FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons siegen erneut gegen Bamberg

Dragons siegen erneut gegen Bamberg

Die Artland Dragons haben ein fünftes Spiel in der Halbfinalserie der Beko BBL-Play-offs erzwungen. Am Samstagnachmittag gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch 75:59 (37:34) gegen die Brose Baskets aus Bamberg und tritt am kommenden Dienstag, 31. Mai, (20.20 Uhr, Stechert Arena) zum entscheidenden Duell um den Einzug ins Meisterschaftsfinale an. Die 3.000 Zuschauer in der ausverkauften Artland Arena sahen ein spannendes Spiel, das geprägt war von mehreren Läufen beider Mannschaften. Im letzten Viertel gaben die Quakenbrücker die entscheidende Antwort auf den Bamberger 0:7-Lauf zum 58:55 mit einem Lauf zum 65:56.
Überragender Dragons-Akteur war wieder einmal Tyrese Rice mit 30 Punkten. Für die Bamberger punktete Reyshawn Terry (16 Zähler) am häufigsten. Für die Partie am Dienstag stellt Dragons-Hauptsponsor MEDICO wieder den bewährten kostenlosen Shuttle-Service zur Verfügung. Auch die Kosten für die Eintrittskarten in Bamberg übernimmt MEDICO. Anmeldungen nimmt die Dragons-Geschäftsstelle am Mon¬tag, 30. Mai, ab 10 Uhr unter Tel.: 05431-96920-0 entgegen.

Die Dragons spielten im Vergleich zu der Partie am vergangenen Mittwoch wie ausgewechselt. Rice brachte die Quakenbrücker Mitte des ersten Abschnitts mit einem Dreier 9:2 in Führung, im Gegenzug erzielte Kyle Hines den ersten Bamberger Feldkorb des Spiels. Aber die Gastgeber aus dem Artland agierten mit mehr Energie, so dass Ruben Boumtje Boumtje nach einem Ballgewinn über das komplette Feld dribbelte und per Dunk zum 14:4 traf (7.). Zwei Minuten später baute der Center aus Kamerun den Dragons-Vorsprung auf 20:7 aus (9.). Doch die fränkischen Gäste stellten dann ihre Verteidigung um – Anton Gavel kümmerte sich nun um Rice an Stelle von John Goldsberry – und kamen mit einem 0:7-Lauf heran. Allerdings traf Adam Hess zum Ende des Abschnitts von jenseits der 6,75-Meter-Marke, so dass die Dragons mit einer 23:14-Führung in die kurze Pause gingen.

Den deutlich besseren Start in den zweiten Abschnitt erwischte die Mannschaft von Baskets-Headcoach Chris Fleming. Erst nach rund dreieinhalb Minuten gelangen den Quakenbrückern die ersten Punkte durch Nathan Peavy (25:18). Doch weil die Bamberger nun auch aus der Distanz trafen, wurde die Partie wieder enger. Terry erzielte mit seinem dritten Dreier in diesem Viertel den 34:34-Ausgleich (20.). Allerdings konterte Rice ebenfalls mit seinem dritten Dreier zum 37:34-Halbzeitstand.

Zu Beginn des dritten Viertels zeigte sich die Klasse des Titelverteidigers. Mit viel Energie erkämpfte sich der deutsche Meister durch einen Dreier von Gavel die erste Führung des Spiels (37:39), die Terry in der 24. Minute auf 37:41 ausbaute und Koch zu einer Auszeit zwang. Anschließend lief es besser für sein Team. Mit zwei Dreiern von Darren Fenn und Rice holten sich die Dragons die Führung zurück (45:41). Doch die Süddeutschen hatten die passende Antwort mit einem 0:7-Lauf, den Terry mit seinem vierten Dreier zum 45:48 abschloss. Aber auch die „Drachen“ wussten, was zu tun war. Angeführt wurde die Koch-Truppe in dieser Phase vom überragenden Rice, der seiner Mannschaft mit acht Zählern in Folge eine 56:48-Führung zum Schlussviertel bescherte.

Die letzten zehn Minuten begannen die Dragons mit zwei Freiwürfen von Boumtje Boumtje zum 58:48 (32.). Aber der hohe Favorit aus Bamberg hatte sich noch längst nicht aufgegeben und ließ einen 0:7-Lauf folgen, den Predrag Suput zum 58:55 abschloss. Die Dragons blieben ruhig, fanden Wege, die Bamberger zu stoppen und zwangen Fleming mit einem Dreier von Bryan Bailey zum 65:56 zu einer Auszeit (37.). Zwar kamen die Gäste durch zwei Freiwürfe von Hines noch einmal auf 65:58 heran, doch Adam Hess' Dreier zum 70:58 besiegelte die zweite Bamberger Saison-Niederlage gegen die Dragons.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Wir haben heute ein hohes Maß an Einsatz, Willensstärke und Leidenschaft gezeigt. Durch diese Energie und diesen Einsatz ist eine Kampfbereitschaft entstanden, die dafür gesorgt hat, dass wir am Dienstag ein fünftes Spiel sehen werden. Wir werden uns darauf mit dem nötigen Gleichgewicht aus Regeneration und Training vorbereiten.“

Chris Fleming (Headcoach Brose Baskets):
„Tyrese Rice hat heute überragend gespielt. Das war eine der besten Play-off-Leistungen eines Guards, die ich bisher gesehen habe. Wir sind schlecht offensiv ins Spiel gekommen, haben den Ball nicht gut bewegt. Zudem haben unsere Starter zusammen nur 21 Punkte gemacht, neun weniger als Rice alleine. Mit so einer Leistung gewinnt man ganz selten. Bis ins dritte Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel, dann hat Rice aufgedreht. Wir freuen uns auf Spiel fünf. Solche Spiele sind der Grund, warum man Play-offs spielt.“

Artland Dragons - Brose Baskets 75:59 (37:34)

Die Viertel im Überblick: 23:14, 14:20, 19:14, 19:11

Artland Dragons:
Rice (30 Punkte/6 Dreier, 5 Assists), Keller (n.e.), Mangold, Niebuhr, Bailey (12/1), Fenn (12/1), Peavy (9), Kurz (7 Rebounds), Hess (6), Boumtje Boumtje (6), Hartenstein.

Brose Baskets:
Goldsberry (2 Punkte), Terry (16/4), Suput (7/1), Tadda (2), Schmidt (n.e.), Stuckey, Neumann (n.e.), Pleiß (2), Roberts (9/2), Jacobsen (2), Gavel (8/2), Hines (11, 9 Rebounds).

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport