FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons besiegen Bayreuth souverän

Dragons besiegen Bayreuth souverän

Die Artland Dragons haben ihre Pflicht erfüllt. Am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch gegen den abstiegsbedrohten BBC Bayreuth 88:68 (35:35). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die 3.000 Zuschauer mehr Kampf als Klasse sahen, legten die Quakenbrücker im dritten Viertel einen höheren Gang ein und erspielten sich einen deutlichen Vorsprung. Topscorer der Artland Dragons wurde Nathan Peavy mit 16 Punkten; die Gäste aus der Wagnerstadt hatten in Jared Reiner mit 14 Punkten den erfolgreichsten Werfer.
Die Dragons starteten nervös in die undankbare Aufgabe gegen den Tabellenvorletzten der Beko BBL und gingen erst in der vierten Minute durch Tyrese Rice erstmals in Führung (6:4). Drei Minuten später baute Peavy diesen Vorsprung mit fünf Zählern in Folge auf 11:6 aus. Anschließend verpassten die Quakenbrücker, die wieder auf ihren Kapitän Darren Fenn (Rücken¬beschwerden) verzichten mussten, es aber, die Führung weiter auszubauen. Im Gegenzug kamen die bayrischen Gäste durch Ex-Drache Ekene Ibekwe und Danny Gibson heran und sorgten zum Viertelende sogar für den 13:14-Rückstand der Dragons.

Im zweiten Abschnitt brachte Alexander Seggelke seine Artländer mit einem Dreier erstmals in Front (19:18/13.). Im Anschluss lief es für die Gastgeber etwas besser, so dass Peavy den Vorsprung in der 16. Minute auf sieben Zähler ausbaute (28:21). Doch das Spiel der Dragons blieb wechselhaft. Der Ex-Düsseldorfer Pete Campbell brachte seine Mannschaft mit einem Dreier auf 30:28 heran (18.), doch Johannes Strasser hatte die Antwort zum 33:28 parat. Aber auch Campbell war noch einmal von jenseits der 6,75-Meter-Marke zur Stelle. Durch Unkonzentriertheiten der Koch-Truppe schaffte der BBC zur Halbzeit sogar noch den 35:35-Ausgleich.

Nach der Pause gaben die „Drachen“ richtig Gas. Mit einem 20:2-Lauf zogen Rice und Co. auf 58:40 davon (28.). Nach einer Auszeit von BBC-Headcoach Andreas Wagner punktete sein Team zwar wieder, aber auch die Dragons blieben in ihrem Rhythmus und erzielten im dritten Viertel so viele Zähler wie in der gesamten ersten Halbzeit (35).
Angesichts des hohen Vorsprungs agierten die Dragons in der Verteidigung nun nicht mehr ganz so aggressiv. Nach einem Bayreuther 0:8-Lauf inklusive von zwei Drei-Punkte-Spielen von Reiner und Steve Wachalski wurde es Koch dann aber doch zu bunt und der 46-Jährige bat sein Team zu einer Auszeit (78:59/35.). Diese zeigte Wirkung, denn Strasser und Seggelke erzielten fünf Zähler in Folge. Zwar punkteten auch die Gäste weiter, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Es gab gewisse Parallelen zum Spiel gegen Braunschweig am Samstag. Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht auf dem Niveau bewegt, was wir haben sollten. Im dritten Viertel haben wir das geregelt. Die Grundlage dazu war, dass wir mehr Rebounds geholt und unser Niveau in der Verteidigung aktiviert haben. Wir haben im dritten Viertel deutlich mehr Defensiv-Rebounds geholt und dadurch mehr Punkte durch Schnellangriffe gemacht. Das war entscheidend für den Sieg.“

Andreas Wagner (Headcoach BBC Bayreuth):
„Wir haben heute zwei unterschiedliche Hälften gesehen, besonders von uns. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben ordentlich verteidigt und den Ball gut laufen lassen. In die zweite Halbzeit sind wir schlecht reingekommen und hatten keine Antwort auf Artlands Tempoerhöhung. Wir haben dann die Köpfe runtergenommen und uns nicht mehr auf das Wesentliche konzentriert. Es war kein gutes drittes Viertel, weil wir 35 Punkte zugelassen haben. Außerdem hatten wir ein Reboundproblem. Um beim Rebound gegen Artland zu bestehen, muss man physischer spielen, als wir es getan haben.“

Artland Dragons - BBC Bayreuth 88:68 (35:35)

Die Viertel im Überblick: 13:14, 22:21, 35:12, 18:21

Artland Dragons:
Rice (15 Punkte/1 Dreier), Seggelke (9/3), Mangold, Strasser (7/1), Niebuhr, Bailey (8), Peavy (16/1), Kurz (8, 11 Rebounds), Hess (9/2), Boumtje Boumtje (14), Hartenstein (2).

BBC Bayreuth:
Ibekwe (9, 11 Rebounds), Schmidt, Harris, Ginyard (12), Neitzel (2), Gibson (8/2), Wachalski (11), Schmitz (3), Reiner (14), Campbell (9).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport