FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons-Lazarett lichtet sich vor Spitzenspiel

Dragons-Lazarett lichtet sich vor Spitzenspiel

Kaum Zeit zum Ausruhen bleibt den Artland Dragons, die gestern rund 14 Stunden unterwegs waren, um von Nikosia (Zypern) wieder ins heimische Quakenbrück zu kommen. „Zum Glück sind solche Reisen mit Siegen im Gepäck immer ein bisschen leichter zu ertragen“, sagte Dragons-Headcoach Stefan Koch nach dem 93:81-Auftakterfolg in der EuroChallenge. Seit dem heutigen Donner¬stag gilt die volle Konzentration dem nächsten Gegner in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL): Am kommenden Samstag, 12. November, ist der FC Bayern München ab 20.05 Uhr in der Artland Arena zu Gast. SPORT1 überträgt die Partie live ab 20 Uhr.
Glücklich ist Koch auch darüber, dass sich das Lazarett pünktlich zum Spitzenspiel ein wenig zu lichten scheint. Bei Nathan Peavy (Augenverletzung) und Florian Hartenstein (Rückenblockade) stehen die Chancen bei mehr als 50 Prozent, dass sie am Samstag eingesetzt werden können. Auch die Freigabe für den für den verletzten Bryan Bailey nach-verpflichteten Goran Jeretin ist eingetroffen, so dass seinem Einsatz nichts entgegensteht. Gegen die ausgeglichen besetzten Münchner wird Koch jeder einsatzfähige Spieler eine Hilfe sein. „München ist zudem ein sehr erfahrenes Team, dessen Spieler es gewohnt sind, auf einem hohen Niveau zu agieren“, sagt Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy.

Die besten Bayern-Punktesammler sind der nach-verpflichtete US-Center Chevon Troutman (16,7 Punkte pro Spiel) und Je'Kel Foster (14,1 bei 39 Prozent Dreier-Trefferquote). Troutman holt zudem die meisten Rebounds seiner Mannschaft (8,0), gefolgt von BBL-Veteran Aleksandar Nadjfeji (5,7), der ebenfalls zweistellig punktet (10,7). „Aber auch Robin Benzing oder Jonathan Wallace gehören zu den guten Werfern im Team“, sagt McCoy. „Die Mannschaft ist sehr vielseitig.“ Treffsicherster Bayern-Spieler von der Drei-Punkte-Linie ist Demond Greene (78 Prozent Trefferquote), gefolgt von Wallace (44) und Benzing (40). Der ehemalige Quakenbrücker Publikumsliebling Darius Hall steht im Schnitt nur noch rund zehn Minuten auf dem Parkett.

Während den Dragons nach der langen EuroChallenge-Auswärtsreise nur der heutige Donnerstag und morgige Freitag zur Vorbereitung bleibt, konnten sich die Bayern in Ruhe eine Woche auf das Spiel vorbereiten. „Um gegen München zu bestehen, müssen wir eine gute Team-Defense spielen“, sagt McCoy. „Außerdem werden sie uns zu schwierigen Würfen zwingen, so dass wir versuchen müssen, uns beim Rebound zweite Chancen zu erarbeiten.“

Young Dragons hoch zwei

Der Drachennachwuchs ist an diesem Wochenende wieder im Doppelpack in der heimischen Artland Arena im Einsatz. Am Sonntag, 13. November, machen die Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) um 11.30 Uhr den Anfang. Das Team von Trainer Ralf Rehberger empfängt die Junior Baskets Dortmund, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind. Um 14.30 Uhr treffen die „Jungdrachen“ von Trainer Matt Dodson in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf die Paderborn Baskets.

Bei den Paderbornern, die am vergangenen Wochenende knapp gewannen, gibt es vier Leistungsträger: Till Gloger (im Schnitt 23,3 Punkte und 9,0 Rebounds pro Spiel), Dominik Wolf (18,4/5,2/3,4 Assists), Sirak Tadesse (12,6/4,8/3,6) und Benedikt Brandt (11,8/5,4) stehen am längsten auf dem Parkett und weisen die besten Statistiken auf. Bei den Dragons müssen Isaiah Omamogho (22,5 Punkte, 5,3 Assists) und Christian Fischer (16,8 Punkte und 8,0 Rebounds) dagegen¬halten.

Tickets für das NBBL-Spiel gibt es ab 14 Uhr zu je zwei Euro an der Tageskasse der Artland Arena. Der Eintritt zum JBBL-Spiel ist frei.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport