FB Twitter Instagram YouTube Google+
Doppelaufgabe für den BBC am Wochenende

Doppelaufgabe für den BBC am Wochenende

Die heiße Endphase der Saison 2010/2011 beginnt für den BBC Bayreuth mit einem Doppelspieltag. Zunächst spielt das Team von Trainer Andreas Wagner am Freitag bei den Telekom Baskets Bonn ehe am Sonntag das nächste Heimspiel gegen EnBW Ludwigsburg ansteht.
Durch den Sieg am vergangenen Wochenende hat die BBC-Mannschaft neues Selbstvertrauen gewonnen, welches in weitere Erfolgserlebnisse umgemünzt werden soll.

Am Freitag, 18. März, gastiert man bei den Telekom Baskets, die das Hinspiel in Bayreuth mit 71:82 gewinnen konnten. Im Fokus der Partie wird vor allem Chris Ensminger (Center, USA, 209 cm) stehen. Der mittlerweile 37-jährige, der in diesem Jahr im Schntt 13,1 Punkte erzielte und 8,6 Rebounds sammelte, wird gegen den BBC sein sage und schreibe 400. Bundesliga-Spiel absolvieren und damit diese Marke als erster Spieler überschreiten.

Ein weiterer Spieler der Rheinländer sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen: Folarin Campbell. Sein Vertrag wurde nach reiflicher Überlegung aufgelöst, und das, obwohl der Shooting Guard für 13,1 Punkte pro Spiel gut und somit viertbester Werfer im Team war. Ganz vorne in der Statistik steht Jeremy Hunt (Shooting Guard, USA, 27, 196 cm), der auf 13,7 Punkte kommt. Mit 3,2 Assists gibt Point Guard Nic Wise (USA, 23, 178 cm) die meisten Vorlagen im Team, dazu trägt er 13,2 Punkte bei.

Für die Telekom Baskets, die bislang bei zwölf Siegen und 13 Niederlagen nur auf Platz zwölf der Tabelle stehen und bei denen Gefahr besteht, die Play Offs erneut zu verpassen, folgen nach einem großen Schritt mit 5,9 Punkten pro Spiel Shooting Guard Mark Tyndale (USA, 25, 196 cm) und Tim Ohlbrecht (Center, 22, 210 cm). Er ist mit durchschnittlich 5,7 Punkten bester deutscher Werfer im Team.

Die Rotation von Trainer Michael Koch komplettieren Jacob Jaacks (Center, USA, 33, 210 cm) mit 5,4 und Small Forward Alex King (26, 200 cm) mit 5,1 Punkten. Vorerst verzichten muss der frühere Bayreuther Meisterspieler hingegen wieder einmal auf Power Forward Patrick Flomo (USA/Liberia, 30, 204 cm). Er fällt mit einem Außenbandriss in den kommenden Wochen aus, 3,6 weitere Punkte im Schnitt fallen weg.

Den Kader komplettieren Fabian Thülig, Jonas Wohlfarth-Bottermann und Sajmen Hauer, die nur Kurzeinsätze für sich verbuchen können.

Nach dem zweitages-Trip in die frühere deutsche Hauptstadt – das Team reist bereits am Donnerstag nach Bonn – steht am Sonntag, 20. März, ab 17 Uhr das Heimspiel gegen EnBW Ludwigsburg auf dem Programm. Das Hinspiel Ende November konnten die Schwaben knapp mit 98:94 nach Verlängerung für sich entscheiden. Am vergangenen Wochenende gab es für Ludwigsburg einen 78:71 Heimsieg über die Telekom Baskets Bonn, als Tabellenachter steht man derzeit mit 14 Siegen und zwölf Niederlagen auf dem letzten zu vergebenden Play Off-Platz.

Leader im Team von Trainer Markus Jochum ist der US-Shooting Guard Alex Harris (24, 196 cm). Er ragt aus der Statistik mit 15,1 Punkten pro Spiel heraus. Es folgen Donatas Zavackas (Power Forward, Littauen, 30, 203 cm) mit 12,4 Zählern und 5,5 Rebounds und Center John Bowler (USA, 26, 204 cm) mit 11,3 Punkten.

Ein US-Trio bildet die nächsten Plätze in der internen Korbjägerliste. Point Guard Jerry Green (31, 191 cm) kommt auf 9,7 Punkte und 4,2 Assists, Small Forward Toby Bailey (35, 197 cm) ist für 8,5 Zähler pro Spiel gut. Auf 8,3 Punkte bringt es Center Rick Rickert (28, 211 cm), der sich im Hinspiel mit Jared Reiner packende Duelle unter den Körben lieferte.

Bester deutscher Werfer im Team ist Johannes Lischka (Small Forward, 23, 203 cm), der im Schnitt 6,6 Punkte erzielt. Ihm folgt Point Guard David McCray (24, 187 cm) mit sechs Zählern pro Einsatz. Ende Dezember verstärkten sich die Schwaben mit dem erst 20-jährigen Siim-Sander Vene (Estland, Small Forward, 203 cm, Kaunas/Littauen), der in bislang elf Spielen durchschnittlich fünf Punkte erzielte. Die restlichen drei Spieler im Kader, Ziyed Chennoufi, Tim Koch und Besnik Bekteshi kamen nur in wenigen, kurzen Einsätzen zum Zug.

„Unser beiden nächsten Gegner sind schlagbar. Zunächst konzentrieren wir uns auf das Spiel in Bonn, Ludwigsburg sollte sich erst ab Samstag in unserem Kopf befinden. Wir wollen die Leistung aus dem Spiel gegen Trier bestätigen. Ich denke, es besteht eine gute Möglichkeit, in Bonn zu gewinnen“, sagt BBC-Trainer Andreas Wagner. „Wir müssen auch auswärts gute Intensität bringen, den Druck hoch halten und mehr Rebounds holen. Das hat zuletzt nicht so gut geklappt. Auch gegen Ludwigsburg sind die Voraussetzungen ähnlich. Wenn wir gut verteidigen können wir auch sie schlagen. Zudem haben wir den Heimvorteil und wir freuen uns darauf, dass uns unsere Fans lautstark und zahlreich unterstützen.“

Tickets für das Spiel gegen Ludwigsburg, welches am Sonntag, 18. März, um 17 Uhr beginnt, gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), an der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport