FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons holen Pflichtsieg in Düsseldorf

Dragons holen Pflichtsieg in Düsseldorf

Die Artland Dragons haben ihre Pflicht beim Tabellenletzten der Beko Basketball Bundesliga erfüllt. Gegen die Gloria GIANTS Düsseldorf gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch souverän 91:65 (51:27). Die 2.387 Zuschauer im Düsseldorfer Burg-Wächter Castello sahen eine Partie, die schon in den Anfangsminuten zu einer einseitigen Sache für die Quakenbrücker wurde. Zwar versuchten die von Verletzungssorgen geplagten Rheinländer, sich nicht komplett überrennen zu lassen und gewannen das dritte Viertel sogar, aber am Ende setzte sich die Qualität der Gäste aus dem Artland durch. Diese hatten in Tyrese Rice ihren besten Werfer (27 Punkte). Für Düsseldorf punktete DeAndre Haynes mit 19 Zählern am besten.
Die Dragons erwischten einen Start nach Maß. Viereinhalb Minuten ließ die Quakenbrücker Verteidigung keine Punkte der Gastgeber aus dem Rheinland zu und ging 13:0 in Führung. In der 8. Minute brachte Alexander Seggelke seine „Drachen“ mit zwei Freiwürfen 22:4 in Front. Aufgrund des hohen Vorsprungs spielte die Koch-Truppe dann nicht mehr mit voller Konzentration, so dass Steven Wright die „Giganten“ mit einem Dreier kurz vor Ende des ersten Viertels auf 24:13 heranbrachte. Doch Seggelke antwortete ebenfalls mit einem Treffer von jenseits der 6,75-Meter-Marke (27:13).

Im zweiten Abschnitt punkteten Dragons-Spielmacher Rice und Co. munter weiter und standen nun wieder besser in der Verteidigung. Da die Quakenbrücker immer noch auf den angeschlagenen Bryan Bailey verzichten mussten (Oberschenkelzerrung), kam Andrej Mangold schon früh zum Einsatz. Der deutsche Guard machte seine Sache gut und baute die Führung seiner Mannschaft in der 17. Minute mit einem Dreier auf 41:19 aus. Den bis dahin höchsten Vorsprung stellte Rice mit einem weiteren Treffer aus der Distanz zwei Minuten später her (49:21). Vor der Halbzeitpause betrieb Laimonas Kisielius für die Giants noch ein wenig Ergebnis-Kosmetik (51:27).

Nach den Kabinenansprachen ließen es die Quakenbrücker wieder etwas ruhiger angehen. Haynes und Wright brachten die „Giganten“ mit drei Dreiern in Folge auf 57:38 heran (24.). Aber die Dragons waren einfach eine Klasse besser als ihr Gegner, so dass Rob Kurz und Johannes Strasser ihre Mannschaft wieder auf 66:44 davonziehen ließen (27.). Zwar schafften es die Düsseldorfer, das Viertel 22:18 für sich zu entscheiden, dennoch gingen die Dragons mit einer komfortablen 69:49-Führung in den Schlussabschnitt.

Im letzten Viertel verwalteten die Quakenbrücker Basketballer souverän ihren Vorsprung (55:75/34.). Dann legte Rice einen kleinen Zwischenspurt ein und ließ die Dragons mit acht Zählern in Folge auf 83:55 davonziehen (35.). Zum Ende baute Florian Hartenstein die Führung sogar auf 30 Punkte aus (90:60/39.), die Düsseldorfer hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Wir hatten gehörigen Respekt vor dieser Partie, denn Düsseldorf ist die einzige Mannschaft, die Bamberg, das die Liga derzeit dominiert wie keine andere Mannschaft, geschlagen hat. Auch gegen Frankfurt, den Tabellenzweiten haben sie erst in den Schlusssekunden verloren. Man hat deutlich gesehen, dass Düsseldorf personell dezimiert war, das hat es uns sehr einfach gemacht. Dennoch bin ich zufrieden, dass wir das Spiel mit Ernsthaftigkeit, Professionalität und dem richtigen Fokus angegangen sind. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nachgelassen, was menschlich ist, ein Trainer aber nicht tolerieren kann. Diese Leistung müssen wir kritisch bewerten.“

Murat Didin (Headcoach Gloria GIANTS Düsseldorf):
„Unsere Heimspiele waren in der Vergangenheit immer eine knappe Angelegenheit. Wir haben dem Gegner immer nur um die 60 Punkte erlaubt. Auf dem Scouting sieht man nicht, welche Spieler in der Verteidigung wichtig sind. Für uns ist es Ransford Brempong unter dem Korb. Ohne ihn war es für uns heute so, wie für ein Fußballteam ohne Torwart zu spielen. Uns fehlen große Spieler. Das zeigen auch die 24:47 Rebounds. Wir haben gekämpft, aber so kann man kein Spiel gewinnen.“

Gloria GIANTS Düsseldorf - Artland Dragons 65:91 (27:51)

Die Viertel im Überblick: 13:27, 14:24, 22:18, 16:22

Gloria GIANTS Düsseldorf:
Kisielius (16 Punkte/2 Dreier), McDaniel (2), Wright (13/3), Wischnewski (3/1), Petric (3/1), Buck (4, 8 Rebounds), Brempong (n.e.), Pope (5/1), Haynes (19/3).

Artland Dragons:
Rice (27/3, 5 Assists), Seggelke (12/1), Mangold (3/1), Strasser (3/1), Doeinck, Fenn (12,12 Rebounds), Peavy (11/1), Kurz (9, 10 Rebounds), Hess (7/1), Boumtje Boumtje (2), Hartenstein (5).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport