle wieder auszugleichen.

Dabei gilt es, mit den eigenen Fans im Rücken die im ersten Spiel bis zum Schlussviertel gezeigte Leistung über die volle Spielzeit aufs Parkett zu bringen. Der Spielverlauf in Bamberg darf dabei Mut machen, denn dafür, dass das Team nach der Rückkehr aus Frankfurt am Freitag vor dem Spiel in Bamberg kaum Zeit zur Vorbereitung auf den neuen Gegner hatte, klappte vor allem die Verteidigung phasenweise sehr gut.

Muli Katzurin hofft zudem, dass Immanuel McElroy (Null Punkte in Finale 1), den vor dem Spiel starke Zahnschmerzen plagten und der noch Nachts in Bamberg zum Zahnarzt musste, am Mittwoch wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist.

„Für eine Mannschaft, die nur ein Training vor den Finalspielen zusammen hatte, haben wir zufrieden stellend gespielt“, fand auch Trainer Katzurin nach dem Spiel durchaus lobende Worte für die Leistung seines Teams, das allerdings im Schlussviertel die Konzentration verlor und den möglichen Sieg durch eigene Fehler, aber auch starke Defense der Brose Baskets, aus der Hand gab.

Die Berliner Schwächen nutzte auf Seiten der Bamberger vor allem US-Center Kyle Hines eiskalt aus. Das nur 1,98 m große und mit seiner Athletik sehr defensivstarke Kraftpaket machte gegen Ende der 1. Halbzeit aus einem 35:35 mit sieben Punkten in Folge eine 42:38-Führung und hatte auch nach ALBAs letzter Führung (52:53) entscheidenden Anteil daran, dass die Gastgeber um die letzte Viertelpause herum die Wende schafften (64:57).

Am Sonntag wurden die Bamberger Dreierschützen, eine der gefährlichsten Waffen der Mannschaft von Trainer Chris Fleming, bis auf wenige Ausnahmen, von denen Casey Jacobsen gleich zu Beginn zwei nutzte, um die Franken 11:5 in Führung zu werfen, dafür recht gut kontrolliert. Über die gesamte Saison gesehen stellen die Bamberger mit einer Dreierquote von 39,6 Prozent das in dieser Hinsicht beste Team der Beko BBL. Gegen ALBA legten die Brose Baskets nur 7/21 Treffer aus der Distanz auf (33,3 Prozent). Das – wie das Eingrenzen der Kreise von Kyle Hines - wird am Mittwoch für die Albatrosse wieder ein wichtiger Schlüssel sein.

Spiel-Notizen
- Star-Tenor Tobey Wilson wird am Mittwoch vor Spielbeginn die deutsche Nationalhymne singen. Er hat sich mit seinen großen Hymnen-Auftritte wie bei Fußballländerspielen der Deutschen Nationalmannschaft oder dem Champions League Finale Auf Schalke einen Namen gemacht.
- Am Mittwoch sind wieder alle Zuschauer unter dem Motto „ALBA-Fans, zeigt gelb!“ aufgefordert, in gelb gekleidet zur o2 World zu kommen. Die ALBA Group als Unterstützung wieder an alle Zuschauer gelbe Knicklichter und Klatschpappen.
- Das rbb Fernsehen schaltet am Mittwoch in der Sending „ZIBB“, in der „Abendschau“ und bei „rbb Aktuell“ live in die o2 World. Außerdem zeigt der rbb um 22:45 Uhr eine 15-minütige Sondersendung. Dazu überträgt Sport1 wie gewohnt live und in voller Länge.
- In der Halbzeit erfolgt die offizielle Übergabe des Schecks über 25.000 Euro, den ALBA BERLIN mit der Auszeichnung für die beste Jugendarbeit der Liga erhalten hat, durch Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport