FB Twitter Instagram YouTube Google+
Doppelter Rückschlag für den BBC Bayreuth

Doppelter Rückschlag für den BBC Bayreuth

Wieder waren es drei Minuten, die den BBC Bayreuth im dritten Viertel um den verdienten Lohn gebracht haben. Wie schon am Samstag in Oldenburg musste man auch gegen Phoenix Hagen einen entscheidenden Lauf hinnehmen und am Ende eine 80:88 (32:30) Niederlage kassieren. Während beim BBC Tyler Smith (20 Punkte, 11 Rebouds) und Osvaldo Jeanty (19) hervorstachen waren auf Hagener Seite vor allem Jason Crowe (22) und Brandon Brooks (17) hervorzuheben.
Schon am Morgen gab es eine Hiobsbotschaft: Aufbauspieler Kevin Hamilton klagte über Schmerzen im Knie, im MRT stellte sich heraus, dass er einen Ermüdungsbruch im Sprunggelenk erlitten hat. Erst nach einer weiteren MRT-Untersuchung in vier Wochen kann man sagen, wie lange Hamilton dem BBC ungefähr fehlen wird. Andere Verletzungen dieser Art zogen eine Pause von zwei bis drei Monaten nach sich.

Das Trainerduo Andreas Wagner und Tim Nees musste somit das Team umstellen, Simon Schmith und Osvaldo Jeanty übernahmen den Spielaufbau zu großen Teilen. Die Gäste aus Hagen eröffneten die Partie mit einem 3 Punkt-Spiel von Jason Crowe, auf der Gegenseite fiel der erste Dreier durch Osvaldo Jeanty. Dann drehte sich das Bild, der BBC legte mit einem 3 Punkt-Spiel von Ekene Ibekwe vor, Zygimantas Jonusas legte für die Feuervögel nach. Das Spiel blieb im ersten Viertel offen, nach einem 6:0 Lauf des BBC zwischen der sechsten und achten Minute holte Hagen mit einem eigene 5:0 Run (9.) wieder auf. Nach zehn Minuten stand es 17:15.

Hagen kam besser zurück aufs Parkett, holte sich nach dem Ausgleich von Brandon Brooks durch ein 3 Punkt-Spiel von TJ Carter die Führung zurück. Zwischen der 13. Und 18. Minute hatte der BBC dann wohl seine beste Phase des Abends. Maksym Shtein und zweimal Tyler Smith sorgten für das 25:22 (15.), nach dem Ausgleich von Zygimantas Jonusas holte der BBC fünf weitere Zähler an der Freiwurflinie. Hier verpasste man eine höhere Führung, ließ fast immer einen der beiden Versuche ohne Treffer verstreichen. So reichte den Gästen schon ein Dreier von Tristan Maurice Blackwood, um auf 30:28 (19.) aufzuholen. Knapp, mit zwei Zählern Vorsprung, ging es beim Stand von 32:30 in die Kabine.

Hagen kam mit schnellen Punkten von Jordan Hasquet und Jason Crowe (Fast Break nach Steal) zurück aufs Spielfeld. Dann ging es Schlag auf Schlag: 3 Punkt-Spiel von Brandon Brooks, zwei Dreier von Jason Crowe – 33:43 (23.). Auf den folgenden Dreier von Osvaldo Jeanty antworteten die Feuervögel in Person von Jordan Hasquet ebenfalls mit einem Dreier, dem sechs weitere Zähler zum 36:52 (25.) folgen sollten. In den folgenden beiden Minuten verwandelte Ekene Ibekwe fünf Punkte am Stück, Hagen nahm nach dem 41:52 eine Auszeit und ließ anschließend mit einem weiteren Dreier von Brandon Brooks das 41:55 folgen. Der BBC mühte sich in der Schlussphase des Viertels, konnte den Rückstand aber nur minimal auf 48:61 reduzieren.

Im letzten Abschnitt schickten sich die Feuervögel an, den Vorsprung weiter auszubauen. Dies gelang auch, immer wieder konnte man freie Würfe zu leichten Punkten nutzen. Es fiel nicht einmal ins Gewicht, dass der in den ersten beiden Spielen starke Zygimantas Jonusas schon in der 31. Minute mit dem fünften Foul vom Parkett musste, vor allem Jason Crowe traf aus fast allen Lagen. Und so wuchs die Führung weiter an, in der 37. Minute hieß es nach zwei Dreiern von Jordan Hasquet und Jason Crowe bereits 60:77, ein weiterer Dreier, diesmal von TJ Carter sorgte in der gleichen Minute beim 62:80 für den höchsten Vorsprung des Abends. Doch der BBC gab nicht auf und entschied die Schlussphase für sich. Corey Stokes fand endlich seinen Wurf, erzielte zwei Dreier, die mit entscheidend waren, dass die Niederlage am Ende „nur“ mit acht Zählern ausfiel.

Nur drei Tage bleiben dem BBC-Trainergespann, um das Team auf die nächste Partie einzustellen. Diese findet am Samstag, 15. Oktober, um 19 Uhr beim Aufsteiger s.Oliver Baskets in Würzburg statt. Die bislang ungeschlagenen Unterfranken verloren am Abend in Frankfurt mit dem letzten Wurf 80:78. Die Bayreuth Bats werden vor Ort alles versuchen, um das Team zu unterstützen, für alle daheimgebliebenen überträgt Radio Mainwelle die Partie.

Auf die Verantwortlichen des BBC kommt derweil die Suche nach einem temporären Hamilton-Ersatz zu. Hier soll schnellstmöglich eine Entscheidung gefällt werden. Die ersten Kontakte zu Spielern und Agenten wurden bereits am Mittwoch genüpft.

Trainerstimmen:

Ingo Freyer (Phoenix Hagen): „Zur Halbzeit sah es nicht so gut für uns aus. Niedriger Score, dann haben wir richtig aufgedreht. In der Verteidigung waren wir sehr stark und in der Offense haben wir mit viel Selbstvertrauen gespielt. So haben wir eine gute Führung herausgearbeitet. Im letzten Viertel haben wir die Führung verwaltet und zwei Minuten vor dem Ende viel höher geführt. Das ist natürlich schade dass wir einen direkten Konkurrenten, wenn wir die Chance haben, nicht höher schlagen können, denn das Rückspiel wird kommen. Ich bin froh dass wir gewonnen haben, es ist in Bayreuth nicht einfach. So haben wir Selbstvertrauen für die Spiele gegen die drei Topmannschaften getankt.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „Glückwunsch an Hagen und Ingo Freyer. Wir haben in der ersten Halbzeit den Ausfall von Kevin sehr gut kompensiert. Die Mannschaft wollte für ihn gewinnen und hat gut gekämpft. Simon hat für seine Verhältnisse ein gutes Spiel gemacht, auch Osvaldo, obwohl er nicht auf diese Position gehört. Wir haben das Spiel in drei Minuten im dritten Viertel verloren, wie letzte Woche in Oldenburg. Wir haben einen Run gegen uns bekommen und Hagen stark gemacht. Hagen hat dann auch die schwierigen Würfe getroffen, die wir in der ersten Halbzeit gut verteidigt haben. Unsere Wurfquote an der Freiwurflinie und Dreipunktlinie war heute auch nicht gut. Wir haben bis zum Ende gekämpft und noch Punkte aufgeholt, was wichtig ist wenn es zum direkten Vergleich kommen sollte. Wir müssen nun einen Point Guard für die Zeit des Ausfalls von Kevin Hamilton suchen.“

BBC Bayreuth – Phoenix Hagen
80:88 (17:15;15:15;16:31;32:27)

BBC Bayreuth: Smith 20, Jeanty 19, Ibekwe 11, Stokes 9, Hunter 8, Shtein 7, Wyrick 4, Schmitz 2. Dreier: Stokes 3, Jeanty 2.

Phoenix Hagen: Crowe 22, Brooks 17, Hasquet 16, Carter 12, Jonusas 6, Seward 5, Kruel 5, Blackwood 5. Dreier: Crowe 4, Hasquet 2, Brooks 2, Jonuas 2, Blackwood 1, Carter 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 45% (26/58), Hagen 45% (30/67)
Dreierquote: Bayreuth 26% (5/19), Hagen 43% (12/28)
Freiwurfquote: Bayreuth 64% (23/36), Hagen 76% (16/24)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 35 (25/10), Hagen 34 (24/10)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 8/12/4/5, Hagen 7/13/2/2
Fouls: Bayreuth 22, Hagen 27

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport