FB Twitter Instagram YouTube Google+
Drachen unter Druck - 56:61-Niederlage im Eurocup-Quali-Hinspiel gegen Gran Canaria

Drachen unter Druck - 56:61-Niederlage im Eurocup-Quali-Hinspiel gegen Gran Canaria

Die Artland Dragons haben das Eurocup-Qualifikationshinspiel verloren. Vor 1.603 Zuschauern in der Artland Arena musste die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch gegen den C.B. Gran Canaria eine 56:61 (22:31)-Niederlage hinnehmen. Die favorisierten ...
1317235627/img_Bryan_Bailey_Artland_Dragons.jpg... Spanier dominierten die Partie über weite Strecken und ließen die Quakenbrücker nicht ein einziges Mal in Führung gehen.

Ein Dreier von Johannes Strasser zum 44:45 ließ die Dragons-Anhänger in der 32. Minute noch einmal kurzzeitig auf einen Sieg hoffen, doch die Gäste behielten die Nerven und siegten verdient.

image_1288779294890.png.

Beste Werfer waren Anthony Hilliard mit 17 Punkten für die Dragons und Marquez Haynes mit 14 Zählern für Gran Canaria.

Um sich noch für den Eurocup zu qualifizieren müssen die Dragons nun am kommenden Dienstag, 4. Oktober, mindestens mit einer Differenz von sechs Punkten in Las Palmas gewinnen.

Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste von Gran Canaria, die mit 0:6 in Führung gingen. Aber die Dragons ließen sich davon nicht entmutigen und kamen durch einen Dreier von David Holston und Punkte von Hillard auf 5:6 heran (3. Minute). Doch die Spanier dominierten die Partie und bauten ihren Vorsprung in der 7. Minute durch den Ex-Bamberger Spencer Nelson auf 8:14 aus. Zum Viertelende verringerten die Quakenbrücker ihren Rückstand auf 13:18.

Im zweiten Abschnitt lief es für die Gastgeber aus dem Artland dann immer schlechter. Die favorisierten Südeuropäer spielten ihre Überlegenheit souverän aus und gingen in der 17. Minute 17:27 in Front. Unter dem Druck der kanarischen Verteidigung gelang den Dragons im Angriff nicht viel. Auf der Seite der Gäste war dann auch noch das Glück des Tüchtigen. Ein Drei-Punkte-Wurf von Javier Beiran fand sein Ziel, nachdem er erst ans Brett gegangen war (19:31/19.). Zur Pause blieb es bei 31 Zählern für die Spanier, die aber auch nur 22 Dragons-Punkte zuließen.

1317235657/img_David_Holston_Artland_Dragons.jpgNach der Halbzeitpause legten die „Drachen“ ein bisschen in der Verteidigung zu. Die Mannschaft von Gran Canarias Headcoach Pedro Martinez kam nun nicht mehr so leicht zu Korberfolgen und produzierte auch mehr Ballverluste. Beim Stand von 31:38 hatten die Dragons mehrmals die Chance auf fünf Zähler zu verkürzen, vergaben diese aber. Im Gegenzug traf Roman Martinez einen Dreier zum 31:41 (26.). Doch auch dieser erneute Rückschlag brach den Widerstand der Koch-Truppe noch nicht. In der 30. Minute brachte Kapitän Darren Fenn seine „Drachen“ auf 38:43 heran, was Martinez zu einer Auszeit zwang.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts verkürzte Nathan Peavy mit einem Drei-Punkte-Spiel (Korberfolg plus Freiwurf) auf 41:45. Johannes Strassers Dreier zum 44:45 ließ die Zuschauer aufspringen, doch Taurean Green konterte ebenfalls von jenseits der 6,75-Meter-Marke (44:48/32.). Hilliard und Co. kämpften weiter, doch die Kanarier spielten sehr abgebrüht und bauten den Vorsprung bis zur 35. Minute mit einem Nelson-Dreier wieder auf 44:53 aus. Am Ende schafften es Strasser und Holston mit Distanzwürfen noch einmal auf 56:59 zu verkürzen, doch der Sieg kam nicht mehr in Reichweite.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):

„Gran Canaria hat diesen Sieg verdient. Ebenso wie Coach Martinez erwartet, dass wir am Dienstag besser spielen, erwarte ich auch, dass Gran Canaria am Dienstag besser spielt. Wir haben heute schlecht gereboundet, gepunktet und geworfen. Wenn man solche Tage hat, muss man andere Qualitäten in die Waagschale werfen und schlau spielen. Das haben wir nicht getan. Die Ausführung unserer Angriffssysteme war schlecht, und jedes Mal, wenn wir geglaubt haben, dass wir herankommen können, haben wir einen Defensivrebound nicht geholt. Obwohl Gran Canaria ein qualitativ sehr gutes Team ist, bin ich enttäuscht. Ich hatte erwartet, dass beide Teams mehr Punkte erzielen.“

Pedro Martinez (Headcoach Gran Canaria):
„Ich bin froh. Es ist immer schwer zu Beginn der Saison ein so wichtiges Spiel zu haben, weil die Angriffe noch nicht so konstant laufen. Wir haben in der Verteidigung einen sehr guten Job gemacht, ebenso wie beim Rebound. Wir wussten, dass die Artland Dragons ein gutes Team sind, immerhin sind sie in der vergangenen Saison bis ins Play-off-Halbfinale gekommen. Wir haben mit fünf Punkten gewonnen, aber wir wissen, dass das Spiel am Dienstag noch schwerer wird, weil ich erwarte, dass die Dragons besser spielen werden. Darum müssen wir sie auch weiterhin respektieren, um das zweite Spiel zu gewinnen.“

Artland Dragons - C.B. Gran Canaria 56:61 (22:31)

Die Viertel im Überblick: 13:18, 9:13, 16:14, 18:16

Artland Dragons:
Hilliard (17 Punkte), King (2, 5 Rebounds), Strasser (6/2 Dreier), Njei (n.e.), Holston (6/2, 4 Assists), Bailey (8), Grünheid ()2, Doeinck (n.e.), Fenn (4, 5 Rebounds), Peavy (8), Hess (3/1), Hartenstein (n.e.).

C.B. Gran Canaria:
Haynes (14/1), Alvarado (n.e.), Green (3/1), Martinez (4), Savane (n.e.), Bramos, Palacios (8/1), Bellas (8/2, 4 Assists), Nelson (10/1), Beiran (7/1), Ekperigin, Rey (7, 8 Rebounds).

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport