FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons holen EuroChallenge-Auftaktsieg

Dragons holen EuroChallenge-Auftaktsieg

Die Artland Dragons sind mit einem Sieg in die EuroChallenge gestartet. Bei Keravnos Strovolou auf Zypern gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch 93:81 (44:45). Die Quakenbrücker Basketballer brauchten ein wenig, um ins Spiel zu kommen und holten zur Halbzeitpause einen 15-Punkte-Rückstand auf. Im dritten Viertel erarbeiteten sich die „Drachen“ einen genauso hohen Vorsprung, gaben diesen im Schlussabschnitt aber wieder her (72:72/37.). Doch der deutsche Vertreter in der Gruppe H fand einen Weg, sich wieder zu stabilisieren und gewann am Ende mit deutlichem Vorsprung. Bester Dragons-Akteur war Anthony King mit 21 Punkten und zwölf Rebounds. Für Keravnos traf Marcus Moore am häufigsten (18 Zähler).
Die Dragons waren arg gebeutelt nach Zypern gereist, ohne die angeschlagenen Nathan Peavy und Florian Hartenstein. Zwar nahm Bryan Bailey auf der Bank Platz, aber auch der US-Guard konnte nicht spielen, sodass Koch nur neun einsatzfähige Spieler zur Verfügung standen. Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams mit leichten Vorteilen auf Seiten der zyprischen Gastgeber. Vor allem die deutlich bessere Trefferquote von Keravnos sorgte dafür, dass die Mannschaft aus Nikosia sich von 13:13 (7.) über 15:21 (9.) auf 18:27 zum Viertelende absetzte.

Einen ganz schlechten Start erwischten die Artländer „Drachen“ dann in den zweiten Abschnitt. Nach einem 0:6-Lauf sah sich die Koch-Truppe 15 Punkte in Rückstand (18:33/11.). Aber die Dragons hatten das Spiel noch längst nicht aufgegeben und kämpften sich mit einem 7:0-Lauf wieder ein wenig heran. Auch ein kleiner Keravnos-Zwischenspurt zum 25:37 (13.) entmutigte die Gäste aus dem Artland nicht. Kapitän Darren Fenn startete mit zwei Dreiern die Aufholjagd, die Anthony Hilliard in der 19. Minute zum 39:37 abschloss. Fünf Punkte in Folge von Moore brachten die Dragons wieder in Rückstand, doch Hilliard verkürzte kurz vor der Halbzeitpause auf 44:45.

Nach den Kabinenansprachen blieb das Spiel zunächst ausgeglichen, Panagiotis Trisokkas brachte die Zyprer durch zwei Freiwürfe 49:50 in Front (23.). Aber die Gäste aus Deutschland schienen sich nun gefangen zu haben. Nach und nach bauten sie ihre Führung aus auf 58:50 (25.) und nach zwei Dreier von Adam Hess auf 64:54 (27.). Nach einem weiteren Dreier von David Holston war der Vorsprung auf 15 Punkte angewachsen (62:57/29.). Vor dem Schlussabschnitt verkürzte Samuel Haanpää auf 72:60.

Dieses Mal war der Start der Quakenbrücker in die letzten zehn Minuten nicht nur schlecht, sondern miserabel. Durch einem 0:12-Lauf glichen die Gastgeber die Partie in der 35. Minute zum 72:72 aus. Die Dragons kamen erst Mitte des Abschnitts zu ihren ersten Punkten in diesem Viertel, Holston traf zum 74:72 (36.). In den folgenden drei Minuten ließen die Dragons keinen gegnerischen Korb mehr zu, während sie selber wieder auf 86:72 davonzogen (39.). Der Widerstand der Zyprer war nun endgültig gebrochen, sodass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, da man nicht vergessen darf, dass wir auswärts gespielt haben, und zwar ohne Bryan Bailey und ohne Nathan Peavy. Wir haben uns in der Anfangsphase sehr schwer getan, einen Rhythmus an beiden Enden des Feldes zu finden. Das soll jetzt nicht wie eine Ausrede klingen, aber im Vergleich zu der Außentemperatur war es in der Halle fast eisig kalt. Das war für uns sehr ungewohnt. Nach dem 18:33-Rückstand haben wir dann aber bis zur Pause dominiert, was uns Selbstvertrauen für die zweite Halbzeit gegeben hat, und wir wussten, was wir zu tun haben. Ich war nicht sonderlich besorgt, als wir im letzten Viertel so lange keine Punkte erzielt haben, da das Spiel von Läufen geprägt war und ich wusste, dass wir in einer anderen Konstellation auf dem Feld auch wieder besser aussehen werden.“

Keravnos Strovolou - Artland Dragons 81:93 (45:44)

Die Viertel im Überblick: 27:18, 18:26, 15:28, 21:21

Keravnos Strovolou:
Veselovs (6 Punkte), Moore (18/1 Dreier, 3 Assists), Pilavas (2), Frazier (13/1), Katsiamides (n.e.), Zaric (n.e.), Trisokkas (13), Haanpää (11/1, 8 Rebounds), Dragicevic (3/1), Mandache (3 Assists), Hatcher (9/1), Chan (6).

Artland Dragons:
Hilliard (15/2), King (21, 12 Rebounds), Strasser (7/1), Njei, Holston (14/3, 4 Assists), Bailey (n.e.), Grünheid (2), Doeinck, Fenn (16/3), Hess (18/3).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport